Autor Thema: Black Panther (Kino)  (Gelesen 200 mal)

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2506
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Black Panther (Kino)
« am: 25. Februar 2018, 21:50:15 »
Wollte ich eigentlich gar nicht sehen, da ja extrem viele andere Superheldenfilme noch starten. Hat sich dann aber im Kino so ergeben zudem hatte er sehr gute Kritiken.

Black Panther ist eher ein Superheld aus der zweiten Reihe, wenn man so will. Seinen ersten Auftritt hatte er bei den Avengers in Civil War.
Aufgrund der megamäßigen Superheldendichte hatte er eher eine Nebenrolle.
Jetzt also sein erster Solofilm. Marvelfilmen sagt man ja nach, daß sie ihre Filme mit ein und derselben Erfolgsformel immer wieder nur mit anderem Superheld abdrehen. Zumeist sehr erfolgreich.

Mit seinen technischen Spielereien und einem riesigen Vermögen ähnelt er zwar ein wenig Tony Stark aber nur in diesem Punkt. Black Panther ist zwar nicht der erste schwarze Superheld im Kino (Blade und Spawn waren schon eher da...) aber der erste mit afrikanischem Umfeld.
Das zieht sich auch durch den ganzen Film. Der Großteil des Casts ist schwarz und auch die Musik, Kleidung und die kämpfe sind afrikanisch geprägt. Black Panther hat nicht den aufgesetzten und teilweise unpassenden Humor, der mich an Thor 3 etwas gestört hat.
Black Panther ist ein Superheld aber auch einer dessen Vater gerade gestorben ist und der ein Land zu regieren hat. Da reisst man nicht am laufenden Band Gags. Er zeigt auch daß den Afrikanern ihre Rituale und Traditionen sehr wichtig sind.
Wobei das fiktive afrikanische Land Wakanda auf der anderen Seite eines der technisch  hochentwickeltsten Länder im Marveluniversum ist.

Die Mischung aus diesen Zutaten, gespickt mit guten Nebenfiguren und zwei glaubwürdigen Bösewichten bringen etwas Abwechslung ins Marveluniversum.

Der Film hatte weltweit eher gute Kritiken und ist auch finanziell wohl ein großer Erfolg. Demnach wird es mit aller Sicherheit einen zweiten Teil geben. Superhelden sind halt immer noch eine Goldgrube, selbst die unbekannteren...

Was man hätte weglassen können waren die Nashörner. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2018, 19:51:18 von Besserwisserboy »
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2506
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: Black Panther (Kino)
« Antwort #1 am: 27. Februar 2018, 14:30:13 »
Na noch keiner weiter drinnen gewesen und eine Meinung zum Film?
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???

Greifenklaue

  • Foren-Sheriff
  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 48772
  • Extra Shiny.
    • Profil anzeigen
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Black Panther (Kino)
« Antwort #2 am: 27. Februar 2018, 15:55:35 »
Ja. Mit hat er sehr gut gefallen. Deine Kritik bringt es ganz gut auf den Punkt.
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

KULTist

  • Regionale Orgas BS/WOB/HE
  • Held Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3249
  • Wenn Engel fallen, können Dämonen aufsteigen!
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel-DinG
Re: Black Panther (Kino)
« Antwort #3 am: 09. März 2018, 10:55:16 »
War gestern drin.
Fand ihn aber leider nicht besonders gut.

Stereotype Handlung, unsympathische Protagonisten und lustig wird es, wenn man im Film den Namen Wakanda zB gegen Deutschland austauscht.  ;)

Aber Andy Serkis war toll! ;D
"DSA-Charaktere sind irgendwie Lebens-Legastheniker!" Zitat von der NordCon

Besserwisserboy

  • Greifenklaue Blogger
  • Held Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2506
  • Nähe BS/HE (Zentrum der Welt)
    • Profil anzeigen
Re: Black Panther (Kino)
« Antwort #4 am: 09. März 2018, 20:37:13 »
Unsympathische Protagonisten?
Fand ich überhaupt nicht. Nur halt mal anderes als in typischen amerikanischen Superheldensettings.

Robert Downey Jr. würde sogar die Idee gut finden, wenn die Schwester vom Black Panther (Suri?) irgendwann seine Iron Man Rolle übernehmen würde.

PS
Was etwas blöd geklungen hatte war die Namensübersetzung Klaue. Da hätte man beim englischen Claw bleiben können...
« Letzte Änderung: 09. März 2018, 20:38:51 von Besserwisserboy »
Ich bin nur durch einen Tippfehler hier, eigentlich wollte ich aufs Reifenklauen-Forum...
Wer hat meinem Goldfisch das Töten beigebracht???