Autor Thema: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!  (Gelesen 1895 mal)

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
[Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« am: 27. Mai 2015, 09:51:16 »
Kurze Info:

ICH HABE BOCK!!!!!

Aktuelle überlege ich ob wir mit der Gruppe in eine Kingmaker Kampagne übergehen.
Das ist eine Pathfinder Kampagne wo man eine Stadt/Königreich in einem wilden Landstrich erobert, dann die Stadt mit einer Mechanik verwaltet und dabei Abenteuer besteht um Gefahren abzuwenden. Auch kann man die Umgebung erforschen und die Karte wird dabei immer mehr mit Leben gefüllt.

Die meisten eurer Zwerge sind nicht mehr wirklich dolle an Karak Azgaraz gebunden. Und die Rückeroberung eines alten Karaks ist DAS Thema eines jeden zwergischen Abenteuers. Umso interessanter wie sich dann alles nach der Rückeroberung entwickelt.

In der Kingmaker Kampagne sind dann noch Regeln für die Verwaltung eines Reiches abgebildet, die später in einem weiteren Werk verbessert wurden und auch auf Deutsch vorhanden sind.
Zwischen den Abenteuern könnt ihr also überlegen was in der Stadt gebaut werden soll, wie es um die Wachen steht und wem man welche Aufgaben gibt.
Ich meine es gibt so einen freien Dungeonbauer wo man einzelne viereckräume hinzufügen kann.
Je weiter der zurückeroberte Karak wächst kann man dann weitere Räume hinzufügen.

Das ganze aber aus zwergischer Sicht. Ihr habt in euren Abenteuern genug Zwerge kennengelernt die Teil einer Expedition werden könnten. Und im Schwarzfeuerpass habt ihr eine Quelle für Brynduraz Steine gefunden. Einer wagemutigen Gruppe Zwerge könnte es gelingen Karak Dronar, den tönenden Berg zurückzuerobern und gegen die Gefahren des Schwarzfeurpasses zu befestigen.

Mir fällt nur noch kein richtiger Name dazu ein.

Thanemaker Campaign
Thanenmacher Kampagne
Dwarf Fortress ;)
Schwarzfeurpass
Karak Dronar - Der Tönende Berg

Also wer von euch hat Lust darauf!? :D

Abenteuer Erleben und der Welt einen Stempel aufdrücken.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Ghâsh

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 584
  • oglaf.com
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #1 am: 27. Mai 2015, 12:36:02 »
Hmm. Nee. Eher nicht. Legt einen einfach so fest.
Mine`s Bigger!

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #2 am: 27. Mai 2015, 15:25:19 »
Hmm. Nee. Eher nicht. Legt einen einfach so fest.
Eigentlich bindet es einen mehr an eine Region. In den sechs Bänden gibt es aber genug Hauptabenteur und Nebenabenteur. Eben immer mit dem Hintergrund, dass wenn man scheitert geht es auch dem eigenen Reich nicht wirklich gut hinterher. für die Dritte Edition gab es ja auch nochmal eine Sammlung an Szenarien die im Schwarzfeuer Pass spielen.

Schön wäre halt der Sandboxmässige Erforschen der Umgebung des Schwarzfeuerpasses und das erweitern der eigenen Zwergenbinge mit einem Regelgerüst.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54891
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #3 am: 27. Mai 2015, 15:44:48 »
Ich möchte mich noch nicht konkret äußern, aber schonmal mit einigen Irrtümern im Vorfeld aufräumen:

Das ist eine Pathfinder Kampagne wo man eine Stadt/Königreich in einem wilden Landstrich erobert, dann die Stadt mit einer Mechanik verwaltet und dabei Abenteuer besteht um Gefahren abzuwenden. Auch kann man die Umgebung erforschen und die Karte wird dabei immer mehr mit Leben gefüllt.
Um genau zu sein:
- Du erforschst eine Region (Band 1) und nimmst sie dann in Besitz (ab Band 2).

Zitat
In der Kingmaker Kampagne sind dann noch Regeln für die Verwaltung eines Reiches abgebildet, die später in einem weiteren Werk verbessert wurden und auch auf Deutsch vorhanden sind.
Nur als Hinweis: Die sind aber wenig kompatibel zu Warhammer, sprich: Wenn Du die ummodelst, dann bitte gleich in gut - und bitte, bitte nicht zu deterministisch, das ging mir in PF total auf den Keks. Da kam weder Spannung noch Spaß auf.

Im gewissen Umfang hätte ich evtl. gar Bock drauf, mich mit Dir zusammen mit einer Mechanik dort zu beschäftigen. Die Erzählwürfel von Warhammer bieten da fast bessere Chancen als der PF-W20.


Zitat
Ich meine es gibt so einen freien Dungeonbauer wo man einzelne viereckräume hinzufügen kann.
Je weiter der zurückeroberte Karak wächst kann man dann weitere Räume hinzufügen.
Das ist cool. Man kann aber auch ne fertige Karte nehmen und die nach und nach "befreien".

Zitat
Das ganze aber aus zwergischer Sicht. Ihr habt in euren Abenteuern genug Zwerge kennengelernt die Teil einer Expedition werden könnten. Und im Schwarzfeuerpass habt ihr eine Quelle für Brynduraz Steine gefunden. Einer wagemutigen Gruppe Zwerge könnte es gelingen Karak Dronar, den tönenden Berg zurückzuerobern und gegen die Gefahren des Schwarzfeurpasses zu befestigen.
Klingt alles gut!


Zitat
Thanemaker Campaign
Thanenmacher Kampagne
Dwarf Fortress ;)
Schwarzfeurpass
Karak Dronar - Der Tönende Berg
Karakmaker ...

[/quote]Abenteuer Erleben und der Welt einen Stempel aufdrücken.[/quote]
Juchhee. Dann nutz nicht zuviel Kingmaker ...

Zitat
Also wer von euch hat Lust darauf!? :D
Fifty-fifty.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54891
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #4 am: 27. Mai 2015, 15:52:34 »
Eigentlich bindet es einen mehr an eine Region. In den sechs Bänden gibt es aber genug Hauptabenteur und Nebenabenteur.
Ehrlich? Eigentlich gibt es das genau nicht. Das kann sich entwickeln aus den Begegnungen und das was da an Miniabenteuern drin ist, ist eher mäßig.

Zitat
Eben immer mit dem Hintergrund, dass wenn man scheitert geht es auch dem eigenen Reich nicht wirklich gut hinterher. für die Dritte Edition gab es ja auch nochmal eine Sammlung an Szenarien die im Schwarzfeuer Pass spielen.
Das kann verknüpft sein. Ein Werwolf läuft frei rum und mordet. Die Moral sinkt um 2. Etc.

Zitat
Schön wäre halt der Sandboxmässige Erforschen der Umgebung des Schwarzfeuerpasses und das erweitern der eigenen Zwergenbinge mit einem Regelgerüst.
Das wäre interessant.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #5 am: 27. Mai 2015, 16:04:25 »
Eigentlich bindet es einen mehr an eine Region. In den sechs Bänden gibt es aber genug Hauptabenteur und Nebenabenteur.
Ehrlich? Eigentlich gibt es das genau nicht. Das kann sich entwickeln aus den Begegnungen und das was da an Miniabenteuern drin ist, ist eher mäßig.

Dann habe ich offenbar zu viel den Klappentexten geglaubt. Laut Rezensionen sind Band 1-3 Abenteurmässig lau, richtig Action kommt ab Band 4 auf.

Ich hatte aber auch schon mal vor zwei Jahren die fünf Doomstone Abenteur genommen und daraus eine loose Sandbox aufgebaut. Das war damals die Rückeroberung eines Karaks....spielte aber auch in einem Tal mit verschiedenen Locations, alten Festungen und neuen Gefahren. Das könnte ich eigentlich portieren.

Was ich mir von den Pathfinder Abenteurn erhoffe ist eine Mechanik für das Erkunden, Zufallsereignisse für den Karak, und Stadtverwaltung.

Ummodeln will ich die und verzwergen, aber es muss noch handelbar sein. Die Idee ist ja dass die Spieler entscheiden wass als nächstes in den Felsen gegraben wird. Deshalb eine Mechanik und Räume womit man die Karte des eigenen Karaks erweitern kann.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54891
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #6 am: 27. Mai 2015, 16:58:16 »
Eigentlich bindet es einen mehr an eine Region. In den sechs Bänden gibt es aber genug Hauptabenteur und Nebenabenteur.
Ehrlich? Eigentlich gibt es das genau nicht. Das kann sich entwickeln aus den Begegnungen und das was da an Miniabenteuern drin ist, ist eher mäßig.

Dann habe ich offenbar zu viel den Klappentexten geglaubt. Laut Rezensionen sind Band 1-3 Abenteurmässig lau, richtig Action kommt ab Band 4 auf.
Glaube nicht den Klappentexten, mein Glorian, ... *summ*

Ich kenn aktiv übrigens Band 1-3.

Zitat
Ich hatte aber auch schon mal vor zwei Jahren die fünf Doomstone Abenteur genommen und daraus eine loose Sandbox aufgebaut. Das war damals die Rückeroberung eines Karaks....spielte aber auch in einem Tal mit verschiedenen Locations, alten Festungen und neuen Gefahren. Das könnte ich eigentlich portieren.
Ja.

Zitat
Was ich mir von den Pathfinder Abenteurn erhoffe ist eine Mechanik für das Erkunden, Zufallsereignisse für den Karak, und Stadtverwaltung.
Kannst Dir angucken, ich sag mal: Vergiss das gleich.

Zitat
Ummodeln will ich die und verzwergen, aber es muss noch handelbar sein. Die Idee ist ja dass die Spieler entscheiden wass als nächstes in den Felsen gegraben wird. Deshalb eine Mechanik und Räume womit man die Karte des eigenen Karaks erweitern kann.
Das Problem imho: Es ist deterministisch. Man kann also genau bestimme, wie und wann man was bauen kann ohne Risiko. Total Panne. Außerdem ist eine typische Probe (!) 43+W20 gegen DC 45 ... Ähh. Gähn.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #7 am: 27. Mai 2015, 17:19:21 »
Schaun wir mal, dann sehen wirs. :)

Wenn das nix taugt baue ich das um. Ein Charakter Bogen für das eigene realm ist aber schonmal gut.

Auf jedenfall ist das DIE Chance für den Thanen Thorgrim Thryggsson Ruhm zu erlange. :)
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #8 am: 28. Mai 2015, 09:29:39 »
So Regeln gestern das erste mal gesichtet.

Greifenklaue hat schon recht. Mann kann durch die Gebäude eine art optimalen Pfad des Kaufens entdecken und dann immer 4+ Proben mit einem W20 Würfeln. Und das ist mehr als langweilig.

Das können wir durch die Warhammer Würfelmechanik anpassen damit das spannender und differenzierter wird.
Kleine Sachen müssten angepasst werden. Die Häuser geben Boni und bestimmte Ereignisse Mali. Sowas wie +1 oder -4. Dass kann man gut in Weiße, Blaue oder Lilane Würfel umrechnen. Genauso wie Besteurerung oder das Besetzten von Positionen mit Zwergen. (Kämmerer, Landvogt, Bewahrer des Wissens...)

1. Die Karte der Düsterlande ist so eine Art Steppen, Sumpf, Flusslandgebiet. Das gibt es im Schwarzfeuerpass nicht. Da gibt es auch Siedlungen und in der Nähe von Grenzstadt auf Imperiumsseite Wälder und Sümpfe.
Und Genug Gesindel und Goblins und Monster gibt es auch im Schwarzfeuerpass. Und auch Siedlungen oder Aussenposten oder Diebesgesindel was aus den Grenzfürstentümern rüberschwappt.
Ich müsste eine neue Hexfeldkarte bauen, aber dafür gibt es ungefähr 1000 Tools da draussen. Easy peasy.

2. In der Königsreichverwalltung geht es darum dass pro neuem Haus ca. 250 neue Einwohner hinzukommen. Das muss angepasst werden. Städte können nachher auf 18.000 Einwohner anwachsen. Die Expedition starten wenn dann mit 60 Zwergen und Karak Azgaraz hat 3500 Einwohner. Also eine Metropole wird es nicht über nacht oder im Rahmen von 10 Jahren aber ordentlich wachsen kann die Schon.

3. Es können neue Städte gegründet werden bei Kingmaker. Passt von der größe auch nicht. ABER Zwerge bauen nicht Waagerecht sondern Senkrecht. :)
Eine neue Tiefe hat das gleiche Prinzip wie eine neuer Stadtplan. Man hat dann eigene Pläne der einzelnen Ebenen.

4. Ausbreitung an der Oberfläche ist auch etwas schwieriger, aber Ziegenzucht oder Strassenbau ist auch hier möglich. Nur halt nicht so Sim city mässig wie bei Kingmaker. Der Schwarzfeuerpass ist gefährlich. Und die Lebensmittelversorgung für Zwerge muss durch Pilzfarmen gesichert werden. Ich denke da werde ich mir einfach anstatt einer Oberflächenfarm einen neuen Gebädetypen erstellen der genau das gleiche macht.

Also alles kein Problem.  ;D

Lustig finde ich die 4 WOW Quests die als Aushang in den ersten Drei Abenteurn dabei sind. Die meisten von denen kann man aktiv angehen, oder wenn man auf diese Stösst kann man die mitnehmen und später einlösen. Eigentlich ganz witzig. Eine Pinnwand in Greifenklaues Zimmer mit den aushängen was aktuell los ist im Handelsposten, bzw. Grenzstadt kann ich mir gut vorstellen.

Kann ich ein paar neue Handous bauen.  ;D
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4118
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #9 am: 28. Mai 2015, 19:15:42 »
Ich sehe, Du bist schon voll Feuer und Flamme!
»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #10 am: 29. Mai 2015, 10:50:59 »
Ich sehe, Du bist schon voll Feuer und Flamme!

"Stein und Stahl, die einzigen Freunde der Zwerge"  ;)

Ich überlege gerade wie ich die Karte baue. Singemäß sollen halt ähnliche Sachen wie in der Kingmaker Kampagne passieren. Die Lokation Schwarzfeuerpass passt nur leider nicht 100% dafür. Ich glaube ich muss den Fluff da mal ein bisschen aufbohren.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54891
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #11 am: 29. Mai 2015, 11:02:06 »
Nur als Hinweis: Es gibt insgesamt vier Karten. Die Karte des dritten Bandes enthält z.B. viel Gebirge.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Glorian Underhill

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1964
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #12 am: 29. Mai 2015, 11:05:23 »
Ja, ja ist bekannt.  :)

Karte 1 für Abenteuer 1 und 2
Karte 2 für Abenteuer 3.
Und dann noch die Karte nach Westen für die weiteren Verwicklungen.

Ich glaueb fast ich drehe die einfach um 90 Grad. Südlich des Schwarzfeuerpasses gibt es einige Grenzgraftschaften die so instabile Mini-Reiche sind wo alle drei Tage ein Putsch oder Eroberung passiert.

Da gibt es auch ein Regelbuch aus der 2nd wo man sich eigenen Provinzen mit Hinterrund und Namen füllen kann. "Renegade Crowns" war das.
Und Östlich am Weltrandgebirge gab es noch das Abenteuer "Lure of the Lich Lord." Hatte auch bisschen Hintergrund und Namen.

Im Großen und gnazen werden es aber Namen und Begebenheiten aus den Kinkgmaker Abenteuern. So zumindest der Plan.  :)

Bis jetzt habe ich ja Schon Meinungen gehört.

Jay:
Christophorus

Medium:
Greifenklaue

Neh:
Ghâsh
« Letzte Änderung: 29. Mai 2015, 12:11:56 von Glorian Underhill »
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4118
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #13 am: 29. Mai 2015, 19:45:52 »
Es ist eher ein verhaltenes "Jay", da ich schon aus mehreren Lagern gehört habe, dass "Kingmaker" recht schnell langweilig werden kann bzw. wird. Aber wer es vermag an den richtigen Stellen zu justieren - why not?
»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54891
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Vorschlag] Ohrhammer goes Kingmaker!?!
« Antwort #14 am: 29. Mai 2015, 20:04:15 »
Zumindest, wenn man die Verwaltungsregeln aufdröselt auf WH3, dann sind sie weniger deterministisch und vorab berechenbar, kurzum der Zufall kehrt zurück, das hat mir damals echt den Spaß an diesem Regelmodul geraubt.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."