Autor Thema: Welche Bedeutung haben Preise / Awards auf euer Kaufverhalten von Rollenspielen?  (Gelesen 210 mal)

Maniac

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1066
  • Wernigerode
    • Profil anzeigen
    • Linux and Languages - Mein Kleinunternehmen
Hallo zusammen,

Klaue hat kürzlich auf die Gewinner der Origin-Awards hingewiesen und ich erwiderte, dass ich die Sachen wahrscheinlich trotzdem nicht kaufen würde. Dennoch hatte die Verleihung des Preises doch eine Wirkung auf mich in dem Sinne, dass ich diese Titel im Hinterkopf behalte.

Welche Awards gibt es eigentlich in der Rollenspielszene? Lasst ihr euch davon beeindrucken? Beeinflussen sie euer Kaufverhalten? Vielleicht so in dem Sinne "Das muss ich jetzt unbedingt haben"?

Dachte mir, dass man so ein Thema durchaus mal im Forum diskutieren kann. Oder hatten wir sowas schon?
For those about to GURPS - We salute you!

fnord

  • Drachenlanze Gruppe 2
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2114
  • Ok, you know what to do. GET IN AND KILL `EM ALL!
    • Profil anzeigen
Kaufverhalten: Ich kaufe nicht explizit prämierte Spiele. Ich denke es zieht ein Produkt, gleich welcher Art nochmal in die Öffentlichkeit und macht damit Neugierig.
Wenn Spiel X den Preis Y erhält, dann wird das in Foren, Podcast usw. benannt und der Name wird  in einem anderen Kontext genannt, als der Befehl "Kauf mich" einer Werbeanzeige. Und ich denke, ich schaue es mir eher an, als ungenannte Spiele. Wenn das Spiel mich immer noch nicht interessiert, hole ich es nicht.

Aber es ist wohl eher eine Art von Werbung. Das Siegel : Ab 18 wirkt auch immer gut, wahlweise eine persönliche Empfehlung von einem dessen Meinung  ich schätze.
..... und wieder nur ein Gehirn für alle!
Darin liegt Romeros subversives Genie, dem Publikum zu geben, wonach es sich sehnt – und dann noch eine Menge Zeug dazu, was man nie haben wollte.