Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 800
1
Brot und Spiele (BS) / Re: Ausfall im Dezember
« am: Gestern um 08:40:08 »
Ja, ich kann es nachvollziehen. Dennoch schade.  :(

2
Hallo zusammen,

ich habe das alles jetzt erstmal 2 Tage irgendwie verarbeiten müssen. Innerlich fühle ich mich noch wund, aufgekratzt, ohnmächtig und niedergeschlagen. Es ist als ob mein Empfinden seit der Nachricht über seinen Tod wie taub ist. Ich könnte einerseits so viel zu und über Ingo schreiben. Dinge, die ich ihm so gern noch sagen würde. Aber andererseits mühe ich mich damit ab, Worte zu finden. Etwas, womit ich normalerweise keine Probleme habe.

Nun denn, dies ist mein Versuch.

Ingo und ich waren "beste Hobby-Kumpel". Wenngleich wir durchaus über Privates sprachen, trafen wir uns primär auf bzw. am Spieltisch. Er war unser beider Dreh- und Angelpunkt. Wer meint, dies werte unsere Freundschaft in irgendeiner Weise ab, der versteht nicht, dass dieses Hobby unser beider Leben war bzw. ist. Das Abtauchen in fantastische Welten über Spiel, Lektüre und andere Medien hat unsere Realität bereichert. Ich würde sagen, dass wir beide davon geprägt sind. Und insbesondere mit Ingo befand ich mich auf einer Wellenlänge, da wir sehr viele Vorlieben in den verschiedenen Spielarten unseres Hobbys teilten. Beileibe nicht alle! Aber das war uns auch wichtig, denn so hatten wir immer wieder spannende Unterhaltungen und freundliche Streitereien.

Als Spieler habe ich Ingo für seine intelligente Art bewundert. Falls wir mal ein Spiel gegeneinander spielten, war das immer eine Herausforderung. Denn Ingo war schlauer als ich, hatte eine schnellere Auffassungsgabe. Während ich immer zwei, drei Partien in einem Brettspiel benötigte, um zu verstehen, was es von mir verlangt, hatte Ingo den Bogen meist nach einem Durchgang raus. Spielten wir kooperativ, was in den Monaten vor seinem Tod meist der Fall war, konnte Ingo immer mit guten Ratschlägen entscheidende Tipps geben. Und wenn ich mal wieder einen "rant" über ein Spiel oder Thema vom Stapel ließ, das mich zu dem Zeitpunkt beschäftigte, dann hat er mich geduldig "ranten" lassen und mir das Gefühl gegeben, ich würde nicht gegen eine Wand reden - selbst wenn er gänzlich anderer Meinung war als ich.

Leider kann ich gar nicht mehr sagen, wann und wo genau ich Ingo kennengelernt habe. Es war vermutlich auf einem der regionalen Spieletreffen oder in einem Hobbyladen als ich vor 25 Jahren nach Wolfsburg zog. Erst im Laufe der Jahre entwickelte sich daraus dann eine Freundschaft. Unvergessen sind jedoch viele der Anekdoten und Erlebnisse, die ich und andere gemeinsam mit ihm am Spieltisch hatten. Ganz besonders festgebrannt hat sich eine Szene aus einer gemeinsamen D&D-/Pathfinder-Runde, die ich leitete. In einem der Gewölbe des Kampagnenpfads „Rise of the Runelords“ stieß die Gruppe auf eine alte Tempelstätte. Auf dem Altar befand sich eine Vertiefung, die mit schwarzem Wasser gefüllt war. Während der Rest der Gruppe sich auf Metaebene darüber amüsierte, bloß die Finger davon zu lassen, verkündete Ingo für seinen Charakter: „Ich trinke mal was davon“. Wie erwartet, war die Wirkung nicht positiv. Dieser forsche Vorstoß sollte quasi ein Meme für Ingo werden, denn „schwarzes Wasser“ wurde fortan ständig zitiert, wenn in ähnlichen Situationen mysteriöse Flüssigkeiten oder prekäre Wagnisse der Gegenstand einer Szene waren. Ich mag diese Ingo-Anekdote deshalb so gern, weil sie zeigt, dass Ingo sich das Gefühl von echtem Entdeckergeist und „kindlicher Überraschung“ bewahrt hat, wie wir sie alle aus den frühen Tagen des Rollenspiels kennen. Und am Ende auch, weil diese Entscheidung so sehr im Widerspruch zu seiner üblicherweise überlegten Vorgehensweise seiner Charaktere im Rollenspiel zu stehen scheint. Doch dieses „einfach was cooles (oder dummes) machen“ anstatt minutenlang auf Metaebene mögliche Vor- und Nachteile von Entscheidungen zu bequatschen sollte ein erfrischendes Element seines Spiels werden. Er lebte, liebte und spielte „old school“, aber er war dabei nie in einer Art „nostalgischem Käfig“ gefangen, der ihm neue Ansätze verschloss.

Seine Bereitschaft, sich immer wieder auf ein neues Spiel einzulassen, habe ich unglaublich geschätzt. Er war in den letzten Monaten unter Corona mein „Haupt-Mittester“ aller Neueinkäufe in Sachen Brettspiel. Ob „Gloomhaven - Die Pranken des Löwen“, „Dungeon Degenerates“, „Quest for the Lost Pixel“ oder „Dungeon Dice“ – Ingo war zur Stelle und immer spielfreudig. Sein analytischer Geist war in den langen Diskussionen nach jeder Partie hilfreich, um die vielen Titel für mich zu bewerten und einzuordnen. Das dieser Geist nun nicht mehr da ist und diese Treffen plötzlich ein Stück Vergangenheit sind, ist immer noch so schwer zu begreifen.

Aber zum Schluss ist all das Geschriebene nur eine wärmend ausgeschmückte Darreichung einer zutiefst simplen Erkenntnis: Ingo, du fehlst.

Mach’s gut, mein Freund. Gorion wäre stolz auf dich!

3


Liebe Forum-User,

voller Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem Freund, Mitspieler, Vollblut-Nerd und Forumbetreiber Ingo Schulze, der am Freitag, den 26.11.2021, völlig überraschend im Alter von nur 44 Jahren verstorben ist. Mit Ingo, in der deutschsprachigen Rollenspiel-Community unter seinem Pseudonym "Greifenklaue" bekannt, verliert die Szene einen ihrer enthusiastischsten und engagiertesten Köpfe. Rollenspiele, aber auch alle nur denkbaren Spielarten der Phantastik, waren nicht nur einfach ein Hobby für ihn - sie waren ein Teil seines Lebens. In seinem Geburtsort Helmstedt organisierte er bereits als Jugendlicher mit Hingabe Spielrunden, was sich später auch überregional auf die benachbarten Städte Braunschweig und Wolfsburg ausweiten sollte, und begeisterte auf diesem Wege viele andere Menschen für diese Art der Freizeitbeschäftigung. Zudem brütete er schon als Heranwachsender über die ersten Entwürfe eines eigenen RPG-Fanzines, das 1999 erstmals unter dem Titel "Greifenklaue" offiziell das Licht der Welt erblicken, ihm sein Synonym geben und bis zu seinem Tod in digitaler Form als Blog bestehen bleiben sollte.

Im Laufe der Jahre zeigte sich sein schier unermüdliches Engagement in vielen weiteren Facetten: Ob als Gründer eines eigenen Forums, als Initiator des Dungeonslayer-Fanzines "Slay!", als Urheber der deutschen Varianten des "Winter-OPC" und der "Blog-O-Quest" oder als Mit-Herausgeber der Rollenspiel-Anthologie "Blutroter Stahl" - mit viel Herzblut und Hingabe brachte er sich in unzählige Projekte ein und sein Ideenvorrat schien schier unerschöpflich. Leider bleibt nun vieles unvollendet.

Der Austausch mit anderen Gleichgesinnten war ihm immer wichtig, weshalb er sich auch auf anderen Online-Plattformen wie dem Tanelorn oder den Blutschwertern einen Namen machte und unzählige Diskussionen führte - mal mehr, mal weniger energisch. Dabei blieb er jedoch immer besonnen und seine ruhige Persönlichkeit ließ sich nie dazu herab, selbst in hitzigen Situationen verletzend zu werden. Ingo war ein intelligenter Gesprächspartner, immer an der Sache interessiert, weswegen ein Austausch mit ihm immer unterhaltsam, meist informativ und nicht selten erkenntnisreich war.

Wo immer du nun auch sein magst, lieber Ingo, eines ist sicher: Wir werden Dir in unseren Herzen für immer einen Platz am Spieltisch freihalten. Ruhe in Frieden.
Oder besser: Nice Dice!



Wir, die Freunde, Spielgefährten, Administratoren & Moderatoren des Forums, würden uns sehr freuen, wenn ihr euch mit ein paar schönen Erinnerungen und Anekdoten, die ihr mit Ingo verknüpft - ob nun persönlich oder virtuell - unter diesem Nachruf verewigt.

4
Phantastik Allgemeines & More / Re: Was hast Du neues? - Brettspiele
« am: 25. November 2021, 20:19:46 »
Puh, in diesem Thread hat sich ja nicht mehr viel getan seit Anfang des Jahres...

... nun denn, ich kann vermelden, dass die vor ziemlich genau einem Jahr unterstützte Kickstarter-Kampagne zur Zweitauflage von DUNGEON UNIVERSALIS, einem massiven Dungeon Crawler der Kategorie "eierlegende Wollmilchsau", ausgeliefert worden ist und heute bei mir eintrudelte. In der Zweitauflage wurden Errata eingearbeitet, Regeln überarbeitet und das Regelbuch umgearbeitet. Das Spiel möchte eine geballte Mischung aus RPG (man kann eigene Charaktere erschaffen), explorationsbasiertem Ober- und Unterwelt-Crawler (mit Reisen und Verlieserforschung) sowie taktisch aufwändigem Kampfsystem sein. Ich überlege noch, dazu ein Unboxing zu machen. Hier erstmal ein paar Fotoeindrücke.








5
Commie Game Designers Invent Fake Latino Games <- Klick mich!

Der Pundit spricht über ein Kickstarter-Projekt, dass angeblich "echte" Autoren der Rollenspielszene Latein-Amerikas und ihre Rollenspiele bekannter machen soll. Nur dass es da so ein paar Definitionsschwierigkeiten gibt...

7
Rollenspiel-DinG (WOB) / Re: Rollenspiel-DinG Termine 2020
« am: 20. November 2021, 17:11:09 »
Ich habe nun zweimal den Kontakt, den auch KULTIST nutzt, angeschrieben - keine Antwort.  :(

8
RPG Campaigns Need People, Not Stories <- Klick mich!

Der Pundit beschreibt hier im Grunde nochmal einen Grundpfeiler des "Abenteuerrollenspiels" - zumindest wie ich ihn verstehe: der Fokus sind die Charaktere, nicht die "Story".

9
RPG-News / Re: [Startnext] M-Space - das SciFi-RPG auf Mythras-Basis
« am: 19. November 2021, 12:36:23 »
Ich unterstütze "vor Ort" (sprich: bei StartNext) mit.
Besitze die engl. Ausgabe schon seit einiger Zeit und glaube, dass die deutsche Version besser wird (allein schon durch die Zusatzinhalte). Allerdings: es gibt (noch) kein mitgeliefertes Setting, was bedeutet, dass es primär für Leute interessant ist, die selbst etwas kreieren bzw. ein vorhandenes Setting damit umsetzen möchten.

10
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 19. November 2021, 12:32:15 »
Kein großer Verlust...

Japp. Der Schlag in die Magengrube der ST-Fans war die Discovery-Serie selbst. Gefolgt von einem Kinnhaken in Form von "Picard". Good riddance!

11
Falls dein Bedarf entsprechend stark ist, gäbe es das hier: https://www.ebay.de/itm/Catalyst-Klassisch-Battletech-Zeit-Of-War-A-Ex-/133921974878?var=0&mkevt=1&mkcid=1&mkrid=707-53477-19255-0&campid=5338268676&toolid=10044&customid=EAIaIQobChMIkr_K27Oc9AIVB4jVCh2Mfg5CEAYYASABEgKrOPD_BwE

Das ist natürlich vollkommen lächerlich!  ::)
Auf Amazon bietet es ein Verkäufer für irgendwas bei 800 oder 900 Euro an. Das sind doch keine real berechneten Preise!  >:(

Ich würde dir sicherlich einen guten Preis bezahlen, keine Frage. Allerdings ist auch nicht auszuschließen, dass es nochmal eine Neuauflage gibt, denn aktuell hauen Catalyst ja viele Neuauflagen zu BT raus. Auf DriveThruRPG und Co. gibt es ja auch keine POD-Möglichkeit, was auch ein Zeichen dafür sein könnte, dass es nochmal neu aufgelegt werden soll.

Grundlage ist immer: ich kaufe es, um es zu lesen und damit zu spielen, aber nicht, um es in ein Museum zu bringen.  ;)

12


So, News für alle Dungeoncrawler- und HeroQuest-Fans:

im Februar '22 kommen sowohl die englische als auch die deutsche Version des neues HeroQuest-Brettspiels in den Handel. UVP ist 129,- Euro.
Kai nimmt ab sofort Bestellungen entgegen, falls jemand Interesse hat.

13
So, nach Sichtung der ersten drei Folgen kann ich sagen: Ich gehöre definitiv nicht zur Zielgruppe, bin von dem neuen Backstory-Ansatz, der hier versucht wird, aber positiv überrascht (Beispiel: Teela und ihre Verbindung zu Castle Grayskull). Klar, mit dem klassischen He-Man-Franchise aus unserer Kindheit/Jugend hat das alles auch vom Art Design her nix mehr zu tun. Es wird klar versucht, jüngere Zuschauer anzusprechen. Aber nichtsdestotrotz fällt mein Urteil aktuell wohlwollend aus.

Die Serie ist echt ganz unterhaltsam (Habe die ersten vier Folgen geguckt). Klar, eher auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten, aber wirklich witzig. Wie Du schon schriebst: die Figuren, ihre Hintergründe sowie ihre Beziehungen untereinander sind anders (praktisch wie eine neue Zeitlinie), aber alles wird in den Eingangsfolgen etabliert und ist durchweg spannend gemacht. Auch der Woke-Level bewegt sich auf einem bislang angenehmen Niveau (verglichen mit der Smith-Serie ist er sogar praktisch nicht vorhanden). Geht doch, Netflix!  :D

14
Bist du jetzt bei BT angekommen?
Das TableTop soll beim nächsten Kessel gespielt werden (oder bist du zufällig der, der Leute zum spielen gesucht hat?)

Nein, ich bin nicht derjenige, der da Leute zum Spielen sucht. Und "angekommen" bei BT... nein, eher zurückgekommen. Vor über 2 Jahrzehnten haben wir Mechwarrior 2nd Edition in Kombination mit dem Tabletop gespielt (ich war Spieler). Und da im Bereich "Military Sci-Fi" nicht allzu viel auf dem Markt ist, reizt mich das wieder.

Zitat
Time of War als Print ist wohl nicht ganz einfach. Ich hätte eines, das ich dir zum Lesen leihen könnte.

Korrekt - das ist alles andere als einfach. Danke für dein Leseangebot, auf das ich ggfl. zurückkomme. Aber da ich das PDF habe, ist das nicht unbedingt erforderlich.
Eine Chance, dass du das Buch verkaufst, besteht nicht?

15
Moin Leute,

bin interessiert an allem, was für Renegade Legion von FASA herausgekommen ist - insbesondere das Rollenspiel "Legionnaires" sowie die 4 Boxen der einzelnen Tabletop-Spiele: CENTURION, INTERCEPTOR, LEVIATHAN und PREFECT. Die einzelnen Szenario-, Technologie- und sonstigen Ergänzungsbände sind aber auch interessant. Bitte nur vollständige (oder zumindest größtenteils vollständige) und spielbar erhaltene Dinger anbieten. Ich suche die zwar nicht fürs Regal, sondern zum Spielen, aber einigermaßen erhalten sollten sie schon sein.

Wer davon etwas loswerden möchte, melde sich bitte bei mir. Danke für eure Aufmerksamkeit!

Gruß, Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 800