Autor Thema: [2Q10] Collector von Markus Heitz - DURCHGELESEN  (Gelesen 1767 mal)

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 53765
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
[2Q10] Collector von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« am: 07. Juni 2010, 12:52:44 »
Und hier der Thread, wenn man das Buch durch hat!

« Letzte Änderung: 03. Juli 2010, 13:46:21 von Greifenklaue »
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3959
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
Re: [2Q10] Collectors von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« Antwort #1 am: 18. Juni 2010, 09:01:53 »
Habe ich es gestern Abend also endlich geschafft. Mein Fazit rutscht von meinem Zwischenfazit im »Angelesen«-Thread weiter in den negativen Bereich ab: »Collector« konnte mich zu keiner Zeit begeistern. Das Science-Fiction-Universum, das sich Markus Heitz da aus den Fingern gesogen hat, wirkt unvollständig und nur halbgar erzählt. Heitz beschränkt sich bei der Beschreibung der zukünftigen Welt nämlich nur auf das Nötigste, was ein echtes Abtauchen in jene quasi unmöglich macht. Zwar tauchen verschiedene Fraktionen wie beispielsweise Großkonzerne und religiöse Gruppen auf, die sich um dieses und jenes zanken, aber ihre Motivationen und ihr Wirken im großen Zusammenspiel der Welt werden nur oberflächlich angekratzt. Heitz hatte aus Komplexitätsgründen wohl keine große Lust, sich eingehender damit zu beschäftigen.

Schlimmer noch als diese unausgegorene Welt und die völlig hanebüchene Geschichte um einen LKW-Fahrer der Zukunft, der zum Retter der Menschheit avancieren soll, ist der unerträglich dilettantische Schreibstil von Markus Heitz. Es wirkt, als habe ein Zehntklässler seine überbordenden SciFi-Gedanken übereifrig zu Papier gebracht. Alles wirkt gehetzt und wenig ausgearbeitet, streckenweise sogar arg wirr, die Charaktere sind erschreckend flach und ideenlos, sodass sich der Leser überhaupt nicht für sie oder ihr Schicksal interessiert. Die ewigen kurzen »Gedankenfetzen«, die ein jeder Charakter, auf dem abschnittsweise der Fokus liegt, von sich gibt, nerven. Heitz nimmt sich überhaupt keine Zeit dafür, Geschichte, Darsteller und Welt auszuschmücken oder generell alles in einen fließenden Kontext zu bringen. Vielleicht kann er es aber auch schlicht nicht, weil dafür sein Talent zu gering ist.

Wie es Markus Heitz schafft, regelmäßig mit positiven Kritiken überhäuft zu werden, wird mir immer schleierhafter. »Collector« bekommt von mir eine glatte 6. Nach »Die Zwerge«, das zwar auch furchtbar geschrieben ist aber wenigstens noch mit einer guten Geschichte aufwarten kann, für mich die zweite große Enttäuschung von diesem Autor. Ich werde künftig einen großen Bogen um ihn machen.
« Letzte Änderung: 18. Juni 2010, 09:23:13 von Christophorus »
»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 53765
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [2Q10] Collectors von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« Antwort #2 am: 01. Juli 2010, 22:46:47 »
Seit heute morgen durch und ich weiß echt nicht, was Dir der Heitz getan hat...

Seine Beschreibung des Universums fand ich wirklich nicht schlecht, gerade weil er sich nicht in unnötigen Details verliert. Das schmückt dann ja der eigene geist aus. Auch erschließen sich Zusammenhänge erst nach und nach.

Auch sein Schreibstil ist nicht schlechter als der der meisten DSA- oder Shadowrunromane.

Sicherlich würde ich ihm keine 1+ geben, aber mit "befriedigend" könnte ich mich anfreunden.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3959
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
Re: [2Q10] Collectors von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« Antwort #3 am: 01. Juli 2010, 23:32:41 »
Seit heute morgen durch und ich weiß echt nicht, was Dir der Heitz getan hat...

Seine Beschreibung des Universums fand ich wirklich nicht schlecht, gerade weil er sich nicht in unnötigen Details verliert. (...)
Richtig. Die nötigen, um seiner Welt Leben einzuhauchen, hat er auch gleich außer acht gelassen.

Zitat von: Greifenklaue
Auch sein Schreibstil ist nicht schlechter als der der meisten DSA- oder Shadowrunromane.
Danke für die Warnung.
»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 53765
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [2Q10] Collectors von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« Antwort #4 am: 02. Juli 2010, 01:08:37 »
Zitat von: Greifenklaue
Auch sein Schreibstil ist nicht schlechter als der der meisten DSA- oder Shadowrunromane.
Danke für die Warnung.
Du hast doch selber welche gelesen und fandest sie grottig... (Dabei gibt es auch durchaus gute.)
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 53765
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [2Q10] Collector von Markus Heitz - DURCHGELESEN
« Antwort #5 am: 17. August 2012, 08:26:07 »
Neues von der Collectors-Front ... Ich hab mal die Graphic Novell dazu mitgenommen ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."