Autor Thema: EDRPG  (Gelesen 109 mal)

Dicetimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 344
  • Short, controlled bursts!
    • Profil anzeigen
    • Webseite
EDRPG
« am: 17. März 2018, 15:21:02 »
Hallo Leute,

ich halte Ausschau nach ein paar Interessenten für das Elite Dangerous Role Playing Game von Spidermind Games. Damit sich die werten Leser mehr darunter vorstellen können habe ich mal ein wenig Infos zusammengetragen.

Kurzform (mehr musst du nicht lesen):
Was? Sci-Fi Paper & Pen Rollenspiel um (nicht nur) Raumschiffpiloten im Jahre 3300 in unserer Milchstraße. Themen rangieren von Militär, Spionage, Handel, Bergbau bis zur Erforschung, je nach Lust und Laune der Gruppe (per Doodle). Durch die Vielzahl möglicher Planeten und Raumstationen ist ein breites Spektrum an Möglichkeiten gegeben - da findet sich für jeden etwas.

Wann? Ich plane zwei- oder vierwöchentliche Runden, Tag ist noch frei abstimmbar (per Doodle). Abenteuer sollen 1-2 Spieltermine benötigen, Spieler können dann problemlos ein- und aussteigen, da Charaktere zwischen den Abenteuern eh andere Aktivitäten durchführen. Beginn ab sofort möglich (z.B. Charaktere erstellen), erste richtige Runde ab KW13.

Warum? Ich bin begeistert von der Welt von Elite Dangerous (Computer- und Konsolen-Spiel mit wissenschaftlich halbwegs akkuratem Hintergrund) und für das Rollenspiel kommen gerade die vier Erweiterung heraus auf die ich gewartet habe. Jetzt kann es los gehen!

Interesse? Melde dich einfach bei mir, wir machen den Rest aus (oder lies weiter).

Langform (wenn du mehr Interesse hast, wird aber auch alles beim/im Spiel erklärt):
Hintergrund - ganz kurz: Die Menschheit hat den Weltraum zu seiner Heimat gemacht, zumindest zu einem gewissen Teil in dem Planeten terraformt wurden, bewohnbare Planeten bevölkert wurden und Raumstationen im Orbit interessanter Planeten erbaut wurden. Der kolonisierte Bereich, genannt „Bubble“ wird von drei großen Fraktionen kontrolliert, der Föderation, dem Empire und der Allianz. Die frei Fraktionen liegen im Konflikt, jedoch kaum in einem großen Krieg. Auseinandersetzungen sind politisch, militärisch oder im Hintergrund in Form von Spionage-Einsätzen, aber meist auch nicht von langer Dauer. Innerhalb der Fraktionen gibt es ebenfalls viele Parteien, die untereinander konkurrieren, z.B. die Konzerne, welche die Regierungen quasi ersetzt haben (zumindest in der Föderation). Teile der Menschheit werden noch immer Zeit ihres Lebens ihre Heimatstadt nicht verlassen, andere Menschen werden nie Fuß auf einen Planeten setzen und die meiste Zeit in Null G in ihrem Raumschiff unterwegs sein. Im Imperium gibt es Sklaverei, doch auch in der Föderation ist ein Bürger auch nicht wirklich frei.

Technologie-Level: Die Reise mit Überlichtgeschwindigkeit ist möglich, Hyperraumsprünge über einige Lichtjahre Entfernung ebenfalls. Raumschiffe sind an der Tagesordnung und günstig zu haben, wenn man seinem Pilotenschein erfolgreich besteht. Kybernetik ist weit fortgeschritten und Bio-Engineering sowie Cloning möglich (wenn auch verpönt). Die Altersgrenze der Menschen ist drastisch angestiegen, zumindest wenn man es sich leisten kann. Künstliche Gravitation gibt es nicht, daher befinden sich Piloten die meiste Zeit in Schwerelosigkeit und Raumstationen rotieren um den Effekt der Gravitation für die Bewohner zu simulieren. Wer es sich leisten kann lebt auf diese Stationen im Bereich der Erdgravitation. Es gibt Energieschilde, ein breites Spektrum an Waffensystemen (Projektil-, Laser-, Plasma- und Gausswaffen) sowie Panzerungen optimiert gegen die meisten dieser Systeme. Computersysteme sind gravierend besser und schneller geworden, die Gegenmaßnahmen ebenfalls - so das Hacking noch immer an der Tagesordnung ist, wenn auch anders als früher.

Spielerhintergründe: Die Spieler sind Piloten und haben jeder ein eigenes, wenn auch kleines Raumschiff. Die Hintergründe sind vielfältig möglich, beginnend mit dem Hintergrund (Kindheit und Ursprung) bis hin zum bisherigen Lebenslauf (Militär, Wissenschaftler, Verbrecher, Dock-Arbeiter, Hände, Börsenmakler, Spion und viele mehr). Gemein ist allen, dass sie am Ende die Wahl haben frei zu sein und nach eigenem Willen handeln zu können (wenn man sich nicht gerade dem Militär verdingen will).Die Spieler können somit Spione werden, Entdecker, Kopfgeldjäger, Piraten oder einfach nur einsame Wölfe, die Aufträge annehmen die sich ihnen bieten.

Rollenspiel nach einem Computerspiel? Ist das eine gute Idee? Elite hat eine „Historie“ als Computerspiel die bis 1984 zurückreicht. Elite Dangerous ist seit knapp 4 Jahren auf dem Markt und der vierte Titel der Elite-Macher. Die Story von Elite Dangerous wird frisch geschrieben und basiert auf den Hintergründen des zweiten und dritten Titels, wodurch schon etwas an Background existiert - nur so macht es Sinn es als Vorlage für ein Rollenspiel zu verwenden. Im Computerspiel spielt man Piloten und kann das Schiff quasi nicht verlassen und spielt „nur" Piloten-Missionen - ganz im Gegensatz zum Rollenspiel, in dem quasi Unmengen weitere Möglichkeiten existieren. Ich sehe einen Vorteil darin, dass man durch das Computerspiel schöne Bilder als „Fluff“ in das Rollenspiel einbringen kann, so kann man u.U. für den Anfang bewirken, dass die Spieler sich ein besseres Bild der Welt machen können. Und natürlich kann man auch coole Bilder seiner Charaktere im Spiel machen, wer da Interesse hat. Kam bisher immer gut an.

Sonst noch was? Wer sich noch ein paar Bildchen (Filmchen) ansehen möchte, dem sei der folgende Fan-Trailer empfohlen, der im Rahmen des CTRL-ALT-SPACE Wettbewerbs eingereicht wird. Es zeigt Bilder des Spiels und die (im Computerspiel) möglichen Spielformen - Elite: Dangerous (Trailer) • CTRL ALT SPACE 2017 - YouTube – oder auch aus dem gleichen Wettbewerb der erste Tag eines frischen Piloten mit etwas Humor - Day One | An Elite: Dangerous Story - CTRL + ALT + SPACE – oder abschließen auch gerne der Sieger des Wettbewerbs mit einer richtigen kleinen Geschichte - Stardust - Elite Dangerous CTRL+ALT+SPACE 2017 Competition Winner

Wann geht es los bzw. wie geht es weiter? Das Grundregelwerk liegt mir vor, die ersten Erweiterungen „Military" und „Espionage“ auch. In den nächsten zwei bis vier Wochen bekomme ich auch die letzten Erweiterungen „Exploration“ und „Super Traders“ - zumindest als Vor-Versionen. Ab dann kann es so richtig los gehen. Da ich Tester bin auch gerne zwanglose und kurze Runden zum Kennenlernen oder zwischendurch - mit selbst/gemeinsam erstellten oder (von mir) vorgefertigten Charakteren. Ansonsten gilt dies auch für eine fortlaufende Runde - gemeinsam erstellte Charaktere oder ich baue auch welche. Charaktererstellung gerne in kleiner Runde oder in der Gruppe - mir egal.
Alle Interessenten bekommen von mir zwei Doodle-Links - zum einen für Termine und zum anderen für Interessen. Charakter-Erstellung (wer will) ab sofort möglich, erste richtige Runde ab KW13.

Also, wer Interesse hat kann mir gerne eine PM schreiben, ich bin nicht so häufig hier um im Forum zu antworten (aber ich versuche regelmäßig vorbeizuschauen).

Beste Grüße,
Timo