Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 684
1
Ich habe heute nochmal eine Mail an Prometheus geschrieben. Inhalt: was ist mit den drei Savage-Worlds-Quellenbüchern, deren Crowdfunding bereits vor 2,5 Jahren erfolgreich auslief?

Bin gespannt auf die Antwort ... und ob es eine gibt.
Ha ha.
Und ich kann berichten, das noch nicht alle Symbaroum Funder ihre Stoffkarten haben, obwohl diese in Schops gelistet wird und auch bei Amazon.
Bestimmt wieder der Versanddienstleister schuld.

Das ist echt unfassbar. Die haben so verschissen bei mir, nicht EIN Projekt werde ich noch bei denen unterstützen - selbst wenn sie meine innigsten Rollenspiele und Settings wieder auflegen würden.

2
Spielrunden-Planung / Re: [WOB] Dragonlance 3.0
« am: 12. Juli 2018, 17:55:45 »
Soooo... schon wieder 2,5 Jahre rum. Ich möchte nochmal an ein Abschlusstreffen mit Würzkartoffelessen und Filmabend erinnern. Würde das sehr gern noch einmal umsetzen.

3
Rollenspiel / Re: Was hast Du RPG-technisch neues?
« am: 12. Juli 2018, 13:10:26 »


Ist nun eingetroffen: THE MIDDERLANDS EXPANDED, ein Kickstarter zu einem originären Old-School-Setting für Swords & Wizardry o. verwandte OSR-Systeme. Kern des Ganzen ist ein ominöser, grünlicher Nebel, der sich über ein alternatives Fantasy-Mittelalter-England herabgesenkt hat und allerlei schlimme Dinge mit sich brachte (und bringt): Monster & Mutationen. Nun sind ganze Landstriche der engl. Graftschaften verändert und mutiert, neue Flora und Fauna ringt mit den Einheimischen um die Vorherrschaft. Viel schwarzer (britischer) Humor und ein Haufen abgedrehtes Zeugs.

Hier ein Link zu einem Mini-Unboxing-Video

4
Ich habe heute nochmal eine Mail an Prometheus geschrieben. Inhalt: was ist mit den drei Savage-Worlds-Quellenbüchern, deren Crowdfunding bereits vor 2,5 Jahren erfolgreich auslief?

5
Rollenspiel / Re: Was hast Du RPG-technisch neues?
« am: 07. Juli 2018, 10:36:07 »
Die von Goodman Games neu aufgelegten D&D-Klassik-Abenteuer "B1: In Search Of The Unknown" und "B2: The Keep On The Borderlands". Unter dem Titel "INTO THE BORDERLANDS" werden unter einem Hardcover-Deckel sowohl die originalen Abenteuer neu abgedruckt sowie beide für die 5. Edition überarbeitet und neu präsentiert. Ferner wird auf die Entstehungsgeschichte und die Bedeutung beider Module eingegangen, wobei auch ein paar Zeitzeugen zu Wort kommen - etwa Luke Gygax.
Ein fettes Buch, super gemacht und eine echte Homage an zwei Klassiker der Rollenspielgeschichte.


6
Spiel & Spaß / Re: VIDEOSPIEL-KONSOLEN: Was wird gezockt?
« am: 07. Juli 2018, 10:21:58 »
Wir haben bestimmt schon an die 16 Stunden daran verbracht und haben gerade mal einen Pfad durch, ich versuche gerade die alternativen Enden zu erspielen (heute Abend geht es weiter, 19 - 22 Uhr auf twitch, falls jemand einschalten möchte)

Da ich das Spiel noch selbst spielen möchte, will ich mich nicht spoilern. Aber coole Aktion, Averan! Ich habe die Demo zig mal gespielt, um alle Enden zu sehen. Bin ebenfalls sehr gespannt auf das volle Spiel und finde das Konzept sehr gut.

7
Spiel & Spaß / Re: VIDEOSPIEL-KONSOLEN: Was wird gezockt?
« am: 01. Juli 2018, 13:50:00 »
Sein Name: DARK QUEST von Brain Seal. Den Titel gibt es aber auch als App und auf Steam.
Habe es mal auf die Wunschliste bei Steam gesetzt und gesehen, dass es wohl auch einen Nachfolger Dark Quest II gibt.

Ja, das schrieb ich ja bereits oben im letzten Absatz.  ;)

8
Frog God's Sachen sind heißer Scheiß! Lohnt definitiv.

9
Mann will sich wohl zuerst um den Abschluss der Trilogie kümmern und eine neue Strategie festlegen.

What?! Michael Mann kümmert sich um den Abschluss?!? Irre! Dann guck ich auch wieder Star Wars!  ;D ;)

10
Ich hab mir Chaos in der Alten Welt geleistet.

Oh ja, stimmt - das habe ich auch seit einiger Zeit in meinem Besitz.

11
Arena / Re: [KINO] Zuletzt gesehen...
« am: 16. Juni 2018, 08:00:38 »
Deadpool 2

So gerade aus dem Kino!
Top Film in allen Belangen und kassenmäßig dürfte er den Avengers durchaus Konkurrenz machen obwohl die filme wenig gemein haben. In Infinity War geht es um das gesamte ...oder halbe Universum in Deadpool dagegen um Kleinkram (wenn man es im Verhältnis sieht).
Ich würde den film noch nicht einmal als Superheldenfilm betrachten, eher als Superheldenfilm-Parodie im Stil von Mystery Men oder den Kick Ass-Filmen.
Sehr kurzweilig mit guten und teilweise auch flachen Gags. Die Action kann sich sehen lassen und der typische Deadpool -Erzählstil gefällt mir auch sehr.
Mindestens zwei Cameoauftritte von berühmten Schauspielern (einer nur den Bruchteil einer Sekunde). Nur Stan Lee konnte ich nicht entdecken...
Wer Teil 1 mochte wird wohl auch hier zufrieden sein. Und wie immer gilt: sitzen bleiben.

Ich fand Teil 1 doch deutlich besser, aber trotzdem ist DEADPOOL 2 ein unterhaltsamer Spaß.

12
Ich kann für Greifenklaue einspringen und mit ein paar thematischen (sprich: Fantasy, Sci-Fi, Phantastik) Brettspielen auf dem DinG aufschlagen.

13
Ich bekam ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte... daher habe ich zugeschlagen:



SCYTHE - ein Strategie-4X-Spiel von Jamey Stegmaier. In einer alternativen Zeitlinie in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts schließt nach einem langen Krieg die kapitalistische "Fabrik" ihre Pforten. Sie hatte über die Regionen Osteuropas geherrscht und den Tod in Form gewaltiger, motorisierter Kampftitanen verbreitet. Nun streben die umliegenden Nationen (Polania, Sächsisches Reich, Khanat der Krim, Nordische Königreiche sowie die Rusviet-Union) nach Macht und wollen die dominante Kraft in Osteuropa werden.



Als Spieler übernimmt man die Rolle des Führers einer dieser Nationen und erforscht, erbeutet und erobert sich seinen Weg zur Dominanz über den Rest. Das Spiel kommt trotz des Themas überraschend "Euro" daher, bietet aber interessante Miniaturen in Form von "Mechs" und den charismatischen Führern der einzelnen Nationen. 1-5 Spieler können mit dem Grundspiel starten, zwei weitere Fraktionen (Clans von Albion und das Togawa Shogunat) von "außerhalb" können als Erweiterung dazugekauft werden und bieten dann bis zu 7 Spielern Platz. Trotz der Kriegsgeschichte ist der Kampf nicht das wichtigste Merkmal in diesem Spiel, denn Nahrung und Rohstoffe spielen eine wichtige Rolle, um genug Reichtum für den Sieg anzuhäufen. Die Miniaturen der Anführer können sogar "Zufallsbegegnungen" auf dem Spielfeld haben, für die jeweils drei Entscheidungsmöglichkeiten offenstehen. Solidarisch mit den einfachen Bauern oder ruchlos und unterdrückerisch: die Entscheidung bestimmt über den Gewinn und Verlust. Insgesamt eher ein komplexeres Mittelgewicht und kein Spiel für Einsteiger.
Inspiriert wurde Jamey Stegmaier ("Charterstone") durch die Bilder des Künstlers Jakub Rozalski, der auch die Illustration des Spielmaterials übernahm.

Verlinkte Bilder (C) Boardgamegeek.

14
Gestern mit Herbstmonster und zwei weiteren Freunden gespielt, heute bestellt: MECHS VS MINIONS



Bildquelle: (c) Surrenderat20.net

15
Arena / Re: [Bluray/DVD] Zuletzt gesehen....
« am: 08. Juni 2018, 10:30:27 »
CHAPPiE

Ich gestehe gleich: seit "District 9" bin ich kein besonders großer Fan von Neill Blomkamp. Während ich Elysium bislang noch nicht gesehen habe (viele schlechte bis mäßige Kritiken), dürfte aber CHAPPiE sein schlechtester Film sein. Dabei ist das Thema als RoboCop-Fan einfach perfekt für mich: ein Erfinder (Dev Patel) für eine Rüstungsfirma entwickelt brauchbare Polizei-Roboter und experimentiert dann an einem herum, weil er quasi den Code für künstliche Intelligenz programmiert - so entsteht "Chappie" (Sharlto Copley, Motioncapturing und Stimme). Ein Kollege (Hugh Jackman) möchte aber seinen südafrikanischen "ED-209" (eine zweibeinige Waffenplattform) ins Rennen werfen und spioniert dem klügeren Entwickler hinterher. Was wie ein Setup für eine Rivalen-Story aussieht, gerät aber sogleich aus den Fugen, weil ein paar Vorstadtgangster in Geldnöten (gespielt von der sich selbst spielenden Rap-Band "Die Antwoord") den klugen Entwickler entführen, damit er ihnen die Polizei-Bots abschaltet. So "wächst" Chappie also im Gangster-Milieu auf und soll zum mechanischen Bandmitglied erzogen werden. Die vielen Konflikte zwischen den Wünschen seines Schöpfers und denen seiner "Eltern" machen Chappie zu schaffen und er hat seine liebe Not, mit allen klarzukommen.

Seufz. Ich weiß nicht, wie Herr Blomkamp es nach "District 9" erneut schafft, seine brauchbare Grundidee komplett zu versauen. Der Film hat absolut geniale Spezialeffekte, schert sich aber einen Dreck um einen glaubwürdigen, technischen Hintergrund. Er bringt Themen von Moral und Erziehung ins Spiel, verschwendet diese aber zugunsten albernen Gangster-Gehabes. Er baut einen sozialpolitischen Konflikt zwischen technischer Herrschaftselite und Slum-Banden auf, vergeudet diesen aber durch Unglaubwürdigkeit und einen grauenvoll kitschigen Schlußpart. CHAPPiE weiß nicht, welches Publikum er bedienen will. Dabei ist er so dermaßen unglaubwürdig (etwa mit der absolut nicht vorhandenen Sicherheit in einem Rüstungskonzern) und stellenweise albern, dass sich Sci-Fi-Fans entsetzt abwenden. Selbst wenn man diesen Aspekt beiseite schiebt, poltert der Film durch seine übrigen Meriten (sozialpolitische Aussage, die Frage nach dem Wert eines Bewusstseins, Bandenleben in Johannesburg, etc) und trampelt auf jedes zarte Pflänzchen, so dass nichts in dem Streifen wirklich aufblühen kann. Alles ist so ungelenk und nicht nachvollziehbar inszeniert: die Art und Weise von Chappies "Geburt", die Beziehung zwischen den "toughen Street Gangstas" und dem nerdigen Jungentwickler, der technologische Hintergrund des Settings (ein paar in Reihe geschaltete PS4 reichen scheinbar, um das Bewusstsein einer Person zu speichern) und unlogischen Vorgehensweisen von Polizei und Konzern. Die oberunsympatischen Mitglieder von "Die Antwoord" leisten ebenfalls ihren Part, damit der Zuschauer sich auch ja nicht mit irgendeinem menschlichen Protagonisten identifizieren kann. Stellenweise nervten die mich so sehr, dass ich den Film fast abgeschaltet hätte. Die ebenfalls im Film auftauchende Sigourney Weaver wird in einer absolut überflüssigen Nebenrolle verheizt und auch Hugh Jackman (als halbwegs nachvollziehbarer Charakter) kann nichts retten.

Für mich blieb ein tricktechnisch teils atemberaubender Roboterfilm, der alle seine Ansätze verpulvert und spätestens am Ende Fremdschäm-Momente auslöst.
Nun wird es noch unwahrscheinlicher, dass ich mir Blomkamps "Elysium" jemals antun werden.

Seiten: [1] 2 3 ... 684