Autor Thema: [Pathfinder] Kindesmissbrauch mit spieltechnischen Vorteil  (Gelesen 333 mal)

KULTist

  • Regionale Orgas BS/WOB/HE
  • Held Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3258
  • Wenn Engel fallen, können Dämonen aufsteigen!
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel-DinG
[Pathfinder] Kindesmissbrauch mit spieltechnischen Vorteil
« am: 17. November 2017, 15:23:59 »
Trotz vieler kleiner Macken und Mängel (und sogar einiger perönlichen No-Go's) spiele ich ja recht gerne Pathfinder, wesewegen ich auch ganz gerne mal in ihrem Forum lese.
Und ich habe auch keine Schwierigkeiten, Realität und Spiel zu trennen.

Aber mit einem neuen Buch haben die bei Paizo wohl bei einigen Leuten einen kleinen Bock geschossen.

Ich zitiere mal von dem aufgebrachten User CPEvilRef:

Zitat

What's going on Paizo?

You published mechanically incentivised rules for child abuse.

You have spells which specifically replicate real world methods of child abuse, and give them to followers of the daemon/deity Folca.

You were called out for this at the time of release, you were called out for this in a previous thread. Two senior members of staff have admitted, elsewhere, that this was a mistake (Erik Mona and James Jacobs) but there's no official statement on it.

You've had several weeks to craft something, several weeks to make something public.

If, as said, you intended to remove that text, it would have taken me a day to rework that page of the indesign document, splash in some filler text and recreate it. If needed i'll do it for you.

For those just joining the party, here are some links that you might want to review:

https://twitter.com/Sphynxian/status/930465923588386816

Here's the description of Folca in the Book of the Damned:

https://i.imgur.com/HdpCNLU.png

Here's Erik Mona saying it was a mistake:

https://twitter.com/erikmona/status/923645136579452928

And here's James Jacobs saying the same:

http://www.enworld.org/forum/showthread.php?594081-Harassment-At-PaizoCon-2 017/page11&p=7261191&viewfull=1#post7261191

It's 3 weeks since those statements on twitter and enworld. It's nearly 2 months since the book was released and the first questions of what the hell are you doing were being asked.

To make clear, again, the book includes mechanically incentivised child abuse.

+2 charisma bonus for abusing a child
Other benefits:

Unnatural lust
Your target is filled with lust and desire for a single creature or object as designated by you at the time of casting. That creature or object must be within the spell’s range and perceivable by the target of the spell. The target is filled with the compulsion to rush to the subject of its lust and passionately kiss or caress that subject on its next turn, taking no other actions. If the target would not normally have lustful feelings toward the designated creature or object, it receives a +4 bonus on its saving throw.

Modify Memory
You reach into the subject's mind and modify as many as 5 minutes of its memories in one of the following ways.

*Eliminate all memory of an event the subject actually experienced. This spell cannot negate charm, geas/quest, suggestion, or similar spells.
*Allow the subject to recall with perfect clarity an event it actually experienced.
*Change the details of an event the subject actually experienced.
*Implant a memory of an event the subject never experienced.

Veil
You instantly change the appearance of the subjects and then maintain that appearance for the spell's duration. You can make the subjects appear to be anything you wish. The subjects look, feel, and smell just like the creatures the spell makes them resemble. Affected creatures resume their normal appearances if slain. You must succeed on a Disguise check to duplicate the appearance of a specific individual. This spell gives you a +10 bonus on the check.

These spells specifically, exactly, replicate real world, actual abuse. They make the victim 'want it', they make the victim forget it, and they make the victim perfect for them. As I said previously, in email and posts, as the victim of abuse who suffered the above 'spells' in real life, I find their inclusion disgusting and disgraceful.

Why was this published?
Who made the decisions to include this material?
What are you specifically going to do about this?
How can anyone trust that you won't continue to promote this again?

You've had 7 weeks to address this, and there is no public, official statement on it. Yes, two members of staff have said it was a mistake, but neither were speaking on behalf of the company, and you shut down the forum thread here, on your forums, where you could have spoken about it, and the related public statement didn't touch on this at all.

You ignored emails about it, you ignored threads about it, only when it went viral across the net, in connection to a number of other issues, was anything said, and yet there's still no official public statement from you.

Does Paizo want to be the child abuse company, or not?


Auf jeden Fall schlagen da im Forum die Wellen recht hoch.

FORUMSBEITRAG

Was meint ihr?
Ist zwar wohl primär für verachtenswerte Schurken gedacht, steht aber sogar neutralen SC offen....


"DSA-Charaktere sind irgendwie Lebens-Legastheniker!" Zitat von der NordCon

Argamae

  • Moderator
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 10495
  • The dragon with the flagon!
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Kindesmissbrauch mit spieltechnischen Vorteil
« Antwort #1 am: 17. November 2017, 18:27:37 »
So, ich habe mich mal durch den obigen Text sowie die dort verlinkten Texte gelesen (ein Durchschauen der Diskussion auf dem Paizo-Forum erspare ich mir mal, möchte mir nicht den schönen Herbsttag versauen).

Ich denke, hier besteht seitens Paizo Handlungsbedarf. Und zwar dringend. Wir wissen alle, dass es Rollenspiel-Settings gibt, in denen finstere Andeutungen und/oder explizite Beschreibungen in die Darstellung der Welt "passen" (ich denke hier an einiges aus KULT, Warhammer Fantasy/40K, Bücher zu WoD, u.ä.), aber wirklich unmißverständlich und unverschleiert einen Halbgott für Spielercharaktere anzubieten, dessen Anhänger eine Ritualhandlung zur Erlangung von mehr Macht durchführen können, in deren Zentrum der Missbrauch eines Kindes steht, ist - gelinde gesagt - geschmacklos. Hier ist auch für mich ganz persönlich die Grenze überschritten. Und gerade in der eher "bunten" High-Fantasy-Welt von Pathfinder (Golarion) wirkt es umso "schlimmer", d.h. unpassend. Zumindest für mein Dafürhalten.
Persönlich möchte ich in Fantasywelten Abenteuer erleben und in einer (meist) etwas einfacher aufgelösten Welt das Böse bekämpfen. Ich möchte sicher nicht Rituale ausspielen (oder auch nur die Teilnahme an solchen andeuten), in denen Kinder seelisch oder körperlich mißbraucht und gefoltert werden.



Übersetzung von mir:
Folca, der hagere Fremde, nimmt die Erscheinung eines unnatürlich hochgewachsenen, ausgemergelten Mannes an, der graue Kleidung mit goldenen Knöpfen trägt. Sein nichtssagendes Gesicht sieht aus, als würden Dutzende Kinderhände von innen dagegen drücken. Folcas Reich ist ein Ort voll von Schlafzimmern, Verstecken, Küchen und Spielzimmern, in dem jede vermeintliche Sicherheit und Zuflucht ein verborgenes Potenzial für Schrecken bereithält.
Gehorsam: Stelle einem Kind nach und zwinge es, einem Ereignis von grauenvoller Brutalität beizuwohnen oder dieses zu durchleiden. Versprich ihm, daß Du zurückkehren wirst, und lasse es dann mit dieser furchtbaren Vorstellung frei. Du erhältst einen Profan(?)-Bonus von +2 auf Fertigkeitswürfe, die auf Charisma basieren.
Vorteile: 1: Unnatürliche Lust; 2: Gedächtnis verändern; 3: Schleier.
« Letzte Änderung: 17. November 2017, 18:40:09 von Argamae »
In Memoriam Gary Gygax (1938-2008) and Dave Arneson (1947-2009)
|Auf's Spielraster mit ihm! Er soll an den Spielen teilnehmen, bis er spielend stirbt!| - MCP in TRON
|It's all fun and games - until somebody fails a saving throw!| D&D Meme

KULTist

  • Regionale Orgas BS/WOB/HE
  • Held Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3258
  • Wenn Engel fallen, können Dämonen aufsteigen!
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel-DinG
Re: [Pathfinder] Kindesmissbrauch mit spieltechnischen Vorteil
« Antwort #2 am: 17. November 2017, 19:05:40 »
Die Macher haben sich wohl etwas wie Pennywise aus ES vorgestellt, aber die Verbindung mit einem Daemonischen Sendboten (Neutral Böse Externare zwischen CB Dämonen und RB Teueln) von Fremden, Entführungen und Süßigkeiten (!) kommt da doch etwas kritisch rüber...zumal die gewährten Zauber auch noch sehr unangenehm ins Bild passen.

Leider fallen die Macher in letzter Zeit auch grade mir etwas unangenehm auf...haben manchmal sehr komische Ansichten!
"DSA-Charaktere sind irgendwie Lebens-Legastheniker!" Zitat von der NordCon

Steff

  • DS-Nordana-SL
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1676
  • Le Slay, c'est moi!
    • Profil anzeigen
Re: [Pathfinder] Kindesmissbrauch mit spieltechnischen Vorteil
« Antwort #3 am: 24. November 2017, 16:31:37 »
 So was könnte man in einem Genre-Spiel sicher bringen. Argamae hat ja schon einige genannt, zusätzlich würde mir noch Lamentations of the Flameprincess einfallen, welches ja oft und gerne die Grenzen zwischen schlechtem Geschmack und Geschmacklosigkeit verschwimmen läßt. Wer's mag...

 Aber in einem "Mainstream"-Produkt wie Pathfinder hat das meiner Meinung nach nichts zu suchen.

 Der Punkt ist, das Otto-Normal-Spieler nicht darauf vorbereitet ist, auf so eine Thematik stoßen zu können. Bei LotFP erwartet man sowas ja geradezu...

 Ich persönlich habe ja schon meine Probleme damit, wenn z.B. bei DSA der Jungfrau in Nöten das Schicksal droht, "in einen Harem in den Süden" verkauft zu werden. Zwangsprostitution ist es ein ernstes Thema, welches es in der echten leider auch gibt (oft genug unerkannt in der eigenen Nachbarschaft/Stadtviertel/Dorf). Daran möchte ich bei meinen Auszeithobby, dem Rollenspiel nicht erinnert werden.
 Da ist mir etwas phantastisches wie ein Jungfrauen sammelnder Drache oder kinderfressende Kobolde schon lieber.
...   _.   ._   .._.   .._