Autor Thema: Filme lieber bei Netflix oder im Kino?  (Gelesen 454 mal)

Averan

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 80
  • 42!
    • Profil anzeigen
    • Redaktion roterdorn
Re: Filme lieber bei Netflix oder im Kino?
« Antwort #15 am: 20. Juni 2018, 07:38:31 »
Also wir gehen ja wirklich häufig ins Kino. Drei Filme am Tag hatten wir auch schon (Cornetto-Trilogie), aber auch bei unabhängigen Filmen haben wir uns zwei Vorstellungen am Tag angesehen.
Ich liebe unser Heimkino mit unserem 60" TV, aber ich würde deswegen niemals auf das Kino verzichten wollen. Wir sind ja sogar so, dass wir nach Goslar ins Kino fahren, um uns Laurin (Film entstanden Ende der 80er) anzusehen. War spaßig, wir waren anfangs zu dritt, am Ende hatten wir den ganzen Saal für uns alleine.

Das Cinemaxx in Wolfsburg ist momentan unser Favorit, einfach weil die VIP-Sitze verdammt bequem sind (auch wenn sie etwas quietschen) und selbst die teuersten Vorstellungen sind günstiger als die günstigsten im C1 in Braunschweig. 1-2 Mal im Jahr fahren wir sogar ins Astor nach Hannover, dass ist das Kinoerlebnis Deluxe und macht richtig Spaß (letztes Jahr haben wir uns Blade Runner 2049 und Life dort angesehen). Keine Zeit fürs Kino? Das gibt es bei uns nicht. In der Regel ist Freitags um 20 Uhr bei uns Kino angesagt, danach kann man immer noch etwas anderes unternehmen (feiern gehen). Wenn mal tatsächlich freitags etwas anderes ansteht, gibt es ja noch den Samstag oder Sonntag und wenn es gar nicht anders geht, dann auch unter der Woche.
Wenn es Kino irgendwann nicht mehr geben sollte, wird das ein riesen Verlust für uns sein.

Was die Besucherzahlen angeht: In Braunschweig ist es bei weitem nicht so schlimm, wie in WOB. Wobei ich finde, dass es sich in WOB mittlerweile gebessert hat. Wir waren schon lange nicht mehr allein im Kino, Anfang des Jahres waren wir das in regelmäßigen Abständen. Wir schaue uns die Filme aber auch immer sehr zeitnah und meist am WE an, da sind ja viele schon von Grund auf bereit ins Kino zu gehen (im Gegensatz zu Mitten in der Woche). In BS hatte ich noch nie eine Privatvorstellung, selbst bei Mara und der Feuerbringer saßen wir mit drei anderen Gruppen drin und das Universum hat sogar bei den verrücktesten Filmen ("Space is the place" oder "Es ist nicht leicht ein Gott zu sein") ein volles Haus. Mangelndes Interesse am Cinemaxx liegt also vielleicht am Cinemaxx und an der Stadt, nicht aber am Kino selbst. Das Astor mit seinen echt deftigen Preisen (die Tickets sind aber jeden Cent wert!) ist auch immer verdammt gut besucht.

Kino und aussterben? Nicht in diesem Leben (So hoffe ich, und ich werde auch weiterhin mindestes ein Monatsgehalt im Jahr dafür opfern, dass es so bleibt)!

Edit: Netflix haben wir zudem auch, und Prime, und Sky. Ändert nichts an der Leidenschaft fürs Kino, die Woche hat ja 7 Abende ;) )
« Letzte Änderung: 20. Juni 2018, 07:46:17 von Averan »