Autor Thema: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte  (Gelesen 2599 mal)

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Das Abenteuer begann in der Stadt Kassen. Bürgermeister Uptal rief Freiwillige für die jährliche Bergung der ewigen Flamme aus der Gruft vom Stadtbegründer Kassen. Vier mutige Recken traten hervor: Der Zwergenkrieger Xex, der Halb-Ork-Kleriker Gnarzax, der halblingische Schurke Fro-Dragon und der elfische Waldläufer Chan. Sie brachen auf und kamen nach einem Tagesmarsch wurden sie von vier Riesenspinnen aus dem Unterholz überrascht. Der Kampf ging eine Weile nach verduftete Chan mit 2 Spinnen im Nacken. (Spieler musste weg.) Nach einer Weile wurden die restlichen Viecher beseitigt. Dann ging es weiter und ein Nachtlager wurde aufgeschlagen. Der derzeitige Lagerwächter Xex hörte einen übernatürlichen Gesang und folgte diesem. Angekommen entdeckte er eine Nymphe. Diese sagte:"Ich erfülle dir all deine Wünsche." Daraufhin verwandelte sie sich in einen alten nackten Mann. Die nun auch wachen anderen beiden Mitstreiter kamen nach. Die Nymphe sagte auch bei diesen "Ich erfülle euch all eure Wünsche" Und daraufhin verwandelte sie sich in eine Karte. Diese wurde eingesteckt. weiter gings durch die Wälder. Schließlich trafen sie auf drei Orks. "Gebt uns all euer Geld!" hieß es. Das wurde auch getan. Zumindest die 3-4 Goldstücke die sie angegeben hatten. Plötzlich tauchten berittene Ritter auf die die Orks niederstreckten. Die Gruppe wurde von diesen weggescheucht. Später kamen sie zu einem schlangenförmigen Tal. Den matschigen Abhang herunter, wobei Gnarzax ausrutsche und von Xex aufgefangen wurde. Nun ist auch Fro-Dragon abgehauen. (Spieler musste auch weg.) Letztendlich standen sie vor den Eingängen der Krypta... Fortsetzung folgt! ;D
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

sico72

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 852
  • Grenzlandslayer
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #1 am: 22. März 2013, 06:38:48 »
Das hört sich doch ganz gut an. Schöner Spielebericht.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #2 am: 22. März 2013, 09:51:26 »
Ja 2 1/2 Stunden Charaktererschaffung, 2 1/2 Stunden spielen. Das Abenteuer geht länger als vermutet. ;D
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54632
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #3 am: 22. März 2013, 10:16:05 »
Ja 2 1/2 Stunden Charaktererschaffung, 2 1/2 Stunden spielen. Das Abenteuer geht länger als vermutet. ;D
Das hab ich ja schon prophezeit, als Du es evtl. beim Ding anbieten wolltest ...

Aber schön, das allein das Vorgeplänkel so virel Spaß und Action gemacht / gebracht hat.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

TimonCor

  • Grenzlandslayer
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 18
  • Zwerge sind eh am geilsten!
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #4 am: 22. März 2013, 14:11:34 »
Jo hat richtig FUN gemacht! War nur scheiße, dass mein Halb-Ork so wenig Geschick und vorallem wenig Würfelglück hatte  :-[
(Mein erster Kommentar ;D)
Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #5 am: 22. März 2013, 14:12:39 »
Jo hat richtig FUN gemacht! War nur scheiße, dass mein Halb-Ork so wenig Geschick und vorallem wenig Würfelglück hatte  :-[
(Mein erster Kommentar ;D)

Ja das hat es wirklich und gegröhlt wurde auch!
P.S: Glückwunsch! ;)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #6 am: 08. April 2013, 15:03:19 »
So nächster Termin wär wahrscheinlich der Samstag nach dem Ding diesen Monat! :)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #7 am: 27. April 2013, 23:10:19 »
27.04.13
Wieder vereinigt betrat die Gruppe gemeinsam die Krypta. Eine sechsköpfige Horde von untoten Skeletten griff die mutigen Recken an und nach einer zeitigen Rangelei gingen die Abenteuer siegreich hervor. Als nächstes betraten sie ein Labyrinth voller Fallgruben. Gnarzax fiel in eins dieser Löcher konnte aber gerettet werden. Gefunden wurde eine massive Tür die von drei großen Riegeln verschlossen wurde. Schon nach kurzer Zeit wurde das Rätsel gelöst: Es mussten drei Schalter gefunden und gleichzeitig ausgelöst werden um die Tür zu öffnen. Gesagt, getan. Ein schwaches, trauriges heulen wurde erhört. Die Spur wurde verfolgt und ein verrückt gewordener Dorfbewohner, namens Roldare, wurde gefunden. Er war der letzte Überlebende der Dorfbewohner die in die Krypta gestoßen sind. Er erzählte den Helden davon das seine Schwester von den "zornigen Knochen" entführt wurde. Die Gruppe überredete ihn mitzukommen und es wurde weiter in die Krypta vorgestoßen. Sie kamen in eine Kammer wo ein mannsgroßer, gelbbrauner Käfer gerade versuchte die Leiche eines Dorfbewohners in eine Ecke zu schieben. Die Helden griffen dieses Insekt an und besiegten es. Weiter vorgedrungen kamen sie in einen Raum mit einer Feuerstelle in der Mitte. Eine Sache war jedoch sehr seltsam: es waren fünf Leute im Raum und es waren sechs menschliche Schatten... vergeblich versuchten die Helden diesen Schatten mit ihren Waffen zu vernichten. Bald fanden sie jedoch heraus das dieses Wesen eine Schwäche gegen Feuer hat. Beim folgenden Kampf kam Roldare ums Leben. Nach einiger Zeit verwandelte er sich auch zu einem Schatten. Nach hartem Kampf waren beide besiegt. Einen Raum weiter trafen die Recken auf eine Holzstatue mit jeweils einem Turmschild an einem Arm. Auf dem einen stand "Familie" und auf dem anderen "Schutz". Bei näherer Untersuchung stellte sich heraus das die Holzstatue ein Holzgolem war. Ein wilder und gefährlicher Kampf entbrannte, wobei der Zwerg Xex und der Halb-Ork Gnarzax ihr Bewusstsein verloren haben. Mit letzter Kraft konnte der Golem aber besiegt werden.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #8 am: 28. April 2013, 11:08:16 »
Liste der Helden und NSCs

Helden
Xex, Zwergenkrieger aus Embra
Gnarzax, Halb-Ork Kleriker aus Kassen
Chan, elfischer Waldläufer aus dem Fichtenwald
Fro-Dragon, Halbling-Schurke aus Kassens Untergrund

NSCs
Uptal, Bürgermeister von Kassen
Roldare, überlebender Dorfbewohner in der Krypta (verstorben)
Roldares Schwester (?)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #9 am: 04. Mai 2013, 13:54:41 »
Nächster Termin: 11.5.13
Timon kannst dann bei mir übernachten, wenn du kannst und am nächsten Tag gehts dann ab zum Ding.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54632
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #10 am: 04. Mai 2013, 14:27:01 »
Nächster Termin: 11.5.13
Timon kannst dann bei mir übernachten, wenn du kannst und am nächsten Tag gehts dann ab zum Ding.
Vorbildlich!!!
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

TimonCor

  • Grenzlandslayer
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 18
  • Zwerge sind eh am geilsten!
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #11 am: 04. Mai 2013, 17:17:12 »
Ne Sry Lukas am Samstag habe ich keine Zeit wir fahren weg und am Abend noch zu einem Polterabend. Also gehts nicht mal über Skype wie letztens, muss mein Halb-Ork leider für ein Abenteuer aussetzten :(
Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #12 am: 04. Mai 2013, 17:54:48 »
Wir können, dann auch einen neuen Termin finden.  ::)
Ich würde nur ungern einen Charakter ausfallen lassen, vor allem den einzigen der einen Sinn für Recht und Ordnung hat. ;)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #13 am: 30. April 2014, 20:52:33 »
Der Preis der Unsterblichkeit hat eine Neuauflage bekommen! Die bis jetzt 3-köpfige Gruppe ist komplett zwergisch.
Darunter sind ein Waldläufer (Stufe 1), ein Kämpfer (Stufe 2) und ein Kleriker der Pharasma (Stufe 2).
Bis jetzt wurde die erste Ebene von der Krypta geschafft! *freu*  ;D
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Der Preis der Unsterblichkeit - Spielberichte
« Antwort #14 am: 21. Februar 2015, 00:54:14 »
Kapitel 1: Die Krypta der ewigen Flamme
Eines frühen morgens trafen sich vier Personen an einer Wegkreuzung. Sie alle waren auf der Durchreise, ihre Weg sollte sie durch das kleine Dorf Kassen führen. Die Namen dieser Personen waren Besh, Rickor, Burgur und Traherne. Nachdem man sich vorgestellt hatte wurden die Vier von einer dreiköpfigen Gruppe wilder Orks angegriffen. Nach einem harten Kampf, bei dem mehrmals Streiter zu Boden gingen, konnten die Orks getötet werden. Obwohl man sich noch nicht gut kannte, schmiedete man ein Bündnis und alle zogen gemeinsam Richtung Kassen weiter. Dort angekommen versorgten sie sich in der Taverne mit Nahrung und Getränken. Nebenbei lernten sie das elfische Geschwisterpaar Elda und Altos Odivalon kennen. Es stellte sich heraus dass die beiden ebenfalls Abenteurer waren, sofort wurde Freundschaft geschlossen. Als sie von der derzeitigen Queste, der beiden Elfen erfuhren, zögerten die Vier nicht und baten darum mitzumachen. Es ging darum, die nahe Krypte der ewigen Flamme, letzter Ruheort des verstorbenen Dorgründers Kassen, von dem wiederauferstandenen Söldner Asar und seinen Männern zu befreien. Kurz darauf brach die sechs-zählige Gruppe auf. Eine lange Reise lag vor ihnen. Während man sich am ersten Reiseabend besser kennenlernte, konnte der Nachtwache haltende Katzenmensch Rickor einen auftauchenden Wolf beruhigen und mit Fleisch besänftigen. Glücklicherweise wurde dadurch ein Angriff des Rudels abgehalten. Am nächsten Morgen zogen die Abenteurer weiter. Schließlich kam man an einen matschigen Abhang, der in eine Schlucht führte, in der die Krpyta lag. Möglichst vorsichtig versuchte die Gruppe nach unten zu kraxeln. Dabei rutschten der Zwergenkleriker Burgur und die Gnomin Besh aus und flogen beide gegen denselben Baumstamm. Nachdem alle unten angekommen waren, betrat man sogleich die Krypta. Innerhalb dieser wurden in der ersten Etage nur zerstörte Skelette, Leichen und ausgelöste Fallen gefunden. Letztendlich trafen sie auf eine Horde Blutskelette die mit aller Kraft bekämpft und schnell besiegt wurde. Als der Waldläufer Altos und seine Halbschwester hinabgingen, wurden beide von einer Horde Skelette überrascht. Erfolgreich konnten sie die meisten abwehren, jedoch wurde Altos tödlich verletzt und Elda bewußtlos geschlagen und entführt. Sofort eilte die Gruppe den Feinden nach und besiegte nach und nach alle Untoten in der Krypta. Schließlich kamen sie in die Hauptgruft. Asar trat persönlich zum Vorschein und offenbarte die ohnmächtige Halb-Elfin. Dann hielt er eine einschüchternde Rede. Die Abenteurer jedoch, fackelten nicht lange und griffen an. Mit Leichtigkeit besiegte er zwei von ihnen und gerade wollte er den Dritten zu Boden bringen, wurde er schwer verletzt. Durch einen mächtigen Zauber, der erwachten Elda. Während sie ihn immer weiter verletzte, trieb ihn die Gruppe weiterhin zurück. Nach einem langen und harten Kampf wurde der Skelettstreiter vernichtet. Kurz darauf erschien der Geist von Kassen persönlich und bedankte sich bei seinen Erlösern. Elda wurde vom Tod ihres Halbbruders erzählt und dieser wurde bestattet. Schlussendlich kehrte die Gruppe wieder in das Dorf zurück, wo es herzlich vom Bürgermeister Uptal empfangen wurde. Ein großes Fest wurde zu ihren Ehren gefeiert und um die Verstorbenen zu gedenken. Der zwielichtige Cygor, von der Gesellschaft der Kundschafter, ein Bund aus Abenteurern, trat an die Charaktere heran und erklärte den Grund für die unruhigen Toten. Kultisten des lebenden Gottes Razmir hatten die Gräber um zwei Schlüssel erleichtert, die je einer Asar und einer Kassen gehörte. Der dritte war bei Iramine verborgen. Der dritten im Bunde. Diese drei Schlüssel öffneten die Pforten der Schatzkammer der goldenen Stadt Xin-Grafar, die als Legende gilt. Cygor bietet den Charakteren ein lukrativen Auftrag an. Sie sollen den Tempel des Razmir in der Landeshauptstadt Tamran infiltrieren. Dort sollen sie das wahre Gesicht seiner Kultisten offenbaren. In Tamran sollten sie dann den Kontaktmann Reginar treffen.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.