Autor Thema: Blog zu einem VPL-Erlebnis  (Gelesen 1642 mal)

Torlogk

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Unter dem Berge
    • Profil anzeigen
Blog zu einem VPL-Erlebnis
« am: 14. Juni 2007, 11:21:42 »
Hier mal ein kritischer (aber sooo nachvollziehbarer) Blog der zu Nachdenken anregen kann...  [15]

<Blog>
Wer glaubt etwas zu sein, hört auf etwas zu werden....

########################################

»All animals are equal. But some animals are more equal than others.«  G. Orwell

Dead man walkin`

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 750
  • Dead Kings Road 669
    • Profil anzeigen
Blog zu einem VPL-Erlebnis
« Antwort #1 am: 14. Juni 2007, 22:04:47 »
[191] Das ist Nahrung für meine Blasphemie, denn man erwartet das

Zitat
Ich erhoffte mir Einblicke in schwärzeste Untiefen der Gothic-Szene.

und das

Zitat
Nervenkitzel, Action, Spaß an der Intrige oder am Improvisationstheater


doch bekommen tut man das

Zitat
Wenn Vampire nicht schweigend herumsitzen, führen sie furchtbar schlechten Smalltalk.

und das

Zitat
Ich stellte ihm ab und an Ingame-Fragen, um die Langeweile zu unterbrechen.

das sind übrigens die Gründe wie man potenzielle Interessenten davon überzeugen kann nicht VPL zu spielen.
Erwartung ist ungleich Ereignis.

@Torlogk: [206]  [219]


"Sein Helm beengte ihn. Er nahm ihm die Sicht. Und er muss weit sehen. Sein Schild war Schwer. Er nahm ihm das Gleichgewicht. Und sein Ziel ist weit entfernt..."

McArden

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1621
  • Fire in Mainstreamland!
    • Profil anzeigen
    • Dawn of Destiny
Blog zu einem VPL-Erlebnis
« Antwort #2 am: 01. August 2007, 14:32:23 »
Hm, das Ergebnis ist mir nur all zu bekannt. Und leider kenne ich auch einige unschöne Lösungsansätze - wie z.B. das '21-Uhr-Monster', dass bei jedem Treffen 'geplättet' werden will, um für Action zu sorgen.

Aus meiner Sicht - also aus sicht einer SL - gestaltet es sich nicht gerade einfach, die Spieler auf ein gemeinsames Niveau zu bekommen. Das hat insbesondere etwas damit zu tun, wieviel jeder Spieler bereit ist, ins Spiel zu investieren. Um z.B. gut Gespräche hin zu bekommen, benötigen die Spieler Gesprächs-Stoff. Kling zunächst sehr trivial - aber hier liegt der Hase zumeist im Pfeffer:

Viele Spieler haben keine Vorstellung davon, was ihr Charakter gerade versucht zu erreichen - geschweige denn, was er zwischen den Treffen unternimmt. Worüber also soll man sich dann unterhalten?

Und dann die unterschniedlich Wahrnehmung des Hintergrunds: Einige Spieler kennen die Clansromane und kommen von da her mit einem völlig anderen Niveau als Vampire-Tischrollenspieler - oder gar Neulingen, die nichts von alle dem kennen.

Alles in allem ein großes Problem...

#
...where is the morning? Where is the sun? A thousand years of midnight - the sunrise is gone!