Autor Thema: Revanna-Entwicklung [Regeln]  (Gelesen 22761 mal)

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #15 am: 19. März 2013, 17:47:22 »
Ich hab mir eine Liste zusammengestellt von Völkern, dich man spielen könnte.
-Menschen
-Elfen
-Zwerge
-Orks
-Troglodyten (Echsenähnliche Wesen)
-Halblinge
-Gnome
-Tanoren (Stierähnliche Wesen)
-Feen
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Steff

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1709
  • Le Slay, c'est moi!
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #16 am: 19. März 2013, 18:15:31 »
Ich hab mir eine Liste zusammengestellt von Völkern, dich man spielen könnte.
...
-Troglodyten (Echsenähnliche Wesen)
...
-Tanoren (Stierähnliche Wesen)

Warum Troglodyten dann nicht gleich "Echsenmenschen nennen", und Tanoren "Stiermenschen"/"Stiermänner"?  ;)
...   _.   ._   .._.   .._

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #17 am: 19. März 2013, 18:46:18 »
Das habe ich mir auch zuerst gedacht, doch eine Kultur würde sich nicht einfach einen, simplen und stinknormalen Namen wie Echsenmensch geben. Troglodyt wirkt da schon mehr wie eine eigene Kultur.  ;D
« Letzte Änderung: 19. März 2013, 18:51:12 von HRUN DER ZWERGENZWICKER »
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Steff

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1709
  • Le Slay, c'est moi!
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #18 am: 19. März 2013, 19:14:18 »
Das habe ich mir auch zuerst gedacht, doch eine Kultur würde sich nicht einfach einen, simplen und stinknormalen Namen wie Echsenmensch geben. Troglodyt wirkt da schon mehr wie eine eigene Kultur.  ;D

Stimmt wohl, Elfen nennen sich ja auch nicht "Spitzohrmenschen".  ;)
...   _.   ._   .._.   .._

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #19 am: 19. März 2013, 19:49:31 »
Und wie nennen sich dann Orks? ;D
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #20 am: 19. März 2013, 22:37:51 »
Ich hätte mir überlegt das die Klassen auch Spezialfähigkeiten haben und einen Bonus auf bestimmte Proben erhalten, der sich steigert.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #21 am: 19. März 2013, 23:38:47 »
Hab den ersten Entwurf für einen Charakterbogen gemacht. Wird natürlich den Regeln angepasst.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #22 am: 20. März 2013, 15:43:18 »
Bin dabei die Attribute der Völker und deren Spezialfähigkeiten auszuarbeiten.  :)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #23 am: 20. März 2013, 15:52:54 »
Vielleicht könnte man die Völker auch so ausrichten, das man die Klassen ganz weglässt und das man sich durch Talente und Attribut-Skills definiert.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54155
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #24 am: 20. März 2013, 16:44:15 »
Das kann man machen - das führt aber dazu, dass Zwerge z.B. immer Kämpfer sind und Elfen nie, wegen der Attributsvorteile bzw. -nachteile. Ich mag sowas durchaus, andere nicht.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #25 am: 20. März 2013, 16:46:28 »
Aber durch Talente können die Menge der Würfel eines einzelnen Attributes verändert werden.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54155
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #26 am: 20. März 2013, 17:00:52 »
Aber durch Talente können die Menge der Würfel eines einzelnen Attributes verändert werden.
Ist klar. Aber nur im Ausnahmefall wird man einen Krieger eines Volks machen, der Mali auf die für Kampf wichtigen Attribute bekommt, sondern meist das Volk wählen, wo man Boni bekommt. (Gilt umgekehrt auch für Magier)

Das kann so gewollt sein, muss man aber vorher wissen. Auch beim Weltendesign sollte es spürbar sein: z.B. viele Zwergenkrieger, wenige Magier, wenige Elfenkrieger, viele Elfenmagier. Etc.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #27 am: 20. März 2013, 17:09:36 »
Bei Pathfinder ist es ja auch so. Die Elfen erhalten dort auch -2 auf KO, also ist hier ja auch nicht so schlimm. Wenn man unbedingt einen orkischen Magier spielen möchte, dann soll man das machen. Schließlich geht es ja nicht nur um den höchstmöglichen Bonus, sondern einfach nur um einen mit interessanten Hintergrund ausgearbeiteten Charakter zu bauen.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54155
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #28 am: 20. März 2013, 18:29:11 »
Ja, richtig.

Aber auch auf Golarion sind Orks nicht für ihre Magie bekannt, ergo ist es hintergrundmäßig berücksichtigt.

Und -2 sind ein kleiner Nachteil gegenüber dem schlechteren Würfel.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 790
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Ein Fantasy-Rollenspiel zusammen entwickeln [Regeltechnisches]
« Antwort #29 am: 20. März 2013, 18:54:56 »
Stimmt auch wieder, aber ich glaube das die meisten als Zwerge Krieger nehmen werden. Und außerdem, hatte ich mir überlegt das man mithilfe von Willenskraft die Mana ausrechnet. Fazit: Zwerge können trotzdem gute Magier sein.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.