Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 685
1
Wenn sich drei für Beyond the wall finden, biete ich das gern an.

Würde mich BEYOND THE WALL durchaus anschließen, habe vermutlich selber auch kein Rollenspiel-Ausweichangebot mehr. Alternative: ein thematisches Brettspiel...

2
Glückwünsche, Widmungen & Nachrufe / RIP Greg Stafford
« am: 17. Oktober 2018, 17:36:14 »
Ein paar Gedanken zu Greg Stafford.

Einer der wichtigsten Urväter des Rollenspiels hat den Weg in eine andere Existenzebene angetreten. Auch ich bin tief betrübt. Sein von ihm erdachter Glorantha-Weltenhintergrund erlebt dieser Tage eine Neuauflage über eine aktuelle Version von RuneQuest, die von Chaosium vertrieben wird und wieder fest mit Staffords Fantasywelt verzahnt ist. Wenngleich ich diese Welt nie ausgiebig bereist habe, so war sie doch in ihrer Art sehr ungewöhnlich und zählt zu den originellsten Settings auf dem Markt. Eine echte Kultgemeinde pflegt und hütet Glorantha seit vielen Jahrzehnten.

Wie andere schon schrieben, war er Autor von PENDRAGON und schuf damit ein zeitloses und bis heute geliebtes Rollenspiel in der romantisierten Welt von König Artur. Auch ich möchte auf den tollen Link hinweisen, den Colgrevance weiter oben schon gepostet hat. Es ist ein wundervoller Tribut an Gregs Schaffen.

Dieser Beitrag von John Wick trifft es sehr gut: http://johnwickpresents.com/games/the-grey-crane/

Ferner war er maßgeblich an der Entwicklung des "großen, goldenen Buches" beteiligt, wie das BASIC ROLEPLAYING von Chaosium auch genannt wird. Es entstand aus einer Überarbeitung und Vereinfachung von RuneQuest und zählt zu den einflussreichsten Rollenspielregelwerken und ich persönlich liebe es bis heute. Daher wird mir sein Name neben einigen anderen Giganten, wie Dave Arneson und Gary Gygax, immer in bester Erinnerung bleiben.

Ruhe in Frieden.

3
@Greifenklaue: danke für Dein Interesse.

Leider sieht es nach etwas Nachfrage stark danach aus, dass ich EXPEDITIONS nicht mehr vor dem kommenden Wochenende erhalte. Es wird aller Voraussicht nach erst nach der SPIEL in Essen was (also Ende Oktober, Anfang November). Das klang zunächst anders, sonst hätte ich es nicht angeboten. Tut mir leid, ich muss die "Expedition" also auf November verschieben.

Ein Ausweichangebot überlege ich mir noch.

4
Arena / Re: [Bluray/DVD] Zuletzt gesehen....
« am: 16. Oktober 2018, 22:10:36 »
Kürzlich habe ich THOR 3 - RAGNAROK (Dt. "Tag der Entscheidung") im Original gesehen. Extrem bunt für einen Thor-Film, extrem schräg für einen Thor-Film und irgendwie mit einem nicht so richtig greifbaren 80s-Retro-Flair (allein schon durch den Look und die Farbgebung des Planeten, wo Thor strandet), das mich stark an "Guardians of the Galaxy" erinnerte. Also alles in allem eher gewöhnungsbedürftig, zumal der Thor-Charakter eine Form von Selbstdemontage betreibt. Die Bösewichtin blieb hingegen trotz Starbesetzung (Cate Blanchet) blass. Nichts desto trotz unterhaltsam und mit einem doch recht "einschneidenden" Ende, das das MCU etwas umkrempelt.

5
Hallo zusammen,

ich hätte mal wieder Lust, etwas anzubieten. Mir schwebt EXPEDITIONS vor, dass ich kürzlich bestellt habe. Es ist ein extrem regelleichtes Einsteiger-Rollenspiel, dass mit verschiedenen Kartendecks und einer App arbeitet. Diese habe ich auf meinem Smartphone, ihr müsst euch also nichts irgendwo herunterladen. Ich hoffe, ich bekomme meine Lieferung noch rechtzeitig, um ein Abenteuer vorzubereiten. Wer Lust hat, sich dieses ungewöhnliche Einsteigerkonzept einmal anzuschauen, ist herzlich eingeladen. Lediglich ein klein wenig Englischkenntnisse wären hilfreich, da es EXPEDITIONS nicht auf Deutsch gibt. Sonst benötigt ihr nur noch einen W20 und es kann losgehen!

Bis Sonntag,
Argamae

6
Spiel & Spaß / Re: VIDEOSPIEL-KONSOLEN: Was wird gezockt?
« am: 16. Oktober 2018, 20:40:01 »
Spätestens die erfolg- und fortsetzungsreiche SKYLANDERS-Videospielreihe hat gezeigt, dass das Konzept von "Toys-to-life"* echt Spaß machen kann. Doch nach dem letzten Skylanders-Spiel ("Imaginators") wurde es ruhiger um das Genre. Nun haut UBISOFT wieder in die Vollen mit STARLINK, einer Action-Shooter-RPG-Mixtur in einem brandneuen Sci-Fi-Universum. Ein Gruppe junger Heißsporn-Piloten verschlägt es ins Atlas-Sonnensystem, wo ein Finsterling gerade versucht, die verschiedenen Planeten des Systems ausbluten zu lassen. Zahlreiche Raumkämpfe, Dog-Fights und hauptsächlich planetare Einsätze auf optisch sehr unterschiedlich gestalteten Welten warten auf den Spieler - und auch jede Menge Grind. Als spielrelevante Toys werden Figuren (Piloten) und neue Raumschiffe angeboten, sowie deren Waffensysteme, welche dann in verschiedenen Steckplätzen während des Spiels am oder im Schiff befestigt werden, während im Spiel dann diese Änderungen sofort gerendert werden und einsatzbereit sind. Die Wertigkeit dieser Miniaturen ist für meine Begriffe sehr hoch und sie machen sich auch gut als Sammelobjekte in der Vitrine.

Heute debütiert das Game für alle gängigen Konsolen (PS4, Xbox und Nintendos Switch) und die ersten Wertungen sind über alle Maßen positiv. Bereits 3 oder 4 Video-Reviews habe ich mir einverleibt, alle haben dem Spiel Wertungen im Bereich 8-9 von 10 möglichen Punkten gegeben. Damit hatte ich nicht gerechnet. Und da ich leider auf dieses Toys-to-Life total anspringe und es dazu noch Sci-Fi ist, habe ich nicht lange gezögert. Ab morgen starte ich auf der Switch ins Unbekannte und gebe demnächst mal eine Wasserstandsmeldung dazu ab, ob das Spiel mich mit seinen Meriten überzeugen konnte.

Wer sich einen Eindruck machen möchte, kann sich den deutschen Trailer auf YouTube geben: https://youtu.be/vMKs3i7scng

Warum Switch? Tatsächlich ist es in Sachen Optik die schwächste Konsole, aber all das wird mehr als wett gemacht durch die STAR-FOX-Lizenz, die Nintendo Ubisoft für ihr neues Franchise angeboten hat. Soll heißen: exklusiv bekommt man auf der Switch den umfangreichsten Content, da eine komplette Storyline um Fox McCloud und seine Flügelpiloten ins Spiel integriert wurde - inklusive Star-Fox-spezifischer Endbosse. Yeah!

___
*) Wer mit Toys-to-life gar nichts anfangen kann: hier handelt es sich um Kunststoff-Miniaturen mit eingebauten NFC-Chips oder sonstigen Erkennungstechnologien, die über eine externe Peripherie oder aber eingebaute Sensoren im Konsolen-Controller eingelesen werden können. Im Spiel "erwachen" sie dann zum Leben, indem sie in die Szene oder Mission hineingerendert werden. SKYLANDERS sind hier ein sehr populäres Beispiel: du kaufst eine Skylanders-Figur im Blister und kannst diese dann daheim über das "Portal" einlesen, um sie im Spiel spielen zu können. Der eingebaute Chip speichert dann Zugehörigkeit und spielrelevante Details (Level, Upgrades, Lebenspunkte, etc.), so dass Du Figuren munter während des Spiels wechseln kannst, die erreichten Belohnungen aber auf der Figur für den nächsten Einsatz gespeichert bleiben.

7
Phantastik Allgemeines & More / Re: Warhammer Underworlds: Shadespire
« am: 08. Oktober 2018, 12:41:05 »
Die neuen {Geister} oder die alten {Skelette}?

Eigentlich beide, aber die neuen Geister insbesondere.

8
Phantastik Allgemeines & More / Re: Warhammer Underworlds: Shadespire
« am: 08. Oktober 2018, 10:20:01 »
Die Figuren sind echt der (War)Hammer! Die Untoten finde ich besonders gelungen!

9
Bin nun schwach geworden und habe bei einem sehr guten Angebot zugeschlagen:

GLOOMHAVEN. 10 Kg taktisches Abenteuerspiel.


10
Spiel & Spaß / Re: Virtual Reality Brillen - Erfahrungen & Meinungen
« am: 05. Oktober 2018, 17:55:29 »
Und es gilt weiterhin: man muss VR ausprobieren, um sich einen Eindruck verschaffen zu können. Es ist eine Technologie, die man wirklich erleben muss.
Ich hatte sie Ende der 90er auf einer SU2000 von der Firma "Virtuality" erlebt. Persönlich hat es mich zu sehr "geflasht" als das ich das nochmal erleben möchte…

Du kannst die VR-Erlebnisse von vor 20 Jahren schlecht mit denen von heute vergleichen.

11
Spiel & Spaß / Re: Virtual Reality Brillen - Erfahrungen & Meinungen
« am: 28. September 2018, 10:45:21 »
So, nach fast 2 Jahren PSVR-Erfahrung möchte ich einmal ein kleines Zwischenfazit ziehen.

Ich bereue den Kauf nicht, sondern bin immer noch sehr begeistert von dieser neuen Erfahrung. In diesen zwei Jahren sind gut 150 Spiele und "Erlebnisse" erschienen, bei denen man natürlich die Spreu vom Weizen trennen muss. Aber selbst dann kann ich eine positive Bilanz verbuchen. Unter den vielen Dutzend Spielen, die ich selbst für die VR besitze, haben mich alle auf ihre Weise begeistert oder herausgefordert. Man merkte über diesen Zeitraum auch, wie sich Steuerung und Ortsabfragen in einigen Titeln verbessert haben. Tatsächlich hat mich - auch wenn ich zwischenzeitlich VR für einige Monate kaum angefasst habe - diese Technik immer wieder überzeugt, so dass ich mir auch das Nachfolger-Modell der Brille (mit einigen Detailverbesserungen) gekauft habe (was echt nur VR-Fans machen sollten, da die Änderungen sonst nicht im Vergleich zu den Kosten stehen). Derzeit spiele ich wieder sehr intensiv VR und habe mit "MOSS" vorgestern wohl das schönste und bezauberndste VR-Spiel bislang beendet. Natürlich sind die meisten VR-Spiele nach wie vor nicht mit normalen Vollpreis-Titeln zu vergleichen, da die Spieldauer der Titel i. d. R. nur ein paar Stunden beträgt und nicht in den meist zweistelligen Zeitbetrag jener "Triple-A-Titel" vordringt. Wenige Ausnahmen, wie etwa "RESIDENT EVIL 7" oder "SKYRIM VR", gibt es aber auch.
Dies ist aber eher weniger der "Faulheit" von Spiele-Entwicklern zuzuschreiben, sondern eher dem Medium - trotz des hohen Tragekomforts möchte man die Brille nach 1-2 Stunden auch gern erstmal abnehmen. Oft bieten sich deshalb "arcadige", kurz-und-knackige Spiele noch immer für den VR-Einsatz an. Aber ob nun schnelle Unterhaltung oder längerfristige Immersion - die vielen neuen Ankündigungen (über 400) für weitere PS4-VR-Spiele zeigen, dass SONY an dieser Technologie weiter festhält. Ich rechne deshalb auch in der kommenden Konsolengeneration mit einer weiteren Verfeinerung in Sachen Technik und Brillenkomfort. Und freue mich schon sehr auf die vielen neuen Welten, in die man regelrecht eintauchen kann.

Und es gilt weiterhin: man muss VR ausprobieren, um sich einen Eindruck verschaffen zu können. Es ist eine Technologie, die man wirklich erleben muss.

12
Spielsysteme / Re: MAGIC WORLD - ein Fantasy-RPG auf BRP-Basis
« am: 28. September 2018, 08:42:09 »
Nach der Veröffentlichung von ADVANCED SORCERY (ein Quellenband, der diverse Varianten und Ausbauten des Magie-Systems anbietet) stellt Chaosium den offiziellen Support für MAGIC WORLD schon wieder ein, um sich ganz auf die 7. Edition von CTHULHU und das neue, wieder mit der Spielwelt "Glorantha" verheiratete RUNEQUEST zu konzentrieren.
Persönlich bedaure ich diese Entscheidung, kann sie aber vor dem wirtschaftlichen Hintergrund verstehen. MAGIC WORLD bleibt damit ein kleiner Rohdiamant, aus dem gewiefte SL einen wahren Edelstein für viele verschiedene Fantasywelten schneiden können. Das Spielsystem ist sehr flexibel, erlaubt eine große Bandbreite an langfristigen Anpassungen oder spontanen Improvisationen, ohne das Kernsystem in irgendeiner Weise auszuhebeln. Insbesondere die Vielfalt an Publikationen aus Schwesterprodukten (wie Mythras, Runequest, Legend, BRP oder auch Cthulhu) ist ein Zugewinn, da sich diese Ergänzungsbände und Abenteuer ohne nennenswerte Konvertierung unmittelbar verwenden lassen und eine Fülle an Optionen bieten, die man in MAGIC WORLD integrieren kann.

13
Metal / Re: CD´s oder MP3´s?
« am: 14. September 2018, 21:25:01 »
Ich habe meine CD-Sammlung irgendwann mal komplett gerippt und dann als MP3 gespeichert (oder welches Format auch immer). Und so höre ich zum allergrößten Teil Musik: via PC und Anlage oder über Ohrhörer auf dem Smartphone. Da gewinnt einfach die MP3-Datei, weil sie mobiler und bequemer ist. Die Lebensdauer einer CD ist ja auch begrenzt.
Dennoch habe ich meine CDs alle noch und lege hin und wieder auch einen Silberling ins Laufwerk.

14
Also ich habe vor, interessierte Investoren (Cthulhubezeichnung für Spielercharaktere) [...]

Du meinst "Investigatoren"? Im deutschen Cthulhu eigentlich bisher immer "Ermittler" genannt.

15
Spielsysteme / Re: [Chaosium] Pulp Cthulhu
« am: 18. August 2018, 16:33:51 »
Rezi zu Pulp Cthulhu via Seanchui

Wohlgemerkt: Rezension zur deutschen Ausgabe. Da ja das neue Cthulhu-Grundregelwerk bereits layoutmäßig und optisch von der amerikanischen Ausgabe abweicht, könnte das mit Pulp Cthulhu ebenso geschehen sein (konnte leider in die deutsche Ausgabe noch nicht reinschauen).

Seiten: [1] 2 3 ... 685