Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 669
1
EPISODE 5 hat mir ausnehmend gut gefallen. Bin sogar recht begeistert. Sie war spannend, teilweise sogar recht düster, hatte Action, einige schöne Charakterszenen und ein coole Endeinstellung mit Twist. Auch ein "alter" Bekannter tauchte auf (dem Kirk auf seiner 5-Jahres-Mission in etwa zehn Jahren [Discovery-Zeitrechnung] erneut begegnen soll).

Spoiler
Die Klingonen tauchen wieder auf, wirken diesmal etwas "agiler", verströmen auch anfangs eine nette Bedrohlichkeit, die dann aber etwas verfliegt, als sich ihre Gefangenen wehren. Ein möglicher Nemesis für Lorca wird geschaffen. Überhaupt steht Lorca u.a. diesmal im Fokus der Episode, was mir gut gefällt. Man erfährt etwas mehr über seine Persönlichkeit. Ansonsten geht es um das Schicksal des "Rippers" und um ein damit verbundenes Dilemma: das Wesen leidet unter seinem Einsatz als Sporen-Navigator, doch eine Notsituation macht weitere Sprünge dringend erforderlich. Wenn man sich an dieses Stückchen "Science-Fantasy" gewöhnt hat, gibt es eine richtig schön "star-trekige" Happy-End-Auflösung der Situation. Ganz allgemein stimmt für mich diesmal der ganze Vibe dieser Episode. Bin gespannt, was der Rest hier denkt!

Ja die Klingonen haben mich bisher auch am meisten gestört. Ich hatte sie von der Kultur her immer als eine Mischung von Japanern (Ehrenkodex usw.) und Barbaren gesehen. Davon ist bei Discovery nicht so viel übrig geblieben. Abgesehen vielleicht von dem Häusersystem und Kahless.

Tatsächlich ist dieser ganze Unterbau mit dem Ehr-Konzept bislang sträflich außen vor geblieben. Die Klingonen kommen als Faschisten mit Rassenhygiene-Gedanken rüber, total unsympathisch und im Gegensatz zur bisherigen Darstellung auch ohne jedwede Berechtigung, als "cool" empfunden zu werden. Episode-5-Spoiler:
Spoiler
Und nun sind sie auch noch brutale Folterknechte und Schlägertypen.

Zitat
Ich hoffe daß nach und nach noch einige interessante Crewmitglieder eingeführt werden.

Davon bin ich überzeugt. Ändert sich aber in Episode 5 noch nicht - Hauptfiguren seitens der Discovery sind weiterhin Burnham, Saru, Lorca, der Chefwissenschaftler Stamets sowie Zimmergenossin Sylvia Tilly. Der Schiffsarzt wird etwas mehr eingebunden.

Zitat
Weiss eigentlich jemand wie viel Episoden die Staffel bekommen soll?
Ich hatte mal gehört daß jede Staffel in sich abgeschlossen sein soll. Betrifft das ein bestimmtes Thema oder die komplette Mannschaft?

Es sieht nach 15 Episoden aus. Und ja, in der Show "After Trek" wurde erwähnt, daß der Klingonenkrieg das Thema für Staffel 1 bildet und dann andere Themen geplant sind.

2
Warhammer Underworlds: Shadespire  ein Brettspiel mit TT-Elementen.

Ein weiteres, echt gutes Brettspiel aus dem Hause Games Workshop. Sehr taktisches Skirmish-Brettspiel - ich würde sagen, bislang das anspruchsvollste. Bin auch gespannt, wie es sich zu dritt oder viert spielt. Danke an Greifenklaue für die Vorstellung und Einführung!

3


Neuauflage des Horror-Rollenspiels DON'T LOOK BACK aus den 90ern, dass auch Verschwörungsthemen aufgreift. Komplett überarbeitete Neuauflage vom Original-Autor. Ich glaube, dass könnte echt gut werden. Damals habe ich es leider nur gestreift.

4
Die neue Episode von Questlog ist da: Science-Fiction-Systeme, die im Laufe der Zeit für die BasicRoleplaying Regeln erschienen sind:
http://rq-verein.esy.es/index.php/podcast/49-episode-13-science-fiction-systeme

Hah! Sie greifen meine Anmerkung zu Episode 12 auf.  ;)

5
Arena / Re: Top 10 DVD-Listen
« am: 13. Oktober 2017, 12:39:11 »
Beide Top, Raid 2 war doch eine Art Vorlage für den tollen Dredd.

Eher unwahrscheinlich, da DREDD zwei Jahre vor THE RAID 2 erschien.

6
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 12. Oktober 2017, 07:31:04 »
Keine Ahnung. Aber die neue Enterprise Serie war gemeint. Ich kenne die offizielle Abkürzung leider nicht.

Ich habe es überprüft: ENT ist die offizielle 3-Buchstaben-Abkürzung für STAR TREK: ENTERPRISE, zumindest laut engl. Wikipedia.
Die anderen lauten: TOS - The Original Series, TAS - The Animated Series, TNG - The Next Generation, DS9 - Deep Space Nine, VOY - Voyager und DSC - Discovery.

Ein Freund von mir ist tatsächlich auch recht angetan von ENT. Ich habe sie bisher mißachtet, werde sie nun aber auch mal sichten, wenn ich VOYAGER durch habe (noch 2 Staffeln).

7
Arena / Re: Top 10 DVD-Listen
« am: 12. Oktober 2017, 07:16:52 »
Da müssen definitiv noch THE RAID 1 und 2 mit rein!

8
Es ist hat Star Wars. Da kommt man nicht drum rum den zu gucken ;)

Doch, kommt man. Ich war nach "Das Erwachen der Macht" wirklich endgültig durch mit Star Wars.

9
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 11. Oktober 2017, 10:22:29 »
Zitat
Was ist den TNE? Star Trek: Enterprise?

Jop, die isses. :)

Wofür steht denn dann die Abkürzung?

10
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 10. Oktober 2017, 21:32:18 »
Zitat
Im Moment schaue ich ja grad die TNE Serie.

Was ist denn TNE? Star Trek: Enterprise?

Zu DISCOVERY. Heute die 4. Folge geguckt. Boah. Die Klingonen, da lege ich mich jetzt fest, gehen gar nicht. Der Hauptcharakter ("Voq") ist dermaßen unsympathisch (ein religiöser Eiferer, *kotz*) und die Vollgesichtsprothesen so hinderlich beim Sprechen und Zeigen von Mimik/Emotion, dass ich es als nervige Unterbrechung der Folge empfand, wenn der Klingonen-Handlungsstrang weitererzählt wurde. Für mich grenzt das schon an Demontage einer der ikonischsten Spezies von Star Trek.
Was den Rest angeht... anachronistisch bis zum geht-nicht-mehr. Während die Voyager ein Jahrhundert später langwierig durch den Delta-Quadranten schippert, um nach Hause zurück zu finden, knipst sich die Discovery 10 Jahre vor Kirk an jeden beliebigen Punkt in einem Wimpernschlag. Das ist starker Tobak für jeden Trekkie. Sicherlich wird's noch eine Erklärung geben, warum dieser Antrieb dann doch nicht die Serienreife erlangt, aber der Schaden ist meiner Meinung nach schon entstanden: die Mißachtung des Kanons. Bei einer neuen Sci-Fi-Serie kein Problem, aber sie mussten ja "Star Trek" dranschreiben, daher muss die Serie auch nach dem jahrzehntealten Vermächtnis beurteilt werden.
Noch gucke ich weiter... aber Folge 4 war insgesamt ein ziemlicher Dämpfer für mich.

11
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 10. Oktober 2017, 10:00:15 »
Ich habe bis auf Star Trek: Enterprise alle Serien geguckt (und fast alle in Gänze). Die persönliche Lieblingsserie wechselte dabei mehrmals. Eine zeitlang war es TNG, dann DS9 und eigentlich immer auch TOS. Ich konnte bislang jeder Serie etwas abgewinnen. Interessanterweise steht derzeit VOYAGER recht hoch im Kurs. Nachdem ich die Serie damals (Erstausstrahlung) nach 2 oder 3 Staffeln abgebrochen hatte, weil ich mir seinerzeit etwas radikaleres erhofft hatte, schaue ich sie derzeit en bloc auf Netflix und bin Mitte Staffel 5 angekommen. Und Wow! Da sind einige fantastische Episoden und Ideen dabei. Sie ist für mich gut gereift (bzw. meine Ansprüche und Erwartungen sind heute andere).
Und was die Discovery betrifft, so stimme ich Steff zu: nach 4 Episoden kann ich schlichtweg noch kein handfestes Urteil abgeben.

Derzeitiges (Befindlichkeits-)Ranking:
1. TOS (nach der Überarbeitung erst recht)
2. DS9 (das neue Konzept - Station statt Schiff-  und längere Handlungsstränge über mehrere Folgen haben mich damals überzeugt)
3. Voyager (aktuell einfach interessant)
4. TNG (das HD-Remaster ist brilliant)
5. Discovery (muss mich noch überzeugen, ist erstmal nur "interessant")

12
Spiel & Spaß / Re: Star Wars - Humor und Lustige Bilder
« am: 05. Oktober 2017, 20:51:31 »
Ich weiß nicht, ob jemand das hier schon einmal verlinkt hat, aber ein belgischer Künstler hat TIM & STRUPPI mit STAR WARS gepaart. Ich find's charmant.  :D


13
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 05. Oktober 2017, 15:25:18 »
Übriegens verstehen die "Macher" Folge 1+2 eher als "Prolog", und Folge 3 als eigentlichen Pilotfilm. Ich finde, hätten sie das dem Publikum so vorher auch gesagt, würde es weniger Verwirrung geben.

Ja, das sehe ich ähnlich. Ich habe heute auf YouTube zwei heftige Verrisse zur Doppel-Prolog-Folge geguckt und dahingehend kommentiert, dass man sich sein ätzendes Urteil doch vielleicht solange aufhebt, bis man tatsächlich konkret etwas zur Serie sagen kann. Sprich: nach einigen Folgen mehr, wenn man auch Zusammenhänge einordnen und den Charakter von Protagonisten verstehen kann.

Der Tenor, der jetzt schon in der Kritik gegen ST:D durchklingt, erinnert mich sehr an das, was die "Neuauflage" von Ghostbusters erfahren hat. Die links-liberale Hollywood-Elite gegen einen konservativen Trekkie-Kern. SJW*-Beschuldigungen und der erbitterte Vorwurf einer Verunglimpfung des Star-Trek-Vermächtnisses machen bereits ihre Runde. Diese schon nach 2-3 Folgen aufgeheizte Atmosphäre macht den unvoreingenommenen Serien-Konsum bereits zu einem "Wagnis". Shitstorms sind der neue Hype. Weswegen ich ab jetzt auch keine "Analysen" und "Reviews" mehr gucken werden, ehe Staffel Eins richtig unterwegs ist.

*) Social Justice Warriors

14
Spielsysteme / Re: Stars Without Number - kostenloses SciFi-RPG
« am: 04. Oktober 2017, 20:30:33 »
Heute ist das Teil bei mir angekommen! Und hat sogleich den Thron des dicksten, unhandlichsten RPG-Buches meiner Sammlung bestiegen. Noch vor PTOLUS und T5.


15
Phantastik Allgemeines & More / Re: Star Trek - Discovery
« am: 04. Oktober 2017, 18:42:52 »
Oh-ha. Folge 3 war ja mal äußerst merkwürdig...

Spoiler
... da hätte man die Serie auch gleich in "Star Trek: Fringe" oder "The Star Trek Files" umbenennen können. Was genau ist da eigentlich passiert? Alles immer noch vollkommen undurchsichtig. Ein Gefangenentransport, der "entführt" wird? Wie und warum ist der Pilot/die Wache auf dem Transport umgekommen? Warum flog der draußen am Fenster vorbei? Der Captain der Discovery zwar interessant, aber auch irgendwie wie ein Bösewicht. Science-Fantasy-Technologie für Instant-Reisen nach sonstwo. Ein Klingone als Kanonenfutter. Wiedersehen mit zwei Besatzungsmitgliedern aus der Pilot-Doppelfolge. Hyperintelligentes "Wunderkind" Michael Burnham ganz bewußt rekrutiert - in eine Crew, die vorerst einer geheimniskrämenden Freak-Show ähnelt. Durchaus alles anders als bisherige ST-Serien und nicht uninteressant, doch...

... noch bin ich nicht überzeugt von der Serie. Ich habe auch so das Gefühl, dass ich dazu noch einige Folgen mehr sehen muss, denn das klassische Erzählmuster (abgeschlossene Einzelfolgen) scheint hier eher einer konvoluten, sich langsam aufbauenden "modernen" Serien-Erzählform zu weichen. Weiß noch nicht, ob ich das mag.  :-

Seiten: [1] 2 3 ... 669