General Category > Phantastik Allgemeines & More

Phantastische Literatur - Verlagsnews, Neuerscheinungen

(1/28) > >>

Greifenklaue:
Verlagsnews Heyne Nov 06 bis April 2007 und Piper Sep 06 bis Feb 07

Bei Piper erscheint im September mit "Die Tochter der Himmelsscheibe" ein neuer Hohlbein und im November gleich der nächste: "Die Nacht des Drachen". Dann erscheint ebenfalls von Erdsee-Autorin Ursula K. LeGuin  "Das ferne Ufer". Im Dezember gibt es dann von Michael A. Stackpole "Der Weg des Richters" und Hajo Alpers setzt Rhiana, die Amazone mit "Kampf um Talania" für DSA fort.

Im Februar nächsten Jahres darf man dann eine neue Michael Moorcock-Übersetzung erwarten: "I.N.R.I. oder Die Reise mit der Zeitmaschine". Dazu geht der Rad der Zeit-Zyklus von Robert Jordan mit "Der Untergang der Shaido" in Runde 31.

Die komplette Bücherübersicht findet sich hier

Auch bei Heyne gibt es im Oktober einen neuen Hohlbein: "Die Rückkehr der Templerin". Im November gibt es für Fans des Wächter der Nacht-Kinofilms schon mal den dritten Teil der Trilogie von Sergej Lukinenko als Lesefutter: "Wächter des Zwielichts". Außerdem neue Bücher für Warhammer 40k und Wiederauflagen für Shadowrun, die vorher schon bei Phönix/FanPro erschienen sind.

Im Januar 07 kommt den für Shadowrun von Markus Heitz mit "Schattenläufer" ein Sammelband mit drei Geschichten raus.

Die komplette Bücherübersicht findet sich hier

Greifenklaue:
Keine deutschen Dresden Files Romane mehr

-> http://www.rollenspiel-almanach.de/2010/06/13/keine-deutschen-dresden-files-romane-mehr/

Greifenklaue:
Harry Dresden bei Feder&Schwert

Pressemitteilung von F&S.

Die beliebte Urban-Fantasy-Reihe „Die dunklen Fälle des Harry Dresden“ von Jim Butcher, die zuvor bei Droemer Knaur veröffentlicht wurde, erscheint ab dem siebten Band (im US-Original „Dead Beat“) bei Feder&Schwert.

Harry Dresden, Protagonist der regelmäßig in der Bestsellerliste der New York Times auftauchenden Reihe, ist kein Krimiheld wie jeder andere. An seiner Tür in Chicago steht: „Harry Dresden, Magier – keine Auftritte!", und das ist ernst gemeint. Die Polizei zieht den charismatischen Ermittler gerne zu Rate, wenn sie wieder einmal nicht weiter weiß. Wenn Magie ins Spiel kommt, ist Dresden in seinem Element.

Ähnlich wie John Taylor aus der Serie Geschichten aus der Nightside (ebenfalls bei Feder&Schwert) ermittelt Harry Dresden im Grenzbereich zwischen Wahn und Mystik. Allerdings geht es hier weniger augenzwinkernd und humorvoll zu. Die dunklen Fälle des Harry Dresden sind düstere Fantasy auf den Straßen eines alternativen Chicagos des 21. Jahrhunderts. Mit seiner Magie und seinem Zynismus ist Dresden ein Privatdetektiv, der eher an Buffy und Co erinnert als an Sam Spade. Übermenschliche Wesen, bissige Kommentare und jede Menge Popkultur-Anspielungen – dieser Mix garantiert spannende, kurzweilige Unterhaltung mit Kultpotential.

Autor Jim Butcher wurde am 26. Oktober 1971 in Independence, einer Kleinstadt im US-Staat Missouri, geboren. Butchers Karriere als Schriftsteller begann nach einer endlosen Reihe von Ablehnungen und nachdem er gleich mehrere Romane für die Schublade geschrieben hatte. Die „Harry Dresden”-Serie galt zunächst als Geheimtipp, entwickelte sich aber bald zum Kassenschlager.

In den USA existiert zu den Romanen bereits eine TV-Serie. Über eine Ausstrahlung in deutscher Sprache liegen uns aktuell keine Informationen vor. Die Comics zur Romanreihe erscheinen bei Panini.


Greifenklaue:
Preiserhöhung bei Harry Dresden



"Der erste Teil aus Händen Feder & Schwerts und damit Band  sieben namens „Erlkönig“ kann schon vorbestellt werden. Während Knaur 8,95€ für die Dresden Files Taschenbücher aufruft verlangen Feder & Schwert 13,99€. Wer nun dengt das dies einer eventuellen gebundenen Ausgabe geschuldet ist wird entäuscht."

Rollenspiel-Almanach und Würfelheld berichten.

Greifenklaue:
Pressemitteilung F&S

Romanvorlage zur Kultserie "True Blood" auf Dauererfolgskurs! Sookie Stackhouse bricht alle Rekorde!

Seit dem Free-TV-Start der US-Serie "True Blood" am 16.03.2011 schießen die Verkaufszahlen der drei ersten Bände der Romanvorlage von Charlaine Harris (Vorübergehend tot, Untot in Dallas und Club Dead) in den Himmel. Kurzfristig schaffte es der erste Band auf Platz 30 im Verkaufsrang bei Amazon, und auch jetzt befinden sich die Bände noch unter den Top 100, und das, nachdem die Bücher bereits 2004 erschienen sind. In diesem Fall ist das verflixte 7. Jahr wohl eher ein verflixt gutes. Während in Deutschland gerade die 11. Auflage der Bücher in Druck geht, läuft in den USA die 4. Staffel der Serie an und verspricht bereits jetzt, dass Charlaine Harris' Bücher auch morgen noch echte Renner sein werden.


Sookie Stackhouse ist Kellnerin in den Südstaaten der USA und hat ein Problem. Dieses besteht nicht in den Vampiren und Werwölfen, die überall herumstreunen, auch wenn man dies durchaus verstehen könnte. Aber jene … Wesen der Nacht … sind unterdessen vollkommen normal. Zumindest gilt dies für die Vampire, denn die Erfindung synthetischen Blutes sichert ihr Überleben ohne Schaden für andere.

Nein, wie gesagt: Das ist nicht Sookies Problem. Sookie kann Gedanken lesen – und was auf den ersten Blick gut klingt, ist in Wahrheit ziemlich ärgerlich und macht sie wenig begehrenswert. Fortwährend hört Sookie die Gedanken anderer, antwortet auf Fragen, die ihr niemand gestellt hat, sondern die nur in den Köpfen ihrer Mitmenschen vorhanden waren und oftmals erfährt sie mehr, als ihr selbst lieb ist.

Doch dann taucht Bill auf. Groß, düster, gutaussehend – und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Genau der Mann, auf den sie schon immer gewartet hat.

Die Geschichten, in die Sookie und ihr Geliebter Bill im Fortgang der Reihe verwickelt werden, sind eine wundervolle Mischung aus Mystery und Phantastik, in der auch mit spannenden Krimianteilen und einem guten Schuß Erotik nicht gespart wird.

Die Reihe wurde so populär, daß Alan Ball, Schöpfer der HBO-Fernsehserie Six Feet Under, nicht nur die Produktion der neuen Serie True Blood übernahm, die auf den Sookie-Romanen basiert, sondern auch gleich das Drehbuch für den Pilotfilm schrieb. Seit Herbst 2008 läuft die Serie äußerst erfolgreich auf HBO, der geplante Premierestart in Deutschland war der 11. Mai 2009. Zunächst konnten sich nur die Zuschauer des Pay-TV-Kanals 13th Street über Sookies Abenteuer freuen, doch seit dem 16.03.2011  läuft die Serie auf RTL II im Free-TV.

 
Seit 2004 sind die ersten drei Bände der Sookie-Stackhouse-Reihe Vorübergehend tot, Untot in Dallas und Club Dead ein dauerhafter Programmpunkt bei Feder&Schwert und erfreuen sich bei den Fans und Lesern allergrößter Beliebtheit!


Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln