Autor Thema: [MGQ/TiF] Wildverhüter 4. Expedition  (Gelesen 1051 mal)

Orter

  • Warhammer - Enemy within'ler
  • Held Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 541
  • iSlay! - Uhrwerk Demoteam
    • Profil anzeigen
[MGQ/TiF] Wildverhüter 4. Expedition
« am: 07. Oktober 2013, 16:12:23 »
Und nun kommt der Spielbericht . . . :)

Diesmal waren mit dabei

Yi Mei, eine Kait Kriegerin der Stufe 4 (Expeditionsende 6)
Belhand aus dem Land der Ferne, ein Aensteiner Heiler Stufe 8 (9)
Balor, der mächtiger Krieger der Umbar Stufe 6 (8)
Ladril, ein Sandelfischer Schwarzmagier 8 (9)
und natürlich Meras Wermuth, der Halbling Gassner Stufe 6 (8)


Berichtsheft der Vestracher Handelsgilde # 63, 2. Eintrag

Ich hatte mich für eine Expedition den Wildverhütern angschlossen . . . also genauer gesagt Belhand, denn der Rest seiner Gruppe wurde kurzerhand ausgeflogen. Nach wenigen Tagen kamen zwei von seinen Mannen, Ladril und Balor, zurück in die Fiebersümpfe. Außerdem war ein Neuankömmling auf dem Schiff. Die junge Kait Yi Mei schloss sich unserer Expeditionsgruppe an.

Randgebiete
Wir wollten uns heute um die Erforschung einiger entfernter Bereiche beschäftigen, die wir am schnellsten über die Randgebiete der Sümpfe erreichen konnten. Jedoch blieb unser Marsch nicht unbemerkt und wir mussten uns 10 Sumpftrollen stellen . . .
Eine geradezu epische Schlacht entbrannt! Wir stellten unsere Bärenfallen auf, doch leider durchschauten die tumben Wesenheiten diese List und so blieb uns nichts anderes übrig, als sie im Kampf zu bezwingen. Balor wirbelte wild um sich, schlug vor und hinter sich mit seiner Axt. Yi Mei war noch etwas unerfahren, konnte allerdings mit ihrer Beinarbeit einige der Trolle verwirren und ausschalten! Belhand brüllte "Auseinander! Bildet kein Getümmel" und positionierte sich selbst so ungeschickt, das ein Troll einen Felsen auf Ladril, Belhand und mich warf . . . Ladril und ich konnten in letzter Sekunde ausweichen, Belhand wurde vom Felsen getroffen und zu Boden geschleudert. Ich verstand jetzt, was er meinte
Wir fochten und schossen, ein Troll nach dem anderen wurde getötet und am Ende standen wir Siegreich, wenn gleich erschöpft vor ihren leblosen Körpern

HEX 20
In diesem Bereich der Sümpfe begegneten wir einem Moorhuhn, dass nach einem erfolglosen Fangversuch meinerseits von Ladril gegrillt wurde.
Außerdem fanden wir einen weiteren dieser grünen Steine . . . wie man uns später mitteilte den letzten den man noch benötigte.

HEX 30
Am Rand des Nebels erkannt wir beim Durchstreifen dieses Hexfelds einen Moorstelzer, den wir erlegen konnten.
Wenig später stießen wir auf einen Friedhof mitsamt Krypta, die wir näher untersuchen konnten. Die erste Falle wurde mit kleinen Steinen ausgelöst und dann beim wiederhochfahren durchquert. Im ersten Raum wurde eine Todesfee auf uns aufmerksam und mit Stahl und Magie von uns erlöst/gebannt. Die zweite Falle wurde von Yi mei und Balor mit den massiven Steinsärgen blockiert, die wir im Raum der Todesfee fanden. Wir durchquerten die ausgeschaltete Falle und gingen voran in den nächsten Raum. Dort warteten 5 Mumien auf uns und heizten uns mächtig ein. Wir wurden getroffen und zogen uns hinter die Falle zurück . . . von hier aus gelang es uns nach und nach die herannahenden Mumie auszuschalten . . . auch die Mumien und den Schatten die wenig später aus einem gang im Norden kamen.
Wir waren allesamt angeschlagen und zogen uns aus der Krypta zurück um unsere Expedition fortzusetzen

HEX 39
Wir begegneten hier weiteren Moorstelzern. Fünf von ihnen konnten wir betäuben, allerdings nur vier erlegen. Kurze Zeit später trafen wir auf eine Pilzepflückende Frau die uns schon bekannt war, und uns wieder aus "ihrem" Sumpf schmeißen wollte. Doch noch bevor sie die Worte "Raus aus meinem Sumpf" sprechen konnte brüllte Belhand schon die Zauberformeln für einen Lichtblitz und verbrannte die Hexe im heiligen Licht!

HEX 40
Abermals wurden wir in diesem Bereich der Sümpfe Zeugen des Zuges von Zombies aus blauem licht.
Später konnten wir noch einen Moorstelzer erlegen.

Randgebiete
Ohne weitere Zwischenfälle kamen wir über den Rand zurück zum Lager, wo wir Bericht erstatteten, die Gruppentruhe füllten und die Moorstelzerbeute ablieferten

Yi Mei und ich durften jeweils eine Zunge kosten
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2013, 16:51:54 von Orter »