Autor Thema: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte  (Gelesen 604 mal)

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #15 am: 03. Februar 2020, 13:35:30 »
Für den Westernliebhaber, wobei es eher bei Coopers "Lederstrumpf" einzuordnen wäre. 

Stell ruhig mal die gehörten Folgen vor (nen Satz reicht ja, gerade Deadlands-Zeit in Amerika interessiert mich für Old Slayerhand).

ZS123: Christian Gottlieb Prieber – Aussteiger, Renegade und beinahe vergessener Utopist

Zitat:
Wir springen mal wieder in die Frühe Neuzeit, ins 18. Jahrhundert, und sprechen über einen Mann, der seine Heimat in Sachsen und seine Familie verlässt, um in den Kolonien Nordamerikas ein neues Leben zu beginnen. Er schließt sich den Cherokee an und will schließlich seine eigene Sozial-Utopie verwirklichen – bis ihm die britische Kolonialregierung eine Strich durch die Rechnung macht.


..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #16 am: 03. Februar 2020, 18:26:49 »
Für immer im Eis – die Franklin Expedition
Wir springen in dieser Episode in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Ort des Geschehens ist die kanadische Arktis, Protagonisten sind Sir John Franklin und seine Crew in den Schiffen Erebus und Terror, deren Aufgabe es ist, die seit langem gesuchte Nordwestpassage endlich zum ersten Mal zu durchqueren. Der Grund, warum die Expedition auch heute noch so viele Menschen beschäftigt, wird allerdings nicht in der Durchquerung der Nordwestpassage liegen.

Hallo GK,
etwas zum Thema REISEN im Norden von Amerika. und wer die Hintergründe zur AMAZON Prime Serie The Terror wissen will.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #17 am: 03. Februar 2020, 18:32:44 »
Repuplik Fredonia
Zitat:
Wir beschäftigen uns diesmal mit der Geschichte von Texas und springen in das Jahr 1826. Eine Zeit, in der Texas noch zu Mexiko gehörte und Empresarios die Einwanderung von US-Siedlern organisierten. Einer davon, Haden Edwards, rief in der ältesten Stadt von Texas, Nacogdoches, eine Republik aus. Die Republik Fredonia existierte zwar nur wenige Wochen veränderte aber die mexikanische Einwanderungspolitik. Einige sehen in der Fredonianische Rebellion den Beginn des Texanischen Unabhängigkeitskriegs, der 1836 zur Gründung der Republik Texas führte.


Politik, Besiedlungsstratgie und die Vorstufe des Texanischen Unabhängigkeitskriegs  für Westernrollenspiel eine sinnige Folge
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #18 am: 04. Februar 2020, 08:34:52 »
Crash at Crush

Zitat: Wir springen ans Ende des 19. Jahrhunderts in den USA. Der Eisenbahnboom hat seinen Höhepunkt erreicht, als ein Mann namens William George Crush eine sowohl kuriose, als auch folgenschwere Idee hatte.


Die Folge zeigt hauptsächlich ein Freizeitevent im Wilden Westen und gibt einen  kleinen Einblick ins Eisenbahnwesen der Zeit.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #19 am: 14. Februar 2020, 19:51:42 »
Eilsabeth Báthoty-Die (angebliche) Blutgräfin

Also für jedes Fantasy-RPG ist das eine Inspiration und deren Demontation, aber es schreit nach Warhammer Fantasy, vermutlich ist dass auch die Quelle für die Grenzländer und Vampirstaaten
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #20 am: 14. Februar 2020, 20:57:25 »
Stell ruhig mal die gehörten Folgen vor (nen Satz reicht ja, gerade Deadlands-Zeit in Amerika interessiert mich für Old Slayerhand).

ZS151: Manjirō, der erste Japaner in Amerika

Zitat:Wir springen in dieser Episode ins Jahr 1841. Von einem kleinen japanischen Fischerdorf aus macht sich der 14-jährige Manjirō auf, um Arbeit als Fischer zu finden. Der darauf folgende Fischzug wird sein Leben  – und schlussendlich auch das Schicksal ganz Japans – nachhaltig verändern. Es geht um die USA, den Goldrausch und nicht zuletzt die Öffnung Japans für den Westen im 19. Jahrhundert.


Nochmal was zu Reisen im neunzehnten Jahrhundert.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #21 am: 15. Februar 2020, 14:08:39 »
S154: La Maupin, die duellierende Opernsängerin

Zitat:
Wir springen in dieser Folge ins Frankreich des 17. Jahrhunderts. Im Jahr 1673 wird hier Julie d’Aubigny geboren und schnell stellt sich raus, dass sie einen Lebensweg beschreiten wird, der für eine junge Frau dieser Zeit äußerst ungewöhnlich ist. Fechtend und singend lebt und liebt sie sich u.a. durch Paris, Marseille und Brüssel, wohl ein Grund warum sie auch heute noch als eine der bedeutendsten Opernsängerinnen Frankreichs gilt.


Fnord:
FÜr das RSP -inspieriend, weil es zwar ein bischen klischeehaft eine  toughe Frauenrollen in der Männerwelt historisch belegt, aber im Mantel und Degen-Setting natürlich wunderbar passt.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2616
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Zeitsprung - Geschichten aus der Geschichte
« Antwort #22 am: 12. März 2020, 10:38:07 »
ZS233: Norton I., Kaiser der USA

Zitat: Wir springen diese Woche ins San Francisco des 19. Jahrhunderts. Joshua Norton, Kind schottischer Eltern, aufgewachsen in der Kapkolonie, schafft es dort mit gutem wirtschaftlichem Gespür zu rechtem Wohlstand. Doch all das ändert sich schlagartig im Jahr 1852, als ein Ereignis nicht nur Nortons wirtschaftlichen Status verändern wird.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich diese Folge gesehen habe. Ich hatte vor ein paar Wochen Norton I. als Folgenvorschlag dort abgegeben und freute mich wie schnell so ein Tipp dann abgearbeitet wird. Natürlich freute ich mich auf den Ruhm und die Unsterblichkeit in dem Podcast als Themenpaten genannt zu werden. Leider war ich nicht der einzige, der dieses Thema eingab, was auch erklärt, warum die Folge so schnell produziert wurde. Deshalb bleibe ich ungenannt, ... und unbekannt.  :-[

Wir spielen gerade Deadlands  "The Flood", wo Joshua Norton als NSC auftaucht und schon aufgetaucht ist. Ich wusste gar nicht, dass es eine reale Figur war, bis bei Wikipedia der Tagesartikel über den Kaiser   von den USA kam.


..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.