Autor Thema: Auf einem Con eine Runde leiten - Wie bringt man die Charaktere zusammen?  (Gelesen 481 mal)

Maniac

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
    • Linux and Languages - Mein Kleinunternehmen
Hallo zusammen,

ich überlege derzeit auf einem Con ein OSR/Classic-Runde anzubieten. Da sich bei den meisten Cons sich ja das System der "Timeslots" durchgesetzt hat, wollte ich fragen ob ihr Tipps habt, dass man die Spielercharaktere möglichst schnell zusammen bringt und ins Abenteuer startet.

Momentan schwanke ich zwischen: D&D Classic (B/X oder Labyrinth Lord) bzw. Tunnels & Trolls von meiner deutschen "Closed Beta".
For those about to GURPS - We salute you!

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 57036
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Trick: Lass die schon zusammen sein.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Mr.Renfield

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
meine (nicht hilfreiche) meinung: boykottiere cons mit slotsystem!

ansonsten ist in "0815-fäntelalter" abenteuern tatsächlich die prämisse "ihr seid bereits eine wandernde terroristen-- äh ich meine natürlich helden-gruppe und egal ob ihr euch mögt oder nicht: ihr arbeitet professionell zusammen" sinnvoll.

in denjenigen meiner eigenen szenarien, die nicht unter jene rubrik fallen (also fast alle) beginne ich gerne damit, daß alle chars ne zeitlang einfach auf einem haufen hocken, weil sie auf dem selben schiff (egal ob raum, dampf, äther oder segel), in derselben postkutsche, im selben salonwagen eines zuges etc unterwegs von A nach B sind. gerne lasse ich nach initialer char- und settingbeschreibung dann auch mal ne halbe bis ganze outtime-stunde nichts passieren, damit die spieler gelegenheit haben, ihre vorgefertigten charaktere gegenseitig kennenzulernen (was dann oft auch schon teilweise plotrelevant wird, weil sie halt unterschiedliche infos und motivationslagen haben)... aber das funktioniert natürlich nicht, wenn man nur 3,5 für regelerklärung, plot, endkampf hat minus pinkel-, rauch-, essensholpausen. selbst wenn man den rest des szenarios brutal railroadet.

BrotundSpiele

  • RPG-Podcaster
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 535
    • Profil anzeigen
    • Brot und Spiele
Trick: Lass die schon zusammen sein.

Den Tipp gebe ich dir auch. Hat bisher immer gut geklappt und einiges vereinfacht.
Du könntest je nach System auch Beziehungen unter den Chars vorschlagen.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 57036
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Kultist hat da nen guten Einstieg, den ich schon zweimal erlebt habe und der bei vielen Abenteuern passen kann:

Die Charaktere reisen alle gemeinsam per Schiff auf dem Fluss, müssen sich aber noch nicht kennen.

Das Ding kentert und geht unter, die Gruppe SC sind die, die sich gemeinsam retten können (oder, als ARSler: anschließend Ersatzcharaktere kriegen geretteter NSCs, wenn es nicht klappt für alle ...).

Dann hat man sie beisammen, aber das gemeinsame Kennenlernen noch vor sich.

@Slotsystem: Ich verstehe als SL, dass man das nicht mögen kann, aber ... aus Orgasicht ist das sehr, sehr praktisch, gerade wenn man beschränkten Platz hat. Und imho hilft es auch Spielern besser, den Tag zu planen, seh ich gerade an der Heinzcon. Aber das sollten wir ggf. in nem anderen Thread diskutieren.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."