Autor Thema: Star Trek - Discovery  (Gelesen 2748 mal)

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2466
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #90 am: 16. November 2017, 00:53:39 »
Jep, kommt mir in der Tat wie ein Modetrend vor. Hatte ja schon erwähnt, daß so etwas auch in diversen Soaps extrem ausgeschlachtet wird.
Wobei ich zugegebenermaßen keine Ahnung habe ob das im etwas prüderen Amiland immer noch ein Tabuthema ist und es daher als nötig empfunden wird.
In Serien wie Walking Dead und insbesondere Shameless finde ich den Umgang mit Homosexualität jedenfalls besser untergebracht.
Aber gut über dieses Thema kann man sicher streiten und es gibt wohl mehrere Sichtweisen.
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 48604
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #91 am: 07. Dezember 2017, 23:50:11 »
Teil 2 des Pilotfilms gesehen und ich find das unerträglich. Wie soll dass denn vor Classic Enterprise spielen, jede Sekunde der Serie rebelliert dagegen.

Und diese Klingonen-Vampire mit ihrer ausgeschäumten Sprache gehen einem js nur auf den Sack, da waren die von der Classic Enterprise noch 7 Pfund cooler.

Ich bin ja echt kein Trekkie und mochte auch, was Abrahams gemacht hat, aber das hier ist soi wie dieses erste Shadowrun-Computerspiel - es hat absolut nix mit dem Rest zu tun.
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Argamae

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 10481
  • The dragon with the flagon!
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #92 am: 08. Dezember 2017, 14:28:50 »
Ich bin ja echt kein Trekkie und mochte auch, was Abrahams gemacht hat, aber das hier ist soi wie dieses erste Shadowrun-Computerspiel - es hat absolut nix mit dem Rest zu tun.

Woah, woah, langsam! Du meinst vermutlich dies hier, ein mäßiger MMO-Egoshooter mit SR-Thematik draufgepinselt:



Aber das war nicht das erste Videospiel. Das erste Shadowrun-Videospiel war:



Es hatte sehr viel mit Shadowrun zu tun und war ziemlich genial. Hat auch gute Wertungen abgestaubt.  :D
Sorry, off-topic, aber das musste ich dringend hervorheben!
In Memoriam Gary Gygax (1938-2008) and Dave Arneson (1947-2009)
|Auf's Spielraster mit ihm! Er soll an den Spielen teilnehmen, bis er spielend stirbt!| - MCP in TRON
|It's all fun and games - until somebody fails a saving throw!| D&D Meme

KULTist

  • Regionale Orgas BS/WOB/HE
  • Held Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3243
  • Wenn Engel fallen, können Dämonen aufsteigen!
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel-DinG
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #93 am: 08. Dezember 2017, 14:45:22 »
Sorry, off-topic, aber das musste ich dringend hervorheben!

Hättest du es nicht gemacht, hätte ich es getan!  ;) 8)
"DSA-Charaktere sind irgendwie Lebens-Legastheniker!" Zitat von der NordCon

rap

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 140
  • ebayratte & sonderpostenschnorrer :(
    • Profil anzeigen
    • Mein Spieleschrank
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #94 am: 08. Dezember 2017, 14:48:12 »
Leider beide nicht gespielt. Dafür die "ganz neuen" Shadowrun Spiele. Die machen richtig Laune und die Stimmung ist gut eingefangen.

Argamae

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 10481
  • The dragon with the flagon!
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #95 am: 08. Dezember 2017, 14:51:34 »
Sorry, off-topic, aber das musste ich dringend hervorheben!

Hättest du es nicht gemacht, hätte ich es getan!  ;) 8)

*fist bump*  ;)

Leider beide nicht gespielt. Dafür die "ganz neuen" Shadowrun Spiele. Die machen richtig Laune und die Stimmung ist gut eingefangen.

Jap, rap. Die gefallen mir auch sehr gut!  :)
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 14:54:40 von Argamae »
In Memoriam Gary Gygax (1938-2008) and Dave Arneson (1947-2009)
|Auf's Spielraster mit ihm! Er soll an den Spielen teilnehmen, bis er spielend stirbt!| - MCP in TRON
|It's all fun and games - until somebody fails a saving throw!| D&D Meme

rap

  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 140
  • ebayratte & sonderpostenschnorrer :(
    • Profil anzeigen
    • Mein Spieleschrank
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #96 am: 08. Dezember 2017, 15:13:12 »
Sorry, off-topic, aber das musste ich dringend hervorheben!

Hättest du es nicht gemacht, hätte ich es getan!  ;) 8)

*fist bump*  ;)

Leider beide nicht gespielt. Dafür die "ganz neuen" Shadowrun Spiele. Die machen richtig Laune und die Stimmung ist gut eingefangen.

Jap, rap. Die gefallen mir auch sehr gut!  :)

Wie schön  :D

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 48604
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #97 am: 08. Dezember 2017, 18:51:30 »
Ich bin ja echt kein Trekkie und mochte auch, was Abrahams gemacht hat, aber das hier ist soi wie dieses erste Shadowrun-Computerspiel - es hat absolut nix mit dem Rest zu tun.

Woah, woah, langsam! Du meinst vermutlich dies hier, ein mäßiger MMO-Egoshooter mit SR-Thematik draufgepinselt:



Aber das war nicht das erste Videospiel.

Das dürfte ich gemeint haben ;)

Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2466
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #98 am: 13. Januar 2018, 22:27:38 »
So die Pause ist vorbei und ich habe die erste Folge der zweiten Staffelhälfte gesehen. Die hat mir ganz gut gefallen. Das "neue Thema" ,wie ich es mal nennen will ohne zu spoilern, hätte man auch gut für die letzte Folge aufsparen können und für die nächste, bereits beschlossene, Staffel als Hauptthema verwenden können.
Bin zumindest auf die Lösung gespannt.
« Letzte Änderung: 14. Januar 2018, 08:25:19 von Besserwisserboy »
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Christophorus

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3595
  • Aus einem Land vor unserer Zeit
    • Profil anzeigen
ST - Discovery vollendet
« Antwort #99 am: 12. Februar 2018, 20:37:06 »
STAR TREK Discovery, Staffel 1

Wollte auch bis zum Staffelfinale hin nicht so recht bei mir zünden. Neben der bereits kritisierten Darstellung der Klingonen und der - im Verhältnis zum Kanon - viel zu modern anmutende visuelle Stil (die Serie spielt ja schließlich einige Jahre vor Kirk als Captain der Enterprise), kommen noch in einigen Folgen hanebüchenes Storytelling, Logiklücken und grundsätzlich die mangelhafte Einführung der Crew hinzu. Trotzdem sie scheinbar dauerhaft zum Brückenteam gehören, werden Charaktere wie die Navigatorin Keyla Dettmer oder die Androidin (?) Airiam überhaupt gar nicht vorgestellt. Sie sagen pro Folge ein, zwei Sätze (bzw. brummt Airiam nur manchmal vor sich hin und wackelt mit dem Kopf) und das war's. Hier wäre es schön gewesen, gerade die fremd anmutenden Crewmitglieder näher zu beleuchten. Zu sehr liegt der Fokus auf Superwoman Michael Burnham, die einfach alles kann und an Tarzan/Tim von TKKG erinnert: Der braucht den Rest seiner Bande eigentlich auch nicht. Vermutlich schleppt er sie nur mit, um immer im besseren Licht dastehen zu können. Der einzige Unterschied: Burnham gibt auch mal zu, wenn sie der Meinung ist, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Mittelfristig stellt sich diese dann aber doch als richtig heraus. Gähn.

Gegen Ende gibt's zwar einen interessanten Plot Twist, der an sich zwar spannend, aber dessen Auflösung eben auch unter den Punkt "hanebüchen" abzustempeln ist.

Die zweite Staffel werde ich mir wohl sparen.

2,5 von 5 Sprüngen via Sporenantrieb
»Ich glaube, mit D&D werde ich nicht mehr glücklich...« - Zitat Greifenklaue

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2466
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: ST - Discovery vollendet
« Antwort #100 am: 19. Februar 2018, 18:08:41 »
War von Discovery auch eher enttäuscht und habe jetzt auch die letzten Folgen gesehen.
Klingonen wurden ja bereits angesprochen und die unauffälligen, Charakterlosen Nebendarsteller auf der Brücke auch.

Das Finale war extrem lächerlich. Mein Fazit danach die Klingonen sind große Pussys aber die Föderation sind noch größere Pussys. Da wird im Krieg ja noch mehr demokratisch über Befehle diskutiert als derzeit bei der SPD...
"Sie haben einen Befehl erhalten!"
"Ja aber das sind wir nicht, das ist nicht die Föderation!"

"Ach so, na dann lassen wir das mal, Haben sie einen alternativen Lösungsvorschlag? Wäre schön, dann bekommt auch jeder noch ein Eis..."

Welchen Ansatz ich ganz gut fand, war daß Figuren wie bei Walking Dead oder Game of Thrones sterben, bzw. aus der Serie genommen werden können. Funktioniert aber aus meiner Sicht nur wenn man die Figuren leib gewinnen kann oder den Fießling wirklich hassen gelernt hat um sich über seinen Abgang zu freuen.
Wenn die Figuren aber keine Tiefe haben berührt es einen nicht sonderlich.
Den Ansatz könnte man aber für kommende Staffeln besser ausbauen und umsetzen.


Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Glorian Underhill

  • RPG-Podcaster
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1696
    • Profil anzeigen
Re: ST - Discovery vollendet
« Antwort #101 am: 19. Februar 2018, 22:15:56 »
Wenn man das Klingonendesign aus dem Kopf ausklammert fand ich die Serie Super.
Richtig gezüdet hat sie aber auf erst auf Qhronos als auf dem Orion Wochenmarkt 10 Star Trek Easter eggs in 5 minuten abgeliefert wurden.

Das hätte man früher machen können. Mehr anspielungen visuell einbauen. Klar haben Sie über die Enterprise gesprochen, aber da wäre mehr gegangen.

Dass die Nebenfiguren nicht vorgestellt wurden war gewünscht. Fokus auf die Hauptdarstellerin und nur dass was ihr passiert.

Sporenantrieb ist wieder im Keller, Schiff sieht immernoch scheiße aus. Uniformen sehen immernoch scheiße aus.
Trotzdem fand ich jede Folge spannend und hatte immer Lust auf die nächste. Das war bei Voyager oder DS9 nicht so. Weil es wenige Story Arc Folgen gab.
Bei DS9 wollte man die nächste sehen weil es DS9. Bei Discovery weil ich wissen wollte was passiert.

Am Ende waren dann noch öfter Andorianer und Tellariten dabei. Alle total TOS.
Und am coolsten finde ich den Kelpianer. Gefühlt als Sidekick aufgebaut hat der sich dolle gemacht.

Am Anfang war die Situation noch am besten wenn du in deine Abteilung zurückkommst, und der Kerl über den du dich früher beömmelt hast jetzt dein Vorgesetzter ist. :)
Staffel 2 bin ich dabei. Aber mehr oldschool bezug muss rein.

Cliffhänger sind:
Wer wird der neue Captain. Vielleicht Garth. Der wird ja noch irgendwann bekloppt.
Und was will der olle Rollstuhlfahrer Pike.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 48604
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #102 am: 19. Februar 2018, 22:25:35 »
Ich möchte lieber ne Runde DSA spielen, aber Zeit verschwende ich mit dem Bockmist nicht mehr.
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2466
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #103 am: 19. Februar 2018, 23:08:42 »
Den Kelpianer empfand ich auch als eine der wenigen interessanten Figuren. Vielleicht kommen ja in Staffel 2 interessantere Figure hinzu. So wie ich es verstanden habe, soll ja jede Staffel ein abgeschlossenes Hauptthema haben. Mit dem Klingonenkrieg wäre ja ein komplettes Kapitel abgeschlossen und die Serie kann sich in eine andere und bessere Richtung entwickeln.
Auch andere Serien aus dem Star Trek-Universum hatten einen etwas holprigen Start. Nebenbei werde ich die Serie noch verfolgen nur halt nicht mit der Spannung meine Lieblingsserien. Könnte also durchaus sein, daß ich mal 3-4 Folgen auslasse und dann irgendwann am Stück gucke...

So viele Eastereggs hatte ich gar nicht entdeckt. Mir war nur der Cameo von dem Schauspieler der oft bei DS9 mitspielte (und auch  als Re-Animator bekannt sein dürfte) aufgefallen. Und ich weiss jetzt, daß Klingonen wohl auch zwei Schwänze haben dürften...
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Glorian Underhill

  • RPG-Podcaster
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1696
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek - Discovery
« Antwort #104 am: 20. Februar 2018, 12:16:02 »
Der Schauspieler war imo auch der Kerl der damals als 8jähriger Kirk generft hat. Und Kirk hat sich dann das Corbomitmanöver ausgedacht.

In einer Bratpfanne bei den Orionen lagen diese Sandwürmer aus "Der Zorn des Kahn" wo die Würmer drinne wohnten die Checkov ins Ohr bekommen hat. ;)

Was mir an Discovery beim zweiten mal überlegen auch auffiel.
Die Klingonen haben alle Disruptoren benutzt. Von der Föderation geächtet Waffen die einen sofort verdampfen. Und wenn die mit der Knarre jemanden getroffen haben ist das auch so passiert. Meistens noch mit einem schreien der Person.
Zwerge im Warhammerrollenspiel, ein Leitfaden.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com/