Neuigkeiten:

Dungeons&Dragons wird in diesem Jahr dann 50-jähriges Jubiläum feiern.

Hauptmenü
-Menü

Beiträge anzeigen

Dieser Abschnitt erlaubt es dir, alle Beiträge anzusehen, die von diesem Mitglied geschrieben wurden. Beachte, dass du nur Beiträge sehen kannst, die in Teilen des Forums geschrieben wurden, auf die du aktuell Zugriff hast.

Beiträge anzeigen-Menü

Beiträge - Thalurial

#1
Spielsysteme / Kurzübersicht Castle Falkenstein
01. Januar 2008, 16:45:13
ZitatKonfliktlösung geschieht über das Ausspielen von Karten, hierbei muss ein Schwierigkeitsgrad durch den Punktwert einer abworfenen Karte plus dem Wert einer Fähigkeit eines Charkters übertroffen werden.

Kommt mir von meinem Ace of Spades doch sehr bekannt vor: guck hier
#2
Arena / Computerspiele und Musik online kaufen
05. Dezember 2007, 12:02:23
CDs bzw. DVDs können verkratzen, dann ist das Spiel ganz weg und ich muss neu Geld ausgeben, auch wenn es dann günstiger ist.
Das sollte nicht heißen, dass es mir elektronisch lieber ist. Es ist einfach nur ein Vorteil der elektronischen Variante, gegenüber der Variante auf CD/DVD.
#3
Genau... wo bliebe denn die Fantasie, wenn wir alle immer das Gleiche spielen würden... möglichst noch so nahe am echten leben wie möglich?
Warum sonst spielen so viele Leute in Online-Spielen und in Second Life sogar ein anderes Geschlecht, als sie selbst sind? Das bedeutet ja nicht, dass sie das alle auch im wirklichen Leben sein wollen.

Wenn ich mir bei Computer-Spielen, online oder nicht, einen Charakter aussuchen kann, nehme ich halt einen, dessen Anblick mir gefällt. Deshalb habe ich es bei Hellgate auch beim fünften Versuch nicht geschafft, einen männlichen Charakter zu erstellen... denn dem müsste ich nur zu oft auf die hinterwärtige Partie gucken, die mir bei Frauen nunmal deutlich besser gefällt, auch wenn es nur virtuell ist [25]

Ich finde die Werbung einfach witzig und sie passt meiner Meinung nach zu Mr. T
Man kann es ja auch von der Seite sehen, dass er damit provozieren will, das wirft gleich ein anderes Licht darauf (in der Rolle gedacht).
Ich nehme die Werbung halt einfach als witzig und gute Abwechslung im grauen Werbealltag.
#4
Arena / Computerspiele und Musik online kaufen
04. Dezember 2007, 13:17:27
Es gibt noch einen Vorteil der elektronischen Versionen, zumindest bei einigen Anbietern ist es so.
Wenn ich mir z.B. ein Spiel über Stream kaufe und es dann lösche, kann ich es jederzeit über Steam wieder ziehen, ohne es extra neu zu kaufen. Ich darf halt nur meine Zugangsdaten nicht vergessen.
Ähnlich ist es ja auch bei machen pdfs. Bei Musik bin ich da nicht so informiert.

Vorteilhaft sind Hintergrundbände als pdf auch, wenn man unterwegs ist und alles auf dem Notebook hat. Dann kann man auch im Hotel mal nachlesen oder was vorbereiten, ohne gleich eine Bibliothek mitzuschleppen.

Aber auf der anderen Seite sind Bücher doch immer noch schöner und nicht überall kann man sich ein Notebook hinstellen... vor allem ist das Verleihen und verschenken (wie schon jemand erwähnt hat) von Büchern viel einfacher [25]
#5
ZitatWhat the HECK?  Selbstheilungskräfte hat JEDE KLASSE??? So wie im Videospiel, wa? Wenn man ne Weile nix macht, regenerieren sich die Hit Points, oder wie? Oder der Barbar macht einen wilden Ahnentanz und beschwört die Geister seiner Vorfahren herauf, die ihn heilen? Und ein Kleriker verstärkt also die Selbstheilungskräfte. Aha. Sind diese Selbstheilungskräfte alle irgendwie "göttlich"? Dem kann ich zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht folgen, ohne irgendwie an Videospiele/MMORPG zu denken.

Wohl wie beim neuen Star Wars RPG. Wenn man auf ein Viertel oder drunter der Lebenspunkte sinkt, kann man durchatmen (der anderweitig im Text erwähnte Second Wind, siehe Dwarves) und bekommt einen Teil Lebenspunkte zurück. Normal geht das nur einmal am Tag, aber per Talente kann man es auch mehrmals.

Der Warlock existiert auch schon im D&D 3.5, in einem Zusatzbuch (Irgendein Complete). Ist eine alternative zum Hexenmeister und mehr eine Mischung aus klassischer Hexe und Kampfmagier. Bei NWN2 kippt er ein wenig die Spielbalance, durch den eigentlich ständig verfügbaren Zauber.

Wenn es sich weiter so an der Star Wars Saga Edition anlehnt und mit den bisherigen Informationen... ja, klingt mehr nach einem Power-Play. Aber wer will denn noch Storytelling? [24]
#6
Rollenspiel / Total belastend... oder nicht?
19. November 2007, 16:04:07
Allgemein halte ich es auch lieber Pi-mal-Daumen. Als Spieler achte ich darauf, was ich mitschleppe (Nimmervolle Beutel sind SEHR beliebt  [15] ) und als Spielleiter lasse ich nur mal genau nachrechnen, wenn es mir deutlich zuviel erscheint.

Allgemein sind mit Slotlösungen lieber, kombiniert mit einer Mindeststärke für die Gegenstände.

Es macht ja auch einen deutlichen Unterschied, ob ich eine Plattenrüstung am Körper trage oder versuche, diese auf den Schultern zu tragen.
Im letzteren Fall ist sie nicht nur sperrig, die Last verteilt sich auch schlecht und man muss das Gewicht früher absetzen.
Ähnlich sieht es auch mit anderen schweren Gegenständen aus, es kommt auch darauf an, wie und wo am Körper man sie trägt.
#7
Für die Textverarbeitung würde ich OpenOffice empfehlen.
Das kann die meisten Formate lesen und arbeitet selbst im Plattform-Unabhägigen Open-Document Format.
Der Aufbau ist ähnlich wie bei MS-Office.
Wer Star-Office kennt, wird gut mit umgehen können, da es darauf basiert.

Natürlich ist es kostenlos, da Open-Source!

Folge dem Link

Edit:
Ach ja... bei längeren Dokumenten bleiben Nummerierung und Formatierungen stabiler, als bei älteren Versionen eines sehr verbreiteten Office-Pakets [25]
#8
Tja, den ersten Platz habe ich bei den Fragen erwartet, den zweiten weniger:

Derrial Book (Shepherd)
--------------------------------------------------------------------------------
90%
Kaylee Frye (Ship Mechanic)
--------------------------------------------------------------------------------
50%
Jayne Cobb (Mercenary)
--------------------------------------------------------------------------------
50%
Zoe Washburne (Second-in-command)
--------------------------------------------------------------------------------
45%
Malcolm Reynolds (Captain)
--------------------------------------------------------------------------------
40%
Dr. Simon Tam (Ship Medic)
--------------------------------------------------------------------------------
40%
Alliance
--------------------------------------------------------------------------------
40%
Wash (Ship Pilot)
--------------------------------------------------------------------------------
35%
A Reaver (Cannibal)
--------------------------------------------------------------------------------
30%
Inara Serra (Companion)
--------------------------------------------------------------------------------
25%
River (Stowaway)
--------------------------------------------------------------------------------
25%

Even though you are holy
you have a mysterious past.
#9
Phantastik Allgemeines & More / [Serie] Heroes
07. November 2007, 17:00:28
Gerade entdeckt, eine Comic-Parodie auf Heroes:
Hewoes

Freier Download.

Über die Qualität kann ich nichts sagen, da ich es noch nicht gelesen habe.

Edit:
Der Download erfordert leider eine Anmeldung und die ist momentan nur für die USA erlaubt, wegen Copyrights...
Schade, die haben einige interessant klingende Comics im Programm.
#10
Ich meine die Szene, nachdem die Mutter in Flammen aufgegangen ist.
Da war der Vater oben im Zimmer und hat den älteren Jungen mit dem Baby rausgeschickt. Beides mal wischte dann draußen etwas durchs Bild und der Vater stand plötzlich neben den Jungs... oder meine Augen haben mir beides Mal (Ich hab mir auch die Wiederholung angeguckt) einen Streich gespielt.
#11
Jo, auch gesehen [25]

Und gefällt mir auch, besonders das Horror-Setting der Serie. Die Handlung war nicht ganz neu aber für einen Serienauftakt brauchbar. Hier wurden die Charaktere wenigstens gleich in ihrer Aktion vorgestellt und nicht durch langes labern... ja, ich finde die Serie bisher besser als Heroes.

Auch scheinen die Fähigkeiten nicht so übertrieben zu sein. Eines Frage ich mich noch... ist der Vater am Anfang mit überschneller Geschwindigkeit oder sogar Teleportation aus dem brennenden Haus gekommen? Denn erst stand er doch noch im brennenden Zimmer und dann war er plötzlich bei seinen Söhnen.
#12
Phantastik Allgemeines & More / [Serie] Heroes
11. Oktober 2007, 14:20:02
Tja... nach der Vorschau bin ich mit wenig Erwartungen dran gegangen und konnte so nicht enttäuscht werden.
Eher langweilige Dialoge und die Kräfte irgendwie übertrieben...
Nächste Stufe der Evolution? Gab es da nicht schon ein paar Geschichten... oder auch eine ganze Menge?

Vielleicht habe ich doch zu viele Erwartungen gehabt, als früherer Science Fiction und vor allem Perry Rhodan Leser.

Mir gefällt der Auftakt nicht und ich glaube nicht, dass die Serie besser wird. Mir zu sehr auf die Personen und zuwenig auf die Kräfte bezogen.

Ich warte dann mal ab, was aus Supernatural wird. Die Vorschau gefällt mir schon besser, als der Auftakt zu Heroes.
#13
Rollenspiel / Die unbeliebteste Welt der Welt!?
26. September 2007, 18:33:48
Da gibt es für mich eigentlich nur eine Antwort: Aventurien

Viel zu klein und zu wenig weiße Flecken, also kaum Freiraum für große Fantasien. Kaum schlägt man lang hin, ist man gleich im nächsten Reich mit ganz anderem technischen Stand oder anderen Magie-Regeln. War zwar nett für den Einstieg, aber auf Dauer nichts für mich.
#14
Arena / GEZ
18. September 2007, 13:06:04
Jo, bei mir hat mal eine Hausfriedensbruch begangen.
Aufgrund von Renovierungen den Tag stand die Haustür offen, plötzlich stand sie im Haus auf der Treppe, mitten im Weg von schweren Lasten und hat dumm geguckt, als sie wieder raus sollte.
Da ich grade meine GEZ-Nummer griffbereit hatte und sie dann schnell abgehauen ist, habe ich von weiteren Schritten abgesehen.

Aber das Schreiben sollte ich mir merken, falls ich mal wieder umziehe und die meine Adressänderung mal wieder nicht in ihr System kriegen.
#15
Nun gut, dann werde ich das in einen privateren Bereich verlegen.

Da ich mich beruflich auch mit Übersetzungen, Urheberrecht und Verbreitungsrecht beschäftige weiß ich jedoch, dass man einzelne Begriffe durchaus übersetzen darf, bzw. deren Übersetzung veröffentlichen darf sofern sie aus dem Kontext gegriffen sind und die Quelle angegeben wurde.
Ich brauche ja keine Übersetzung der gesamten Texte, nur der Begriffe.
Da im Endeffekt auf das rechtlich geschützte Werk (die deutschen Regeln) für den gesamten Text verwiesen wird, ist dies einwandfrei.
Denn meine Regeln sind nur ein Aufsatz auf D&D 3.5 und ohne das Regelbuch nicht verwendbar.

Wäre es anders, hätte ich diesen Thread auch nicht so öffentlich eingerichtet [25]
Impressum: Dieses Forum wird betrieben von Linuxandlanguages.com, Inh. Maik Wagner / Seigerhüttenweg 52 / 38855 Wernigerode

 Kontakt unter wagnermaik [at] web [punkt] de

 Datenschutzerklärung