Autor Thema: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung  (Gelesen 2213 mal)

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #30 am: 13. Januar 2019, 00:52:01 »
Krasso ... Gibt rs dafür Beispiele?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Blakharaz

  • Agoniras DS-Trollhelferlein
  • Sr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #31 am: 13. Januar 2019, 02:24:18 »
Im Bereich Mangas würde mir sofort Sword Art Online einfallen (ja auch MMORPGS zählen dazu). Bei normalen Büchern gerade nichts.

Edit:
Doch, gerade fällt mir noch was ein: Das Space-Gothic Abenteuer Strange Worlds. Da spielt man eine SC-Gruppe, die an einem Liverollenspiel teilnimmt. (da ist dann das Rollenspiel sogar doppelt drin ;))
Und nachdem was ich bislang gehört/gelesen habe, könnte auch "Ready Player One" in die Richtung gehen. Und "Otherland" von Tad Williams wird auch dazu gezählt.
« Letzte Änderung: 13. Januar 2019, 02:30:35 von Blakharaz »

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2454
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #32 am: 13. Januar 2019, 07:15:37 »
Die Midkemia-Saga von Raymond Fest zumindestens der erste Teil- Behandelt eine Rollenspielgruppe, die in ihre Fantasygruppe fällt und dann auch teilweise dortbleiben will.

Mörderspiel ein LARP-Krimi von Daniela Beck
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #33 am: 13. Januar 2019, 12:18:57 »
Und "Otherland" von Tad Williams wird auch dazu gezählt.
Das war eines der furchtbarsten Hörbücher, die ich je ertragen habe ... OKay, darin geraten einige Leute aus der Realwelt in die Computerwelt, ähnlich wir beim Klassiker Tron. Kann sein, dass sie dort Avatare sind und das das RPG ausmachen soll?

Die Midkemia-Saga von Raymond Fest zumindestens der erste Teil- Behandelt eine Rollenspielgruppe, die in ihre Fantasygruppe fällt und dann auch teilweise dortbleiben will.
Ich vermute, Du verwechselst die Reihe, imho geht es im ersten Teil und der ersten Saga um Pug, wie er vom kleinen Lehrling zum mächtigen Magier wird. Wiki verrät noch weiteres interessantes:
"Die Welt Midkemia wurde dabei als Variation des Dungeons-and-Dragons-Rollenspiels von den sogenannten „Thursday Nighters“, einer Studentengruppe der Universität von San Diego, ab dem Jahre 1975 entworfen. 1977 folgte die Gründung der Midkemia-Press, die Produkte zur Rollenspielwelt Midkemia entwarf und veröffentlichte. Raymond Feist spielte drei Jahre lang in der Studentengruppe, bevor er erste (nicht veröffentlichte) Geschichten schrieb, die in der Welt handelten. Danach verwendete der Autor die Welt Midkemia als Grundlage für eine Romanidee, die er schließlich im Jahr 1979 in seinem Debütroman Magician verwirklichte. Durch den schnellen Erfolg der Bücher wird der Name Midkemia heute fast nur noch ausschließlich mit Feist verbunden, auch wenn dieser in zahlreichen Vorworten seiner Bücher auf die „wahren“ Erfinder der Welt Midkemia hinweist und sich bei diesen für ihre Unterstützung bei der Ausgestaltung seiner Werke bedankt. Bis auf die Nebencharaktere Praji und Vaja aus dem sechsten Band (kreiert von Feists Freund Richard Spahl) basierte keine der Figuren aus der ersten Romanserie (Midkemia-Saga) auf den Spieler-Charakteren aus Feists Studentenzeit."

Klingt für mich wie der Opener der alten, uralten DnD-Animationsserie, wo die Kinder vom Freizeitpark in eine gefährliche Fantasywelt geraten und jeweils zu einer DnD-Klasse werden.

Vielleicht würde Chroniken von Narnia passen?
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2454
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #34 am: 13. Januar 2019, 12:31:33 »
Narnia definitiv nicht, wenn es eine Rollenspielgruppe sein soll.
Die Kinder von Narnia schreiten durch einen Schrank, der ein Tor zur anderen Welt ist, aber sie sind die gleichen Kinder.
Ähnlich wie Alice im Wunderland,

Raymond Feist - Ich entsinne mich an eine Rollenspielgruppe an einer US- Uni, die während der Sitzung in die andere Welt wechselt und der Rollstuhlfahrer ist der von ihm gespielte Zwerg. Während der Rest der Gruppe unbedingt wieder in ihre Heimatwelt wollen, bleibt der Zwerg in der Fantasywelt, weil er eben dort gesund und stark ist.
Aber das ist zwanzig Jahre, nein ÜBER zwanzig Jahre her.... , es wird wohl ein anderer Autor sein.
« Letzte Änderung: 13. Januar 2019, 12:44:29 von fnord »
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #35 am: 13. Januar 2019, 12:36:57 »
Narnia definitiv nicht, wenn es eine Rollenspielgruppe sein soll.
Die Kinder von Narnia schreiten durch einen Schrank, der ein Tor zur anderen Welt ist, aber sie sind die gleichen Kinder.
Ähnlich wie Alice im Wunderland,
Aber nehmen sie dort nicht "Rollen" an? Ich meine, sie werden ja Vorkämpfer sowie König- und Königin.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2454
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #36 am: 13. Januar 2019, 12:47:57 »
Sie wechseln nicht die Identitäten, sondern nehmen die Aufgaben an.

Es wird eher so wie "The Gamers, Aspropia, Herz des Kriegers" in Buchform sein.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #37 am: 13. Januar 2019, 14:11:46 »
In Otherland werden auch nicht die Identitäten gewechselt.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2454
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #38 am: 13. Januar 2019, 14:28:31 »
In Otherland werden auch nicht die Identitäten gewechselt.
Dann ist Otherland ein schlechtes Beispiel. Wenn ich die Definition vom englischen Wikipedia nehme,  passt Otherland überhaupt nicht.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Blakharaz

  • Agoniras DS-Trollhelferlein
  • Sr. Mitglied
  • *
  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #39 am: 13. Januar 2019, 14:39:59 »
Otherland wurde in der Wiki halt als frühes Beispiel genannt (gelesen habe ich es noch nicht).

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #40 am: 13. Januar 2019, 14:50:01 »
Ahh, der Satz ist doch sehr erhellend: " LitRPG is a literary genre where games or game-like challenges form an essential part of the story and where visible RPG statistics (for example strength, intelligence, damage) are a significant part of this world. " im Gegensatz zur GameLit.

Damit ist mir auch klar, warum Otherland aufgezählt wird, weil die Leute da in die virtuelle Welt gehen und dort aus Zahlen und Werten bestehen.

Die Frage ist echt, was es da auf Deutsch gibt, ich hoffe mal auf das Charles Stross-Beispiel ...

Oder Harry Potter and the natural 20 auf Englisch ...

-> https://www.fanfiction.net/s/8096183/1/Harry-Potter-and-the-Natural-20
« Letzte Änderung: 13. Januar 2019, 14:58:55 von Greifenklaue »
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #41 am: 19. Januar 2019, 19:31:46 »
Im nächsten Jahr könnte man die Kategorienauch hierher nehmen: http://www.thenerddaily.com/2019-reading-challenge/
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

Averan

  • RPG-Podcaster
  • Volles Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
  • 42!
    • Profil anzeigen
    • Redaktion roterdorn
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #42 am: 22. Januar 2019, 13:06:01 »
Raymond Feist - Ich entsinne mich an eine Rollenspielgruppe an einer US- Uni, die während der Sitzung in die andere Welt wechselt und der Rollstuhlfahrer ist der von ihm gespielte Zwerg. Während der Rest der Gruppe unbedingt wieder in ihre Heimatwelt wollen, bleibt der Zwerg in der Fantasywelt, weil er eben dort gesund und stark ist.
Aber das ist zwanzig Jahre, nein ÜBER zwanzig Jahre her.... , es wird wohl ein anderer Autor sein.
Nicht Raymond Feist, Joel Rosenberg!
Die Bücher sind aus "Die Hüter der Flamme"-Saga, 6 Bände, angefangen mit "Die Welt des Meisters".
Großartige Bücher, habe ich verschlungen und für die Ausgaben richtig viel Geld hingelegt, weil vergriffen. Heute bekommt man sie fast hinterhergeschmissen.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2019, 13:07:40 von Averan »

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2454
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: READING CHALLENGE 2019 - Diskussion und Besprechung
« Antwort #43 am: 22. Januar 2019, 13:34:48 »
Danke, dann werde ich mal schauen, ob ich die Bücher kriege
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 52553
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: READING CHALLENGE 2019
« Antwort #44 am: 29. Januar 2019, 12:34:05 »
    Ein Buch mit mindestens 1.000.000 Bewertung auf Goodreads

Herr der Ringe 1, GoT 1, ... Harry Potter (#1 5 Mio), Der kleine Hobbit - das war es an Fantasy ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."