Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Seanchui

Seiten: [1] 2 3
1
RPG-News / GRT Abenteuerwettbewerb
« am: 26. April 2021, 10:18:03 »
Greifenklaue und ich sind stolz, den ersten "GratisRollenspielTag-Abenteuerwettbewerb" begleiten zu dürfen!   ;D

Ihr erstellt ein Abenteuer zu einem System der GRT-Verläge auf max. 4 Seiten im .doc/.odt-Format, welches drei der 5 folgenden Themen verarbeitet:
Gratis – Geschäft – Technologie – Spiel – Schwert

Einsendungen gehen ab sofort bis zum 30.6.2021 um Mitternacht.  Die ersten drei Plätze erscheinen im nächstjährigen Almanach abgedruckt, ihr erhaltet natürlich ein Belegexemplar.

Alle weiteren (wichtigen) Infos gibts hier:

https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2021/04/11/grt-abenteuerwettbewerb-2021-22/
https://greifenklaue.wordpress.com/2021/04/11/grt-abenteuerwettbewerb-2021-22/

2
Rollenspiel / [SPIELTESTER gesucht] - Erzählspiel "Himmelsstürmer"
« am: 11. Februar 2021, 10:10:03 »
Hallo zusammen,

Ralf Sandfuchs hat auf seinem Blog Sandkastenspiele im Rahmen einer diesjährigen Rollenspiel-Challenge dazu aufgerufen, ein eigenes "Erzählspiel" zu schreiben und zu testen. Ich hatte da schon seit einiger Zeit eine Setting-Idee im Kopf, aber nie die richtige Motivation mich damit zu beschäftigen. Dank Ralf habe ich mich nun dazu aufgerafft, die Idee endlich mal aus meinem Kopf rauszuschreiben.

Leider habe ich aktuell keine Gruppe, um das Ganze auch einmal zu testen. Ebenso sind es meine ersten Gehversuche in der Welt der "Erzählspiele" (also dem, was ich darunter verstehe).

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von Euch mich hier unterstützen könnte! Hat jemand Lust, mal die PDF zu lesen und mir ein bißchen Feedback dazu zu geben? Oder darüber hinaus vielleicht sogar eine spielfreudige Runde, die ein wenig mehr Spaß an Erzählspielen hat? Dann meldet Euch bitte, ich sende Euch dann alles zu!

Viele Grüße
Seanchui

Ach ja, der Teaser um was es eigentlich geht:

"Himmelsstuermer - Runter kommen sie immer!

Es herrscht Krieg auf den Inseln. Niemand weiß mehr so recht, wer ihn begann oder worum es überhaupt in diesem Konflikt geht. Welch hehres Ziel oder finstere Handlung auch immer der Auslöser war – längst führen beide Seiten den Krieg nur noch um des Sieges willen.

In diesem Spiel schlüpft ihr gemeinsam in die Rolle einer Fliegerstaffel, die in dem Krieg um die Inseln kämpft und ihr Leben riskiert. Das tut eure Staffel nun bereits so lange, dass sie sich kaum an ihr früheres Leben erinnern kann. Doch nun hat sich etwas geändert.

Denn der Feind hat sich mit finsteren Mächten eingelassen."

3
Greifenklauen-Forenlesezirkel / GK Comic Challenge 2021 - Seanchui
« am: 22. Januar 2021, 08:44:58 »
Ich fürchte zwar, mein überraschendes Tempo des Vorjahres nicht halten zu können, aber ganz ohne Comics will ich ja auch das neue Jahr nicht verbringen! Also, wohlan denn. Mein Ziel: 24 Comics, also Silber!

1-12 Freebies
Ihr habt 12 Freebies, also 12 Freischüsse. Alles was nicht in andere Kategorien passt. Damit auch wirklich jeder seinen vorhandenen Comicstapel abarbeiten kann.
=> #11 Ragna Crimson
=> #20 Ghosted

13-24 Alte Kategorien
Hier könnt ihr zwölf Mal alte Kategorien nutzen, die von 2020 findet ihr hier.
Ein DC-Comic => #7 Shazam!
Ein Marvel-Comic => #9 Spiderman - GCT 2019
Ein Comic mit Zombies => #23 FVZA - Federal Vampire and Zombie Agency


25-36
Ein Comic mit min. einem außerirdischem Superhelden.
Ein Superheldencomic, welches weder von DC noch von Marvel stammt => #8 Captain Berlin gegen die grüne Ausgeburt der Hölle
Ein Comic, mit einem Monster als Protagonist
Ein Comic, mit einem min. einem Mech (Kampfläufer zählen auch).
Einen waschechten Pulpcomic.
Nicht-Superhelden-Comic, der verfilmt wurde (ggf. die Superheldencomics auschließen)  (Bewegte Mann, Vendetta, From Hell) => #16 Die Insel des Dr. Moreau
Comis, der in ein Franchise eingebettet ist (Witcher , Star Wars, Star Trek, die Band Kiss,)
Comic mit weltlicher Handlung in der Jetztzeit, ohne fantasische Elemente (Ralf König, Haie von Largos , Largo Winch, Michael Vaillant) => #4 Seneca Akte II - Tod in Genf
Comic, dass für dich begeistert  und warum.
Comic mit Anthropomorphismus (Tieren in menschlichen Rollen: Micky Mouse, Donald Duck, Inspektor Carnado, Mouseguard)
Comic mit richtigen normalen Tieren (Bessy, Black Furie, )
Comic, welcher in deinem Berufstand spielt (... Wir können eh nicht prüfen, ob du Raumfahrtschmuggler bist ...)

37-48
Comic um Autos (Batmobile, Cars, Michael Vailliant) => #19 Driver for the dead
Comic mit romantischer Haupthandlung => #14 Herz aus Stein
Comic mit einer politischen Botschaft (Maus von Spiegelman) => #21 Luther
Ein Western-Comic
Ein SF-Comic => #6 Ex-Arm
Ein Sword & Sorcery-Comic => #13 Ymirs Tochter
Comic, der auf einer literarischen Vorlage basiert => #15 Die Zeitmaschine
Comic mit Tentakeln => #2 LOVECRAFT
Comic zur Zeit der Römer oder Griechen
Comic mit jugendlichen Protagonisten => #12 Black Torch
Ein Detektiv-Comic
Ein Comic im Kleinformat - kleiner als A5.

49-60
Comic mit Flugzeugen => #22 Savior
Comic mit Riese(n) => #18 Auftakt zu W.A.R
Ein Comic mit Spielkarten(farben) (Pokerturnier, verrückte Harlekine) => #1 Pik As 1
Ein Comic im Hardcover
Ein Comic im Tradepaperback.
Ein elektronischer Comic.
Ein Comic mit Göttern => #17 Heiligtum
Ein Comic mit Dimensionsreisen.
Ein Comic mit einem ungleichen oder zerstrittenem Team. => #5 Kamo - Pakt mit der Geisterwelt
Ein Comic mit Geheinversteck => #10 Batman GCT 2019 / Heroes in Crisis-
Ein Comic mit Kälte als (Neben-)thema. => #3 Die Berge des Wahnsinns
Ein Comic, welches überwiegend in Innenräumen spielt.

4
Greifenklaue & Freunde / [WOPC] 9. Winter One Page Contest
« am: 01. Dezember 2020, 23:33:11 »
Es ist soweit, der 9.Winter One Page Contest hat seine Pforten geöffnet.

https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2020/12/01/9-winter-one-page-contest/

Greifenklaue und ich freuen uns auf viele, viele Beiträge!

5
Seanchui / [Seanchui] Das Autorennähkästchen IV: Expeditionen
« am: 23. November 2020, 23:02:31 »
https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2020/11/23/das-autorennahkastchen-iv-expeditionen/

Zitat
Als die Idee aufkam, den höchst beliebten und entsprechend bereits seit Jahren vergriffenen Band „Expeditionen“ einmal neu aufzulegen, war die Freude im Team groß. Es ist schade, dass viele ältere Bände ausverkauft und nie wieder verfügbar sein würden. Doch die Neuauflage der „Expeditionen“ zeigte auch, dass nicht immer alles so einfach ist, wie wir uns das als Fans vorstellen. Leider war es aus rechtlichen Gründen wohl unumgänglich, Teile des Bandes neu zu erstellen. Und auch die im Quellenteil vorgeschlagenen Regeln für Expeditionen waren noch auf die alte Regeledition gemünzt.

Insgesamt wurde so Platz für zwei neue Abenteuer frei. Während sich Kaid mit vollem Elan auf den neuen Quellenteil stürzte, hatte ich eigentlich gar nicht vor, mich an der Neuauflage zu beteiligen. Um ehrlich zu sein, war meine Ehrfurcht vor dem Originalband – den ich als einen der besten Bände zu CTHULHU in Deutschland ansehe – zu groß. Ich halte mich nach wie vor nicht für einen hervorragenden Abenteuerautoren, Quellenteile und Hintergrundmaterial liegt mir einfach mehr. Doch dann fiel eine der beteiligten Autorinnen kurzfristig aus und es drohte, ob der Kürze der zur Verfügung stehenden Restzeit, eine Neuauflage des Bandes mit nur vier Abenteuern. Das war dem Moment, an dem ich mich aufraffte um doch noch einzuspringen und ein Abenteuer beizusteuern und eine kurze Zusage vom Chefredakteur reichte, um mich ans Arbeiten zu bringen.

Ein Blick auf meine „Cthuloide Weltkarte“ – ja, ich lese hin und wieder tatsächlich alte Blogeinträge von mir

6
Lovecrafter / [LC] Lovecrafter #07+#08
« am: 24. Oktober 2020, 01:16:57 »
So, ich habe nun - nachdem mir der gute Greifenklaue im Sommer diesen eigenen Bereich eingerichtet hat - das erste Mal die Gelegenheit, VOR einem Lovecrafter zu posten, nicht nur im Nachgang.

Die Ausgaben 7+8 werden - voraussichtlich noch in diesem Jahr - als Doppelausgabe mit deutlich mehr Seiten als üblich erscheinen. Corona und andere Widrigkeiten haben dazu geführt, dass wir nicht an unserem üblichen Veröffentlichungsrhythmus festgehalten haben. Um dennoch das gesammelte Material am Stück präsentieren zu können, haben wir uns redaktions-intern dann für eine Doppelausgabe entschieden.

Wie gewohnt stehen beide Ausgaben unter einem spannenden Oberthema. Der Fakt der Doppelausgabe führt dann dazu, dass uns eine bunte Mischung unterschiedlichster Themen erwartet. Für den PLAY-Teil kann ich schon einmal ausplaudern, dass wir gleich zwei komplette FHTAGN-Szenarien an Bord haben sowie Systemvorstellungen, eine ausführliche Betrachtung des Mythos in Aventurien, einen tollen Hintergrundartikel und noch mehr!

Ich halte Euch auf dem Laufenden - die kommende Doppelausgabe erscheint (so Cthulhu will) im Dezember!

7
https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2019/11/14/das-autorennaehkaestchen-iii-von-unaussprechlichen-kulten/

Zitat
Als in einem Autorenrundbrief die Idee vorgestellt wurde, einen Band zum Thema „Kulte“ zu machen, war ich direkt Feuer und Flamme. Denn Kulte und ihre Kultisten sind der menschlichste und damit verständlichste Gegner, dem man bei CTHULHU gemeinhin begegnen kann. Diese Gruppierungen also mehr in den Fokus zu rücken, erschloss sich mir sofort. Nachdem wir ein wenig im Forum hin- und herüberlegt hatten, was alles in den Band reinkönnte, entschloss ich mich der Arbeitsgruppe beizutreten. Wir trafen uns per Skype, verteilten die Aufgaben untereinander und legten los.

Mir war bereits früh klar, dass ich kein Abenteuer für den Band beisteuern wollte. Tief in meinem Herzen hätte ich den Band sogar am Liebsten komplett als Quellenband angelegt und ihn komplett ohne Abenteuer gehalten. Die Mischung der Publikationsarten „Quellen-“ und „Abenteuer-„Band ist allerdings bei CTHULHU natürlich ein bewährtes Muster. Nichts desto trotz reizte mich der Quellenteil deutlich mehr. Der Quellenteil setzte sich nach unseren Planungen – und so ist es schlussendlich auch geblieben – aus drei Teilen zusammen: einem real-historischen Abriss über Kulte und Geheimbünde; einer enzyklopädischen Auflistung bekannter cthuloider Kulte sowie einem Kult-Generator, um Spielleitern die selber aktiv werden wollen, auch etwas an die Hand zu geben. Ich stürzte mich auf den real-historischen Quellenteil, während Julia Knobloch mit bewundernswerter Akribie begann, alle CTHULHU-Publikationen nach Kulten und Kultisten zu durchforschen. Nachdem ich mit meinem (schlussendlich ja auch recht kurzen) Teil fertig war, begann ich, Julia in ihrer enzyklopädischen Arbeit zu unterstützen. So konnte auch ich mein kleines Scherflein dazu beitragen, dass die Kulteliste so komplett ist, wie sie jetzt ist.

Eine besondere Freude war dann die Arbeit an dem Kult-Generator. Auch hier erledigte Julia den Löwenanteil der Arbeit. Mir blieb allerdings – gemeinsam mit unserem Redakteur Stefan – das besondere Privileg vorbehalten, den Generator in verschiedenen Stadien zu testen und zu kommentieren. Und natürlich auch lange bevor andere Spielleiter den Generator in die Finger bekommen konnten, spannende und gelungene Kulte zu erwürfeln. Ich denke, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

8
https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2019/09/30/das-autorennaehkaestchen-ii-im-elfenbeinturm/

Zitat
„Im Elfenbeinturm“ ist der dritte Band in der Reihe der sogenannten „Berufe-Bände“ für CTHULHU. Diese Bände wenden sich in erster Linie an die Spieler und sollen ihnen dabei helfen, ihre Charaktere mit tieferen Details und vor allem originalgetreuer darzustellen. „Im Elfenbeinturm“ erarbeitet auf diese Art eine gerade für CTHULHU sehr typische Charakter-Spezies: die Investigatoren, die sich dem akademischen Wissen verschrieben haben.

Nun muss ich gestehen, dass ich per se kein großer Freund der „Berufe-Bände“-Reihe bin. Meine Rezension von „Mystiker & Magier“ spiegelt diese Meinung vielleicht schon in Ansätzen wieder. Tatsächlich ging meine Abneigung an dieser Stelle so weit, dass der Folgeband „Die oberen 10.000“ der erste CTHULHU-Band seit … ach ich weiß nicht, seit Jahren(!!!) war, der es nicht in meine Sammlung geschafft hat. Ich war also gar nicht böse, als die Arbeit an „Im Elfenbeinturm“ bereits recht fortgeschritten war, als ich zum Autorenteam hinzustieß.

So überraschte es mich nicht wenig, als ich eines Tages eine Nachricht von Stefan erhielt, der fleißig als Redakteur an „Im Elfenbeinturm“ arbeitete. Ich hatte mich im Forum kritisch über die „Berufe-Bände“ geäußert und er sah hier eine Chance, einer kritischen Stimme zuzuhören. Flugs übersandte er mir Zugangsdaten zum damaligen Rohtext und lud mich ein, meine Meinung an jeder passenden Stelle kundzutun. Nun, was soll ich sagen: ich nutzte die Gelegenheit weidlich und schlug mit manch harter generellen Kritik sicherlich auch über die Stränge. Wir diskutierten in der Folge ein wenig über einige meiner extremeren Ansichten und schlussendlich ließ Stefan das Ergebnis der Diskussion sanft in den fertigen Text einfließen.

9
https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2019/06/15/das-autorennaehkaestchen-i-die-davenport-chronik/

Zitat
Die Geschichte des Abenteuers „Requiem“ ist lange und beginnt bereits im Jahr 2014. In diesem Jahr war eines der Stichworte des „OnePageContests“ von Blog-Kollege Greifenklaue das Wort „Weisheit“. Da ich wie immer etwas cthuloides beisteuern wollte, überlegte ich mir, wie ich dieses Stichwort cthuloid interpretieren konnte. So entstand die Idee, die eigentlich wahnsinnigen Investigatoren, die in einer Nervenheilanstalt einsaßen, zu „Weisen“ zu machen. Schlicht, indem die Welt um sie herum in einem irrsinnigen Chaos versank, dass sie – trotz aller Nervenkrankheit – zu den „Normalen“ werden ließ. Unter dieser Prämisse entstand der Einseiter „Weisheit & Wahnsinn“, den ihr immer noch hier im Downloadbereich finden könnt (KLICK). Von da an ruhte die Idee wieder und wart nicht weiter verfolgt.

Das änderte sich, als Heiko Gill sich auf die Suche nach neuen Support-Abenteuern begab. Im Support mag es sinnvoll erscheinen, die Regeln von CTHULHU ein wenig in den Vordergrund zu stellen oder sogar bestimmte Regelaspekte mehr zu betonen, um sie Neulingen vorstellen zu können. „Gehetzt“ aus „Upton Abbey“ beispielsweise macht exzessiven Gebrauch von den Verfolgungsjagdregeln. Diese Idee aufgreifend machte ich Heiko den Vorschlag, ein Abenteuer zum „Stabilitäts“-Mechanismus beizusteuern. Die Stabilität sollte oft getriggert werden und auch Geistige Umnachtungen und Anfälle von Wahnsinn sollten durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Heiko fand die Idee gut und so kramte ich „Weisheit & Wahnsinn“ ein zweites Mal hervor, um basierend auf dessen Konzept ein komplettes Abenteuer zu schreiben. Natürlich musste ich jetzt einige Prämissen ändern – es sollte für mehrere Investigatoren funktionieren und außerdem standen Scherben Azathoths gerade auf der aktuellen Black-List des Verlags. Also dichtete ich den Hintergrund entsprechend um und schuf eine breitere Bandbreite möglicher Stabilitätstrigger. Das Zwischenergebnis landete dann im Support.

Es ist natürlich großartig, wenn ein Abenteuer von verschiedenen Spielleitern im Vorfeld getestet wird. So gab der Support nach einigen Testrunden eine Menge sinnvolles und hervorragendes Feedback, welches in weiten Teilen Einzug in das Abenteuer gehalten hat. Die nun in „Die Davenport-Chronik“ vorliegende Variante wurde im Vergleich zur ursprünglichen Version noch einmal deutlich erweitert und ergänzt. Dank dieser großartigen Supportschleife ist „Requiem“ nun ein Abenteuer mit vielen starken Szenen geworden, viel besser, als meine ursprüngliche Version. Und das ist es schlussendlich auch, was ich an der Arbeit an einem Text mit mehreren Beteiligten so schätze: der kreative Input verschiedener Personen übersteigt meine eigenen Möglichkeiten natürlich um Längen.

Ich hoffe, dass Ihr viel Spaß mit „Die Davenport-Chronik“ (die noch drei weitere Abenteuer enthält, die ich euch gerne empfehlen möchte :-)) habt und freue mich darüber, wenn ihr mir vielleicht sogar ein bißchen Feedback zu „Requiem“ hier hinterlasst!

10
Seanchui / [Seanchui] ...arbeitet mit!
« am: 20. Juli 2020, 23:13:22 »
An diesen Rollenspielen, Webseiten, Projekten und/oder Wettbewerben war und bin ich mehr oder minder regelmäßig aktiv beteiligt:

Eigene Blogs

Seanchui goes Rlyeh: https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com

Redakteursposten

Ringbote online: www.ringbote.de
Lovecrafter: https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/lovecrafter/
Lovecrafter online: https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/category-article-list/7-lovecrafter-online/

Autor

Rollenspiel "Schwarze Tiefen" zum Computerspiel "The Sinking City": https://www.bigben-interactive.de/wp-content/uploads/sites/4/2019/07/The-Sinking-City_Death-may-die-mobile.pdf
Rollenspiel "Desperados" zum Computerspiel "Desperados 3": https://www.pegasusdigital.de/product/316117/Desperados-Ein-Pen-and-Paper-Rollenspiel
Mitglied im "CTHULHU"-Autorenteam (z.B. vertreten in "Ars Mathematica", "Von unaussprechlichen Kulten" oder "Die Davenport Chronik")
FHTAGN-Schnellstarter inkl. Einsteigerabenteuer "Die Außenseiter": https://fhtagn-rpg.de/spielmaterial#fhtagn-schnellstarter
Mehrere "Shots" in den gleichnamigen NIPAJIN-Bänden, die zu verschiedenen GRT veröffentlicht wurden.
Mitautor und Herausgeber des CTHULHU-Bandes "Statisten im Angesicht eines grausamen Kosmos", einer umfangreichen NSC-Sammlung für cthuloide Rollenspiele
Zahllose, sehr unterschiedlich erfolgreiche OPC-Teilnahmen

Bei Fragen, Anregungen und Anmerkungen: einfach hier in die weiteren Kommentare!

11
Seanchui / [Seanchui] - Wer ist das eigentlich?
« am: 20. Juli 2020, 23:01:44 »
Hallo,

mein Name ist André, aber im Internet bin ich seit jeher als Seanchui unterwegs. Mehr zur Entstehung meines Nicks findet Ihr hier: https://seanchuigoesrlyeh.wordpress.com/2014/07/09/wie-das-kind-zu-seinem-namen-kam/

Zitat
…es begab sich zu jener Zeit, als die Menschheit sich noch mit 9.600er-Modems (diese grau/schwarzen Kästen, die beim Einwählen so lustige Geräusche machten) in die Weiten des Internets begab, dass auch ich mich entschloß diesen Schritt zu wagen. Damals, ich war noch jung und unverbraucht, nur montags abends eine Stunde. Immerhin kostete das minutenweise Telefongebühren – und es gab ohnehin kaum etwas zu sehen. Ich weiß kaum noch, was ich in dieser Zeit im Internet getan habe (vermutlich chatten), aber ich fand es wohl faszinierend genug, um mich weiter damit zu beschäftigen.

Es folgte rasch eine erste E-Mail-Adresse (…die ich zwecks Newsletter-Abonierung noch heute benutze und die sich aus lustigen Kürzeln meines Namens zusammensetzt…), doch nach einiger Zeit – ich glaube, da gab es schon Flatrates – wollte ich etwas „persönlicheres“ in meiner E-Mail. GMX war damals das Postfach meiner Wahl. Ich war – und bin – ein großer Fan der alten „Tiamat“-Alben und schrieb darüber hinaus damals Kurzgeschichten, die ich wahnsinnig toll und innovativ fand. Also wollte ich unbedingt „visionaire[at]gmx.de“ als Mail-Adresse benutzen – nach einem Tiamat-Titel und weil ich ja sowieso der totale Visionär war. Nun, die Adresse war belegt. Und da ich „Visionaire2“ oder „Visionaire81“ (das belibte Jahrgangskürzel…) mehr als dämlich fand, suchte ich nach einem neuen Namen und wurde in einem Bildband mit dem Titel „Geistersuche“ fündig: SEANCHUI. So lautet die gälische Bezeichnung für einen Geschichtenerzähler – die Sorte, die in einem Pub hockt und alte Geister- und Feengeschichten zum Besten gibt. Das gefiel mir – offensichtlich als einzigem Webnutzer – so gut, dass ich mir diese Mail-Adresse sicherte.

Zu meiner Person gibt es ansonsten folgende interessante Informationen, die ich gerne mit Euch teile:
  • Jahrgang 1981
  • Ehemann und Vater zweier großartiger Jungs
  • im "wahren Leben" kaufmännischer Angestellter bei einem Lebensmitteleinzelhändler
  • "klassisch" ausgebildeter Musiker (Trompete/Bariton) und in meiner Freizeit Leiter eines harmonischen Bläserensembles
  • Rollenspieler, Brettspieler und ehemaliger Tabletopper und MtG-Casualspieler

Und wie kam ich zum Rollenspiel? Angefixt wurde ich von zwei Freunden. Wir spielten damals in noch sehr zartem Alter alle im gleichen Jugendorchester. An einem Vereinswochenende in der Jugendherberge (Probensamstag) zockten die beiden „Der Quell des Todes“, ein Solo-Abenteuer für „Das Schwarze Auge“. Daniel machte den lesenden Meister, Karsten zockte als Solo-Held. Ich war sofort fasziniert von den Möglichkeiten und wünschte mir zum nächsten Weihnachtsfeste gleich die DSA-Grundbox (damals noch die 2. Edition… seufz…). Damals war ich gerade einmal elf Jahre alt.

12
Lovecrafter / [LCO] 030 - Azathoths Antwort
« am: 20. Juli 2020, 22:47:05 »
https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/article/61-lovecrafter-online-030-azathoths-antwort/

Um sich lovecraftschen Themen rollenspielerisch anzunähern, braucht es keine seitenstarken Regelschwergewichte. Titel wie Squamous oder Risus haben wir auf diesen Seiten bereits vorgestellt. Aus deutschen Landen stammt Azathoths Antwort, welches wir nun näher unter die Lupe nehmen wollen.

13
https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/article/57-lovecrafter-online-028-interview-mit-scott-malthouse-von-trollish-delver-games/

Wir haben vor Kurzem bereits einen Artikel zu Scott Malthouses cthuloidem und regelleichten Rollenspiel „Squamous“ veröffentlicht. Nun schieben wir noch ein kleines Interview mit Scott persönlich nach.

14
https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/article/54-lovecrafter-online-025-squamous-kosmischer-horror-in-extrem-regelleichtem-format/

Scott Malthouse von Trollish Delver Games ist ein umtriebiger, sympathischer Typ. Er schreibt seit Jahren fast am laufenden Band regelleichte Rollenspiele verschiedenster Genres, aber auch Universalsysteme wie „Unbelievably Simple Roleplaying“ (USR). Fantasy, Cyberpunk, Artus-Angehauchtes, Dunsany-Themen, Solorollenspiele wie „Quill“ – und jetzt gibt es auf Basis seines regelleichten Fantasy-Systems „In Darkest Warrens“ ein Spiel um Kosmischen Horror.

15
https://www.deutschelovecraftgesellschaft.de/article/48-lovecrafter-online-023-no-mates-risus-cthulhoides-solo-rollenspiel-ohne-spiellei/

In der Risus-Erweiterung No Mates Risus: Cthulhu Edtion erforscht eine (oder auch mehrere) ermittelnde Person ein altes Herrenhaus und kämpft sich in bester Dungeoncrawling-Manier durch dessen cthulhoide Räume. BRRR.

Seiten: [1] 2 3