Greifenklaue

General Category => Phantastik Allgemeines & More => Thema gestartet von: Argamae am 07. Februar 2017, 17:54:37

Titel: [Brettspiel] SHADOWS OVER NORMANDIE (Achtung! Cthulhu)
Beitrag von: Argamae am 07. Februar 2017, 17:54:37
(http://www.spielgilde.de/media/image/thumbnail/shadows_normandie_720x600.jpg)
Quelle: www.spielgilde.de

Nachdem ich schon länger mit dem "HEROES OF NORMANDIE" geliebäugelt habe (Dt. vom Schwerkraft Verlag), einer taktischen Kosim mit der Thematik "Zweiter Weltkrieg", konnte ich mich nun nicht länger zurückhalten. Denn mit SHADOWS OVER NORMANDIE steht nicht nur eine Erweiterung für erstgenanntes Spiel parat, sondern auch eine, die man ohne den Vorgänger spielen kann - also auf Neudeutsch: Stand-Alone. Hier wird die Weltkriegsthematik wieder aufgegriffen, allerdings nicht ohne vorher eine kräftige Spritze "Übernatürliches" injiziert bekommen zu haben. Zusammen mit dem Cthulhu-Mythos und dem Hintergrund des Horror-Rollenspiels "Achtung! Cthulhu" von Modiphius (Conan, Der Eine Ring, etc.) bekämpfen sich hier 3 Fraktionen in 10 Szenarien, die eine kleine Story-Kampagne bilden. Die Nazi-Kultisten der Schwarzen Sonne sowie die Tiefen Wesen warten hier auf die unerschrockenen Ranger von Majestic, die sich somit unaussprechlichen Schrecken gegenübersehen.

Im Herzen ist SHADOWS OVER NORMANDIE trotz übernatürlichem Gedöns immer noch eine Konfliktsimulation, in der man Einheiten über eine gerasterte Spielfläche schiebt, um den Gegner im Nah- oder Fernkampf zu vernichten. Die jeweiligen Szenarios geben die Siegbedingungen für die beteiligten Seiten vor. Zu den für dieses Genre typischen "Kommando-Punkten" zum Aktivieren von Einheiten gesellt sich noch ein für jede Fraktion ausgelegtes Kartendeck, mit dem man die Geschicke auf dem Schlachtfeld beeinflussen kann.

In dieser Hinsicht ähnelt es dem von mir hochgeschätzen MEMOIR '44, einem recht "leichten" 2-Spieler-Kosim, das historische Gefechte im 2. WK als Spielszenarien präsentiert. Hätte vorher nie gedacht, daß mich diese Thematik fesseln kann - aber das Spiel macht großen Spaß und spielt sich so flott, daß es auch Spielern gefiel, die mit Kosims nix am Hut hatten. Wo in MEMOIR '44 allerdings das Ausspielen von Karten eine zentrale Bedeutung hat, ist es bei SHADOWS OVER NORMANDIE mehr oder weniger optional. Auch die ganze Würfelmechanik ist hier etwas rechenintensiver und dürfte daher Spieler ansprechen, denen MEMOIR '44 zu simplistisch ist.

Ich habe ein zehnminütiges Unboxing-Video gedreht und auf YouTube hochgeladen. Wer Lust hat, schaut mal rein (https://youtu.be/Oky2ZSmlapA).
Kritik zu meinem dilletantischen Video-Einstieg ist immer willkommen. ;)

(http://boardgamebandit.de/wp-content/uploads/2016/08/Shadows-over-Normandie-Rekrutierung-Ranger-Szenario-1.jpg)
Quelle: www.boardgamebandit.de
Titel: Re: [Brettspiel] SHADOWS OVER NORMANDIE (Achtung! Cthulhu)
Beitrag von: Greifenklaue am 08. Februar 2017, 11:38:39
Bin schon drumrumgeschlichen und spiel das gern mal.

Zu hochkant sag ich nix.

Mich wundert, dass die Schwarze Sonne und nicht die Nachtwölfe genutzt werden, die werden in A!C eigentlich stärker etabliert.
Titel: Re: [Brettspiel] SHADOWS OVER NORMANDIE (Achtung! Cthulhu)
Beitrag von: Greifenklaue am 25. September 2019, 03:07:09
So, auf dem Gebrauchtmarlt zugeschlagen ...