Autor Thema: [Serie] The Boys  (Gelesen 404 mal)

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4136
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
[Serie] The Boys
« am: 28. Juli 2019, 21:33:34 »
Bitterböse und rabenschwarze Parodie, die seit dem 26.07. auf AMAZON PRIME zu sehen ist:
Weltweit als "The Seven" bekannt, stellt sich eine Gruppierung von amerikanischen Superhelden (unzweifelhaft angelehnt an DCs Justice League) dem Verbrechen entgegen und wird national wie international gefeiert. Kaum ein Sender, eine Zeitung oder ein Internet-Portal, das nicht tagtäglich über die Taten der Helden berichtet, die sich wiederum nur zu gern in Talkshows, Interviews oder auf Wohltätigkeitsveranstaltungen präsentieren, um moralisch und politisch einwandfreie Botschaften zu verbreiten. Dass es sich dabei nur um eine mühevoll aufgebaute Fassade handelt, hinter der eine von Politik und Wirtschaft geförderte, milliardenschwere Vermarktungsmaschinerie steckt, von der auch die vermeintlichen Helden profitieren, wissen nur die wenigsten. Während also The Homelander, The Deep, A-Train & Co. eine nach außen hin blütenweiße Weste präsentieren, zeigen sie sich hinter den Kulissen als korrupte, abgestumpfte Egomanen, denen das Wohl der Menschheit herzlich egal ist. Bei Kämpfen umkommende Zivilisten sind beispielsweise nichts weiter als Kollateralschäden, mit denen halt gerechnet werden muss. Und sollte es doch mal zu einer möglichen Klage kommen, stehen sofort Anwälte mit einem großzügigen Scheck und einer Stillschweigungsvereinbarung parat. Aber auch untereinander herrscht wenig Symapthie, aber was soll's. Die Show muss eben weitergehen. Bis eines Tages der unauffällige Elektronikverkäufer Hughie Campbell (Jack Quaid) Zeuge eines solchen Kollateralschadens wird und gegen die "Helden" vorgehen will. Unerwartete Unterstützung erhält er dabei von dem mysteriösen Billy Butcher (Karl Urban)...

Ich habe heute die ersten beiden Folgen gesehen, und die haben mir ausnahmslos gut gefallen. Zwar geht es hier um Superhelden, aber das inhaltliche Thema lässt auf die gesamte Unterhaltungsindustrie spiegeln, angefangen bei Hollywood selbst bis über die Machenschaften der FIFA. Ich beispielsweise musste sofort an DISNEY denken, dessen Kinderdarsteller sich in der Öffentlichkeit stets moralisch einwandfrei zu präsentieren haben, oft genug aber an dem Erfolg und dem Druck drohten zu zerbrechen - oder gar zerbrochen sind. Tolle Effekte hat die Serie übrigens auch ;)

»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

rap

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 411
  • ebayratte & sonderpostenschnorrer :(
    • Profil anzeigen
    • Mein Spieleschrank
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #1 am: 28. Juli 2019, 23:34:54 »
Ich wollte auch gerade einen thread zu der Serie aufmachen. Die Serie lässt sich sehr gut an! Bin auch bei Folge drei angekommen.

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2924
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #2 am: 30. Juli 2019, 01:50:21 »
Habe sie durchgeschaut!


Eine sehr ungewöhnliche Superheldenserie. Sehr lustig, brutal und teilweise auch überraschend. Gibt wenig andere Superhelden-Serie und filme mit denen sich the Boys vergleichen lässt. Am ehesten vielleicht noch mit Watchmen oder Power.
Hat viel Spaß gemacht und man erkennt auch schnell welche Superhelden denn hier genau aufs Korn genommen werden.
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 55172
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #3 am: 15. August 2019, 21:11:29 »
Erste Folge gesehen und ich bin begeistert!
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

BrotundSpiele

  • RPG-Podcaster
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Profil anzeigen
    • Brot und Spiele
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #4 am: 15. August 2019, 21:24:40 »
Erste Folge gesehen und ich bin begeistert!
Hab die Serie genossen, freue mich auf die zweite Staffel

rap

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 411
  • ebayratte & sonderpostenschnorrer :(
    • Profil anzeigen
    • Mein Spieleschrank
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #5 am: 15. August 2019, 21:26:35 »
Erste Folge gesehen und ich bin begeistert!
Hab die Serie genossen, freue mich auf die zweite Staffel

jo!

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 55172
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #6 am: 20. August 2019, 10:25:12 »
The Boys durch und ziemlich begeistert. Garth Ennis gelingt die Dekonstruktion der Superheldenthematik vorbildlich.

Wer ne längere Rezi braucht, schaue beim Medienjournal vorbei.

-> https://medienjournal-blog.de/2019/08/review-the-boys-staffel-1-serie/
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2795
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: [Serie] The Boys
« Antwort #7 am: 04. Dezember 2019, 15:22:40 »
Nach all den Marvel und DC-Filmen ist war ich ziemlich satt von dem Thema Superheroen, und die  Serie dreht das übliche Muster schön um.
Wirklich eine gute Geschichte, eine gute Parabell auf das Medien und Leistungssportbusiness. ICh freue maich auf eine zweite Staffel.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.