Autor Thema: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers  (Gelesen 5859 mal)

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« am: 18. März 2013, 00:59:54 »
Dungeonslayers in der Antike: Romeslayers! Ideen, Vorschläge erwünscht.
« Letzte Änderung: 18. März 2013, 12:41:29 von HRUN DER ZWERGENZWICKER »
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54905
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #1 am: 18. März 2013, 11:33:32 »
@Völker/Klassen:

Römer / Germane / Grieche / etc.

Krieger und Späher sind klar, komplizierte wird es beim "Zauberwirker".

Ersetzen durch Gelehrten? Auguren könnten zudem durchaus die Zukunft lesen.

Du müsstest flgendes bei der Grundprämisse überlegen:
- historisches Setting
- historisch angelehntes Setting
- Fantasysetting mit römischen Flair?

Das würde dann auch die weiteren Punkte deutlicher adressieren!



"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #2 am: 18. März 2013, 11:40:40 »
@Völker/Klassen:

Römer / Germane / Grieche / etc.

Krieger und Späher sind klar, komplizierte wird es beim "Zauberwirker".

Ersetzen durch Gelehrten? Auguren könnten zudem durchaus die Zukunft lesen.

Du müsstest flgendes bei der Grundprämisse überlegen:
- historisches Setting
- historisch angelehntes Setting
- Fantasysetting mit römischen Flair?

Das würde dann auch die weiteren Punkte deutlicher adressieren!
Es soll ein Fantasysetting mit römischen Flair werden.
Das Römer, Grieche und Germane die Völker ersetzen dachte ich mir auch :)
Krieger und Späher können locker bleiben. Bei den Zauberwirkern hat ich mir auch so was mit Priestern, Auguren, Philosophen, Geistliche, Gelehrte und Propheten gedacht.
Zum Thema Zaubern selber: Ich finde sowas angebracht wie Prophezeiungen. (Bsp: Prophezeiung des Feuers anstatt des Feuerballs)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54905
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #3 am: 18. März 2013, 11:47:32 »
Die Frage ist halt, sollen die Magier Schaden machen können. Und wenn nicht, wie halten sie mit normalen SC mit, wo liegt der Anreiz, sie zu spielen (oder mechanisch: Wie möchtest Du ihren Spielanteil gegenüber den anderen ausbalancieren ...)?

Fantasysetting mit römischen Flair - das ist wohl die am einfachsten mit DS umsetzbare Lösung.

Ganz wichtig ist noch, was die Spieler in dieser Welt mit ihren SC darstellen, wenn es da einen Kriegergermanen, einen römischen Aguren und einen Gladiator gibt? Sollen sie ähnlich wie Abenteurer durchs Land ziehen? Oder eine Art Spezialgruppe im Auftrag des Imperiums? Oder die Dorfjugend in einem Grenzdorf?

Man könnte überlegen, ob man noch andere historische Komponenten einmixt wie Hunen, Wikinger, Azteken ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #4 am: 18. März 2013, 11:50:03 »
@Magier: Sie sollten genauso nützlich wie die standardmäßigen Zauberwirker sein. Die "Prophezeiungen" können auch Schaden ausrichten man könnte ja auch in 2 Teile aufsplitten. Prophezeiungen anstatt Zauber, Odems anstatt Zielzauber.


@Völker: Es kommt ja auch auf den Teil wo man spielt an. Ich glaube nicht das man mitten auf dem römischen Marktplatz einen chinesischen Samurai, einen Indischen Mönch und einen keltischen Adligen trifft. Aber es soll an der Völkerauswahl auch etwas breiter sein. Deswegen Daumen hoch deswegen!

Möglichkeiten, die ich jetzt so sinnvoll finden würde:
Römer
Germanen
Griechen
Chinesen
Hunnen
Kelten
Wikinger
Gallier
Briten
Nomaden
« Letzte Änderung: 18. März 2013, 11:57:49 von HRUN DER ZWERGENZWICKER »
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #5 am: 18. März 2013, 12:07:58 »
Ach ja noch ein Punkt auf meiner Agenda:
Ausrüstung. Die könnte man ja mit ein bisschen Unterstützung von Wikipedia, versuchen die echten Waffen der Antike zusammenzutragen. Wobei das auch so klappen könnte.
Römische Legionäre = Pilum (kurzes Wurfspeer),Kurzschwert und Bogen.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54905
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #6 am: 18. März 2013, 12:23:34 »
Ist halt die Frage, wenn Du wirklich eine Art Fantasyrom machst, dann auch ordentlich klauen ...

Andererseits trägt es zum Flair bei, nicht zuviel zu mischen ...

Wenn wir jetzt mal an Rom denken, dann gibt es in direkter Verbindung:

Römer
Griechen / Hellenen (erobert)
Germanen (Nordgrenze) (z.B. Vandalen, Franken, Goten)
Kelten (Britannien, Hadrians Wall)
Gallier (Asterix ...)
Ägypten (Kleopatra ...)
Etrusker (die Vorgänger der Römer)
Punier / Phönizier / Karthager (Hannibal)
Hispanien (röm. Provinz)
Parther
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #7 am: 18. März 2013, 12:25:59 »
Ah das reicht auch schon, diese Anzahl von Völkern ist gut! Sollten wir die hier im Forum ausarbeiten oder soll ich das lieber alleine machen? :)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54905
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #8 am: 18. März 2013, 12:32:42 »
Sind ja genau 10 ...

Können wir gerne hier machen.

Aber ganz wichtig:

Ganz wichtig ist noch, was die Spieler in dieser Welt mit ihren SC darstellen, wenn es da einen Kriegergermanen, einen römischen Aguren und einen Gladiator gibt? Sollen sie ähnlich wie Abenteurer durchs Land ziehen? Oder eine Art Spezialgruppe im Auftrag des Imperiums? Oder die Dorfjugend in einem Grenzdorf?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #9 am: 18. März 2013, 12:37:58 »
Das kann man machen wie man will. Es spielt halt alles größenteils in Rom, die klassische Abenteurervariante wäre am geeignetesten, vor allem für niedrieger Stufen. Agenten des Kaisers ist schon höher und die Idee mit der Dorfjugend, gut, aber dann würde nicht viel passieren.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 54905
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #10 am: 18. März 2013, 12:44:29 »
Ist ja wichtig dafür, wie und was Du umsetzen willst.

Dass es in Rom spielt (also der Stadt) und im unmittelbaren Umland ist ja z.B. eine gute Idee, es stärker zu fokussieren.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #11 am: 18. März 2013, 12:48:51 »
Ja halt Rom + Provinz. Man kann ja genug Dungeons selbst machen.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

TimonCor

  • Grenzlandslayer
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 18
  • Zwerge sind eh am geilsten!
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #12 am: 22. März 2013, 14:49:38 »
Jo coole Idee die du da hast! Mit den Magiern können wir die Geschichte ja etwas abändern. Ich denke da an so etwas wie eine Miene in der Gestein abgebaut wird mit dem man magische Fähigkeiten bekommt oder, dass magische Gaben seit der Geburt her angeboren sind und so etwas wie ein Feuerstrahl ganz natürlich ist  ::) .
Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #13 am: 22. März 2013, 14:52:55 »
Jo coole Idee die du da hast! Mit den Magiern können wir die Geschichte ja etwas abändern. Ich denke da an so etwas wie eine Miene in der Gestein abgebaut wird mit dem man magische Fähigkeiten bekommt oder, dass magische Gaben seit der Geburt her angeboren sind und so etwas wie ein Feuerstrahl ganz natürlich ist  ::) .
Zur magischen Mine: Hat was von Splittermond, doch angeborene Kräfte gefallen mir lieber!
Angeborene Kräfte: Ja!
Und bennenung der Zauber ist ja durch die Orden, Magier selbst und so weiter bestimmt. Feuerstrahl heißt ja nicht von Natur aus Feuerstrahl, sondern die Magier haben ihm diesen Namen gegeben. Deswegen finde ich Odems und Prophezeiungen angebracht, da die Römer ja ihre Blütezeit in der Nähe von Christi hatten und es dort auch viele Geistliche und Propheten gab also mein Vorschlag wäre: Bleiben wir lieber bei der alten Idee :)
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

TimonCor

  • Grenzlandslayer
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 18
  • Zwerge sind eh am geilsten!
    • Profil anzeigen
Re: Dungeonslayers-Settingidee: Romeslayers
« Antwort #14 am: 22. März 2013, 15:07:38 »
Ok wenn du meinst  >:( , war ja auch nur ne' Idee. Dann ist da noch die Sache mit den großen Schlachten die zur Römerzeit ausgetragen worden. Wie soll man die einbringen? Ich glaube nicht das es Spaß macht 10 Stunden an einer kleinen Schlacht zu würfeln.
Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.