Autor Thema: Frostcast  (Gelesen 2217 mal)

Frostgeneral

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Frosty Pen&Paper
    • Profil anzeigen
    • Frosty Pen&Paper
Re: Frostcast
« Antwort #45 am: 18. April 2020, 22:36:13 »
sehr schön, reiche ich weiter ans Team.
Bist du selber PG'ler`?

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #46 am: 19. April 2020, 07:29:11 »
Nein, ich bin nur selber geläutert, was die Einstellung gegenüber Powergamer angeht.
Früher fand ich das total doof und heute habe ich dass als eine Einstellung gesehen, die halt nicht in jede Gruppe passt, die aber, wenn der Kontext stimmt,  einen Reiz und Berechtigung hat.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #47 am: 21. April 2020, 11:35:40 »
Nachtrag: Min-Maxing betreibe schon, und ich bin als GURPS-Spieler natürlich tief im Vor- und Nachteilsystem drin. Natürlcih suche ich gerne mal, welche Nachteile auch Vorteile sein können.

Mein Liebling in einem LARP-System oder bei GURPS, bzw. Savages Worlds ist der Nachteil Dick/Übergewichtig, der sich je nach System positiv auf Tragfähigkeit, natürliche Rüstung oder die Schwimmfähigkeit auswirkte. Sowas liebe ich, :-).
 
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Frostgeneral

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Frosty Pen&Paper
    • Profil anzeigen
    • Frosty Pen&Paper
Re: Frostcast
« Antwort #48 am: 02. Mai 2020, 10:33:18 »
Kontrollverlust und Spielerautonomie:
Ein schwieriges Thema, was viel zu oft im Pen and Paper vor kommt.
Meistens unbewusst aber sowohl Anfängerin als auch fortgeschrittene Spielleiter tappen immer wieder in diese Falle
und beschränken die Spieler in ihren Entscheidungen. Sie nehmen ihnen die Kontrolle über den Charakter weg.
Entweder physisch oder psychisch.

Hilfe, wo bin ich?
“Ihr sitzt in einer Gefängniszelle und wisst nicht wie ihr hier her gekommen seid.
Um euch herum quicken die Ratten und eure Klamotten hängen zerrissen an eurem Körper.”
Fast jeder Spieler und Spielerin hat diese Situation schon einmal erlebt oder sogar geleitet.
Ich selbst habe sie auch schon benutzt um Oneshots einzuleiten oder mich aus der beschränkten Umgebung gekämpft.

Hilfe, wer bin ich?
Aber auch die Einnahme von Drogen, eventuell Alkohol, wahrscheinlich aber auch schlimmeres sorgen dafür,
dass mein Charakter unzurechnungsfähig wird und sich anders verhält oder halluziniert.
Vielleicht hat der Held oder die Heldin auch im Kindalter gelitten und nun ein Trauma entwickelt, was ihn zu Taten antreibt, die ihn verändern. Wie gehe ich mit solchen Situationen um?

Hilfe, wie bin ich?
Fast jeder kennt die 3×3 Matrix von Dungeons and Dragons mit dem Gesinnungsblatt.
Bin ich ein rechtschaffen guter Paladin oder ein chaotisch böser Nekromant?
Darf ich noch Blumen pflücken oder verbietet mir vielleicht eine Spielregel eine bestimmte Handlung?


Hier ist Folge 7 des Wintersturm: Kontrollverlust und Spielerautonomie


fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #49 am: 02. Mai 2020, 11:07:37 »
Superthema, da freue ich mich jetzt schon drauf! :D
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #50 am: 16. Mai 2020, 16:31:46 »
Frosty Pen and Paper Wintersturm Asymmetrie im Rollenspiel

Zitat:
Asymmetrie im Rollenspiel: Es gibt sie in verschiedenen Ausprägungen, daher betrachten wir sie heute im Spiel. Kann ein regelmechanischer Erfahrungsgrad das Spiel negativ beeinflussen oder wie gehe ich als Spielleitung mit der Lücke um. Die Barbar auf Stufe 5 läuft der Bardin auf Stufe 15 hinterher und fühlt sich nutzlos, wenn die Musikerin jeden Troll auch alleine schlachtet. Was passiert mit Asymmetrien in Bezug auf Macht, sozialem Stand oder der Herrschaft? Der adlige Händler versucht dem Kapitän des Schiffes in der Karibik seinen Willen aufzuzwingen während die Matrosen das Deck schruben. Kann ich mir einen Questerfolg auch mit viel Geld erkaufen? Wie sieht es aus mit moralischen Asymmetrien in der Gruppe? Kann ich überhaupt erfolgreich sein mit einer bösen Nekromantin und einem guten Paladin? Wie wäre es denn mal, wenn wir einen Knappen und einen Ritter in der gleichen Gruppe haben. All diese Fragen diskutieren wir und zäumen der Thematik unsere eigene Meinung auf.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Frostgeneral

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Frosty Pen&Paper
    • Profil anzeigen
    • Frosty Pen&Paper
Re: Frostcast
« Antwort #51 am: 19. Mai 2020, 13:38:15 »
Nächstes Thema wird übrigens Spielerasymmetrie,
habt ihr dazu input?

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #52 am: 21. Mai 2020, 11:55:13 »
Frage zum Verständnis : diesesmal Spieler (reale Menschen)  gegenüber letztemmal Charaktere (fiktive Figuren)?

Habe ich als Spieler die Fähigkeiten, die am Spieltisch relevant sind, wie Kommunikation, Taktik (politisch oder militärisch) oder Schauspieltalent? Zwar hat eine Figur großartige Menschenmanipulationsfähigkeiten, der Spieler aber nicht, wie wirkt es sich aus. Kann eine dümmerer Spieler einen schlauen Charakter spielen und umgekehrt? Wenn ja, wo fällt es auf? Einer RSPler kann ohne Probleme einen hochintelligenten Wissenschaftler (auch Magier ) spielen, weil diese Wissenschaft als Intelligenzbeweis ja nicht abgefragt wird, sonderen eher per Würfelwurf.
 Aber andere Lebensbereiche im RSP werden konkret abgeprüft: Menschenmanipulation, Strategie und sinnvolles Planen. Also kann ich bsp.: einen Politiker nur schwerlich darstellen, wenn ich nicht auf dem Level der Figar bin.

Wie Gruppenhirachie in der Runde? Wer ist das Alphatier und wer das Omegatier? Oh da läßt sich ja alles alles Menschliche reinpacken....

Welche Funktion  erfüllt der Spielleiter ? Er ist der mit dem größten Redeanteil, aber kann er managen, dass die anderen Spieler gleichmäßig viel Zeit im Rampenlicht bekommen. Nutzt er das gerecht, oder kann er sich durchsetzten. usw.

Die erfahren Spieler gegenüber den unerfahrenen Spielern, wer will und kann was von wem lernen. Nicht immer sidn die erfahrenen Spieler "besser" und kreativer, manchmal sind sie auch sehr festgefahren in Handlungsweisen. ggf. damit nicht offen für neues.  Egal, ob nun Spielsysteme, Herangehensweisen und Techniken.

Für wenn ist das Spiel vordergründig wichtig im Gegensatz zu dem, für den das Treffen mit anderen Menschen wichtig ist und das Spiel nur als Vehikel dient.  --  Wenn das Spiel bzw. das menschliche Treffen nicht stattfindet, wer ist warum enttäuscht? 


... so langt jetzt ;D

..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #53 am: 26. Juli 2020, 14:30:25 »
Fleißig. eine Episode verloren und zwei andere nachgereicht:

Verlust im Rollenspiel

Spielerbasen und Rückzugsorte

..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.

Frostgeneral

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Frosty Pen&Paper
    • Profil anzeigen
    • Frosty Pen&Paper
Re: Frostcast
« Antwort #54 am: 28. Juli 2020, 12:39:06 »
Fleißig. eine Episode verloren und zwei andere nachgereicht:

Verlust im Rollenspiel

Spielerbasen und Rückzugsorte

Danke für den push

hier nochmal in Hübsch mit Bildchen  8)

Spielerbasen und Rückzugsorte:
Die Tür öffnete sich mit dem Klicken des Schlosses und der vertraute Geruch nach Holz und Teppich empfing sie.
Fjona stellte ihre schweren Stiefel in die Ecke und bewegte sich gezielt durch den Flur in Richtung der Küche.
Sie fand alles so vor, wie sie es verlassen hatten und mit einem Lächeln im Gesicht griff sie nach den haltbaren Vorräten.
Im Laufe des Tages musste sie noch etwas richtiges Essen, doch für den Anfang musste dies reichen.
Die Kriegerin brauchte zunächst ein Bad nach der langen Reise auf der Straße.
Als sie ihre Sachen abstreifte und in Richtung des Schlafzimmers ging, betrachtete sie die verheilte Wunde und die frischen Narben.
Sie brauchte unbedingt noch ein paar lindernde Kräuter…


Gemeinsam mit Martin, Tobi und Torsten sprechen wir heute über die eigene Spielerbasis.
Egal ob ein Raumschiff, eine Villa oder eine Baronie.
Dort wo die Charaktere sich regelmäßig treffen, wäre ein optionaler Punkt für Spiel untereinander.
Drama kann überall entstehen, die NPCs können wiederkehrende Elemente sein.
Was alles dazu gehört und wieso ihr das Spiel dadurch bereichern könntet, erfahrt ihr hier.
Unsere eigene Meinung lädt natürlich auch zum Diskutieren ein, kommentiert also gerne.

Hier ist Folge 10 des Wintersturm:


fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2792
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Re: Frostcast
« Antwort #55 am: Heute um 15:47:01 »
Frostcast Malmsturm

Diese Vorstellungsteihe mag ich ja sehr gerne . Und auf Malmsturm war ich als 'sword and sorcery' Fan immer gespannt
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.