Autor Thema: Hruns DS-Nordana Berichte  (Gelesen 1179 mal)

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Hruns DS-Nordana Berichte
« am: 17. März 2013, 22:59:22 »
Hallölle alle zusammen hier kommen die Abenteuerberichte rein die auf dem Ding gespielt wurden. So kurz und knapp wie möglich :)

Ding vom 17.3.2013: Der Zauberer von Lom-Tramar
Die Gruppe bestehend aus Rorgar, Arondiel Adlerauge, Zarbork, Regalem, Larios und Zoras wurde von Bryax Feuersänger entsandt den alten Zauberer Darbu in den Ruinen von Lom-Tramar aufzusuchen und ihn über eine Räuberbande aus Goblins, Orks und gar einem Oger auszufragen. Die Gruppe traf nach einem halben Tagesmarsch dort an und entdeckte dort gleich ein paar Goblins in den alten Turmruinen. Diese gröhlten und schimpften und bemerkten die Abenteuer vorerst nicht. Arondiel gin um den Turm herum zu dem anderen Eingang und spannte seinen Bogen. Die restliche Truppe machte sich auf der anderen Seite kampfbereit. Der Elf auf der anderen Seite hatte sich bereit gemacht die flüchtenden Goblins abzufangen. Und dann gingen Regalem und Rorgar mit Kampfgebrüll auf die Grünlinge los. Ein kurzes, blutiges Gefecht das vielleicht 4-5 Runden dauerte und es gab einen Gefangenen der etwas über die Räuberbande die sich im Gewölbe unter der Ruine eingerichtet erzählte. Die Reaktion von Regalem darauf war ein Hieb mit seinem Streithammer und ein zerschmetterter Kopf des Goblins. Ab diesem Punkt sahen die anderen in ihm mehr Feind als Freund. Sie gingen hinunter und unten versuchte Regalem gleich eine Tür einzuschlagen. Viermal hintereinander misslang ihm der Wurf und dadurch wurden in der Nähe befindliche Orks auf die Helden aufmerksam. Sie kamen zu sechst, hintereinander den Gang entlang und der Kampf begann. Es wurden höchstwerte von Larios und Arondiel geworfen, Rorgar hatte weniger Glück und Zoras, der Heiler, versuchte vergeblich seine Freunde zu heilen wobei zwei Patzer kamen. Diese Hürde war jedoch geschaft. Sie drangen weiter nach Osten vor und entdeckten den Schlafraum der Orks, den diese wohl nicht mehr brauchen würden. Ein Gefangener der Orks konnte gemacht werden und so zeigte dieser Arondiel und Zarbork einen magischen Ring im Erdgeschoss. Dort trafen sie auf Broda, einen alter Zauberer. Er schloss sich der Gruppe an und sie übernachteten im ehemaligen Schlafraum der Orks. Die Abenteuer, die Nachtwache hielten hörten eine geisterhafte Stimme. "Geht nach Norden" sagte diese. Zarbork blieb misstrauisch und blieb, Regalem jedoch ging nach Norden und kam in einen kreisrunden Raum der bis auf einen äußeren Ring mit dunklen, tiefen Wasser gefüllt war. Er wurde von den jetzt wachen Helden zurückgeholt. Am nächsten Morgen untersuchten sie jene Kloake und Rorgar fand eine Angel. Er benutzte diese und etwas zog. Er hatte Glück das im nichts passierte. Zarbork versuche sich vorbeizuschleichen. Vergeblich. Aus dem Wasser erschienen sieben, drei Meter hohe Tentakeln die ihn packten und ins Dunkel zogen. Er war verloren. Die trauernde Gruppe ging weiter. Sie kamen in einen Raum der einen Brunnen beeinhaltete und konnten sein Wasser als heilend identifizieren. Sie füllten ihre Schläuche auf und dann kam wieder diese Geisterstimme: "Geht nach Norden." Das taten sie und kamen in einen Raum mit Schreibtisch, Kommode und Bett. Wahrscheinlich Darbus Zimmer. Gebeine lagen im Bett und eine ätherische Erscheinung erschien über ihnen diese wollte das sie die Räuber vertreiben und die "Herrin des Waldes" retten. Die Gruppe kam danach in einen  Raum voller würfelnder Goblins, diese wurden besiegt und eine Frau aufgefunden, die komplett weltfremd, gefesselt und geknebelt war. Sie wurde befreit und es wurde sich auf Elfisch verständigt. Die Gruppe dachte das wäre die "Herrin des Waldes". Doch im Schlafraum der Orks hatte sich auch ein Eichhörnchen in einem Käfig befunden. Wer hätte das gedacht, ein Eichhörnchen. Auf jeden Fall kam die Gruppe danach wieder zum Anfangspunkt wo zwei Goblins standen, die sich merkwürdigerweise über Kunst und Gemälde unterhielten. Die Gruppe zögerte nicht und griff an. Die Goblins konnten die Gruppe abhalten sie weiter zu attackieren und stellte sich als Kunsthändler vor. Doch es gab keine Gnade, keiner traute den Goblins, die jedoch die Wahrheit sagten. Kaltblütig wurden beide zerstückelt. Von oben aus den Ruinen kam plötzlich der Elfenkrieger Liendriel zu Hilfe. Sie stießen weiter in die untere Etage vor und beim Ende der Treppe waren wieder Orks. Dort passierten die verrücktesten Sachen und letzendlich würfelte der SL (Ich :D) vier Patzer hintereinander. Die Orks tot auf dem Boden, der unbeliebte Regalem ohnmächtig und von seiner Gruppe gefesselt. Sie stießen weiter vor und trafen auf den Oger "Barsch" der sich liebevoll um seine Hühner kümmerte. Weiter gins zum Boss der Bande Kardos der Elfenschwarzmagier, griff an und holte den Oger als Verstärkung mit den Worten "Hier sind Hühnermörder!" Broda versuchte den Oger mit einem Witz zu beruhigen, doch der musste ziemlich schlecht gewesen sein. Ein Kampf entbrannte. Doch zum Schluß hatten sie beide gemeistert und die Schatzkammern öffneten sich. Die Gruppe kehrte nach Brix zu Bryas zurück gab der Gilde den 10-prozentigen Anteil und Ende Gut fast Alles Gut! ;)
Kreative und geistreiche Signatur hier einfügen.

TimonCor

  • Grenzlandslayer
  • Neuling
  • *****
  • Beiträge: 18
  • Zwerge sind eh am geilsten!
    • Profil anzeigen
Re: Hruns DS-Nordana Berichte
« Antwort #1 am: 01. April 2013, 16:14:08 »
Ach ja das war ne Qual mit Regalem. Hat aber trotzdem Spass gemacht und du hast das gut geleitet :-)
Es gibt immer Leute die meinen, sie seien schlauer als ich. Das Schlimmste ist, sie sind es auch.

HRUN DER ZWERGENZWICKER

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 762
  • Ewiger Spielleiter
    • Profil anzeigen
Re: Hruns DS-Nordana Berichte
« Antwort #2 am: 01. April 2013, 21:39:57 »
Danke! :D
Ich hoffe nächstesmal schaff ichs nochmal so gut. ;D
P.S: Finde gerade Interesse an Shadowrun.
Kreative und geistreiche Signatur hier einfügen.