Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Argamae

Seiten: [1] 2 3 ... 29
1
D&D, Pathfinder & Co / [System] MUTANTS & MASTERMINDS 3rd Edition
« am: 04. August 2017, 21:06:30 »
Bildquelle: Age of Ravens Blog


Bereits vor einigen Jahren berichtete ich im Rahmen des DC-ADVENTURES-Rollenspiels über MUTANTS & MASTERMINDS, denn die 3. Ausgabe dieses Systems bildet den Regelmotor für Abenteuer im DC-Universum. Dort stellte ich M&M3 auch kurz vor. Doch über das Spiel selbst gibt es noch keinen Thread - das möchte ich hiermit ändern.

Während sich hierzulande wenig bis gar nix in Sachen Comic-Superhelden-Rollenspiel tat (und immer noch nicht tut - eine interessante Diskussion über dieses "verschmähte Genre" findet ihr hier), schlug M&M in den USA nach Erscheinen im Jahre 2002 voll ein. Die D20- bzw. OGL-Welle rollte gerade über die Rollenspielwelt hinweg und der Verlag Green Ronin sowie Autor Steve Kenson (Blue Rose RPG, D&D 5 - Out of the Abyss, A Song of Fire and Ice RPG) nutzten die Gunst der Stunde. Steve hatte schon zuvor an Superhelden-Rollenspielen gearbeitet (z.B. Aberrant, Champions) und er präsentierte mit M&M ein buntes Superhelden-RPG auf der damals populärsten Regelmechanik.

Bereits 3 Jahre später erschien mit der zweiten Ausgabe von M&M eine durch Spielerfeedback bereinigte und überarbeitete Fassung, für die in Folge 25 (!) Quellenbücher erscheinen sollten. Doch M&Ms Popularität ebbte danach nicht ab und so kam es, daß Green Ronin schließlich im Jahre 2011 die bislang letzte Edition herausbrachten - die dritte. Sie wurde nochmals massiv überarbeitet und kantengeglättet, bekam ein neues Logo und sollte die beste, aber auch umfangreichste Version der Regeln werden.

In M&M3 können Spieler via ein Punktebau- oder sogar Würfelsystem ihren Superheldenvorstellungen freien Lauf lassen. Verschiedene Power-Level werden zur Orientierung angeboten, wobei hier der Standard-PL von 10 ungefähr einem Heldenniveau entspricht, bei dem man nicht mehr von maskierten Vigilanten sprechen kann, aber auch noch nicht von Weltrettern. Alle Spielwerte werden über Punkte gekauft und können anhand verschiedener Stellschrauben den Vorstellungen ziemlich gut angepasst werden. Die Helden haben Eigenschaften, Kräfte, Vorteile, Fertigkeiten und Abwehr. Insbesondere die Superkräfte präsentieren sich als "Basisversion" (Flug, Heilung, Gedankenlesen oder Sinne) und lassen sich via Optionen sowie Vor- und Nachteile ausdefinieren - ganz ähnlich dem Hero System, dessen Superheldenableger "Champions" lange Zeit mein Favorit in diesem Genre war. Der für die Kampagne gewählte Power Level deckelt hier die Punkteausgaben. Das Grundregelwerk ("Hero's Handbook") ist mit seinen 220+ Seiten zwar kein RPG-Snack, doch die Regeln werden inhaltlich und optisch sehr ansprechend vermittelt, so daß die Lektüre eher Vergnügen statt Arbeit ist. Das etwas später erschienene "Deluxe Hero's Handbook" legte nochmal 80 Seiten drauf (darin enthalten sind das geniale Charakterbau-System aus dem GM's Screen and Kit sowie spielfertige Abenteuer). Es ist das derzeit noch erhältliche Grundregelwerk.
In der dritten Edition ist von der ursprünglichen D20-Mechanik beim ersten Blick auf den Charakterbogen nicht viel zu erkennen. Tatsächlich erweiterte man die 6 Standard-Attribute um 2 weitere, benannte sie teilweise um, und verzichtete auf die Niederschreibung der Spielwerte (3-18). Stattdessen werden nur noch die Attributsboni verwendet (z.B. -2, 0 oder +7). Die grundlegende Spielmechanik basiert auf einem W20-Wurf plus Modifikatoren gegen einen vom SL festgelegten Schwierigkeitsgrad. Ganz wie man es eben kennt von D20-Systemen.
Doch davon abgesehen, muss man M&M3 wirklich als eigenständiges Rollenspiel begreifen. Viele D20-Elemente sind gewichen: es gibt keine Stufen oder Klassen mehr, auch Trefferpunkte existieren nicht. Rettungswürfe (hier: Abwehr) wurden neben den drei Bekannten ("Reflexe", "Zähigkeit" und "Willenskraft") um "Parade" und "Ausweichen" erweitert. Sie bilden in ihrem passiven Zustand (Defence Class = DC) eine Art "Rüstungsklasse", gegen die entsprechende Angriffe gewürfelt werden. Doch es gibt auch noch aktive Würfe darauf. Eine "typische" Rüstungsklasse existiert dagegen nicht mehr.

Was nun das Setting angeht, so gab es bereits zu Zeiten der ersten und zweiten Ausgabe verschiedene Angebote. Eines der populärsten war "Freedom City", eine Ostküsten-Metropole in den USA (denke: New York). Im Laufe vieler Quellenbücher entstand langsam ein kleiner M&M-Kosmos, der weiter ausgebaut wurde. Vorbilder waren hier ganz klar DC und Marvel zu Bronze- und Modern-Age-Zeiten. Doch auch viele andere Spielarten innerhalb wie außerhalb des Hauptsettings (Horror, Wild West, Wildcards, Sci-Fi etc.) wurden in Quellenbänden erkundet. Vieles von diesem Material der Vorgänger-Editionen erschien in überarbeiteter Fassung noch einmal für M&M3.
2014 erschien dann mit "Emerald City" ein brandneues "Default-Setting" für die dritte Edition. Emerald City ist eine Westküstenmetropole und wird in einem Hardcoverband von 300+ Seiten ausführlich vorgestellt. Man hatte das frühere "Freedom City" für die neue Ausgabe nicht länger beachtet, doch aufgrund der Popularität und Fanwünsche wird auch dieser Stadtband kommendes Jahr neu aufgelegt. Mittlerweile ist das originäre Superheldensetting von Mutants & Masterminds jedoch stark aufgebohrt und vertieft worden. Mit "Atlas of Earth Prime" erschien kürzlich ein ebenso seitenstarker Quellenband, der die alternative "Super-Erde" auch außerhalb der USA beschreibt.
Wer sich für ein Heldensetting interessiert, daß ähnlich aber doch anders als die beiden großen Comic-Universen ist, kann mit "Earth Prime" nichts falsch machen. Natürlich kann man sich fragen, warum man angesichts solch bekannter Hintergründe wie denen aus den DC- und Marvel-Comics noch was neues (und doch auch ähnliches) erfinden muss - aber für manche, und da schließe ich mich ein, ist es genau das, was einen Reiz ausübt. Ich fühle mich wohler, wenn ich als SL nicht ständig ein solch labyrinthartiges und verschlungenes Setting wie z.B.  das von DC beachten muss, in dem sich jede/r so ein bißchen auskennt und jeweils andere Inhalte erwartet, die er/sie aus den Comics kennt, die er/sie gelesen hat. Mit dem M&M-Universum hat man den Druck nicht, auf Kanon oder aktuelle Storystränge achten zu müssen, sondern man kann es ganz nach eigenem Belieben entwickeln oder auszugsweise präsentieren. "Atlas of Earth-Prime" wurde in den Kategorien "Best Setting", "Best Monster/Adversary" und "Product of the Year" für den ENnie 2017 nominiert.

So, an dieser Stelle will ich den Überblick beenden und noch kurz erklären, warum ich M&M3 für das wahrscheinlich beste Superheldenrollenspiel halte. Zunächst einmal erfüllt es meinen ganz primären Anspruch, nicht das Medium "Comic" emulieren zu wollen (wie es etwa Rollenspiele wie "Marvel Heroic Roleplaying" machen), sondern eine Superheldenwelt auf einem verifizierbaren Regelgerüst aufzubauen. Und das gefällt mir ausnehmend gut. Das D20-System als schlagendes Herz mit vielen hilfreichen Bypässen, modernen Infusionen und Transplantationen aus meinen beiden anderen, hochgeschätzten Superheldenrollenspielen "Champions" und "DC Heroes" schafft eine neues, homogenes Ganzes. Der Berechnungs- und Modifikatorenwahn hochstufiger D20-Spielrunden wird drastisch runtergekürzt, während "Extra Effort" und "Heldenpunkte" dafür sorgen, den SC jenen Kick zu geben, der sie nicht allein von der Gunst der Würfel abhängig macht.

Green Ronin vergibt auch mit "Super-powered by M&M3" eine eigene Lizenz für Drittanbieter analog zur OGL. Abschließend für diesen Beitrag stelle ich noch kurz die bisherige Veröffentlichungsliste für M&M3 vor. Steve Kenson hat auch ein weiteres Superheldenrollenspiel geschrieben, nämlich ICONS, welches deutlich regelärmer daher kommt, mir aber auch sehr gefällt. Dieses werde ich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt mal vorstellen. Wer sich detaillierter über die einzelnen Produkte informieren möchte, schaut auf die Homepage von MUTANTS & MASTERMINDS. Danke für Euer Interesse.





Bildquelle: Green Ronin Homepage (Mutants & Masterminds)

2
Da schaue ich bei den Amazonen vorbei, um nach ELITE DANGEROUS für die PS4 zu suchen, und dann.... äh... entdecke ich DAS (gut festhalten, bevor ihr klickt):

Spoiler


Sweet Holy Mother of the 12 Gods! Was zum Geier ist DAS?
Das Schwarze Auge? Auf einer PLAYSTATION? MIT VIRTUAL REALITY?!?  :o

Der Werbetext zum Spiel, das in einem Monat (24.7.) erscheinen soll:
  • Neu erstellte, hochdetaillierte 3D Welt
  • Rundenbasiertes Kampfsystem mit taktischem Tiefgang
  • Überarbeitetes und verbessertes Regelwerk
  • Neue Quests und Begegnungen
  • Umfangreiches Bonusmaterial und einzigartige Start-Helden
  • Dutzende Stunden spannendes Rollenspiel in Aventurien
Und die Optiken sehen ansprechend aus:

Spoiler



Auf jedenfall eine krasse Sache... und ich bin natürlich auf die VR-Umsetzung gespannt! Will ich als bekennender DSA-Verächter wirklich ins virtuelle Aventurien? So als wäre ich echt da?
Na, da könnt ihr wetten! Als VR-Fan muss ich mir das natürlich unbedingt anschauen!  ;D

3
Ich möchte der traurigen Pflicht nachkommen, einem heute in Braunschweig beigesetztem Mitglied dieses Forums einen kleinen Nachruf zu schreiben, damit man sich seiner erinnert.



Marco Manzoni, der sich im Forum als "Red Drake" angemeldet hat, verstarb am 31. Mai dieses Jahres. Heute fand im Kreise von Familie und Freunden die Urnenbeisetzung statt.
Ich kannte Marco durch eine gemeinsame Freundin und habe ihn als den sanftesten und liebenswürdigsten Menschen kennengelernt, dem ich bisher begegnet bin. Er war ein wenig verschwiegen, doch er hatte für die, die ihm nahestanden, immer ein offenes Ohr. Er war eine wuchtige Erscheinung, doch die Liebenswürdigkeit in seinem Gesicht vertrieb sofort jedwede Zweifel an seiner Freundlichkeit gegenüber allen, die ihm begegneten.
Noch letztes Jahr nahm er an einer D&D-5-Runde in den Vergessenen Reichen teil, die ich geleitet habe. Dort spielte er den Zwerg "Teera Steinsturz", der insbesondere dadurch auffiel, daß er als Barbar {Berserker} sich auch noch auf das Handwerk des Steinmetzes verstand. Er hatte einige erinnerungswürdige Szenen, die ich sicher nicht vergessen werde, darunter eine rückblickend bitter-ironische: in seiner Rolle als Teera Steinsturz fertigte er für einen anderen Charakter, der im Kampf gefallen war, einen Grabstein an, als die Gruppe diesen in Phandalin beerdigte. Teera selbst entronn nur knapp dem Tod, als er von Mitgliedern einer brutalen Bande sterbend auf den Straßen zurückgelassen wurde; doch Schwester Garaele, eine Elfenklerikerin von Tymora, mit der ihn eine aufkeimende Freundschaft verband, fand ihn und rettete sein Leben. Tymora ist die Göttin des Glücks in den Vergessenen Reichen - und ich wünschte mir, Marco selbst hätte sie auch in der realen Welt an seiner Seite gehabt. In seiner dunkelsten Stunde hätte er sie gebraucht. Mir ist egal, ob das kitschig klingt oder nicht.
Doch "Red Drakes" größte Leidenschaft galt dem LARP, wo er als "stärkster Mann Tortugas" über Jahre Teil der Piratencrew von der "Teufelsbraut" war - eine Rolle, in der er aufging, und über die alle anderen Crewmitglieder viele lustige Geschichten zu erzählen haben. Gerne würde ich dies an dieser Stelle auch tun, doch war ich nicht Teil dieser LARP-Truppe. Vermutlich war er auch der Pirat mit dem größten Herz - wie auch der "Kleriker" in der Trauerrede noch einmal hervorhob.

Nun ist er aus diesem Leben getreten und alle seine Freunde und Bekannten werden ihn schmerzlich vermissen. Ruhe in Frieden, Marco.




Traueranzeige: Marco Manzoni

4
Phantastik Allgemeines & More / [CMON] Brettspiel-Kickstarter
« am: 16. Juni 2017, 21:30:02 »
N'abend!

Ein kleiner Jammer-Thread. Gerade habe ich mich ein wenig über die zusätzlichen Erweiterungen zu ARCADIA QUEST schlau gemacht, die es im Englischen bereits gibt. Und das ist nicht gerade wenig: INFERNO (Stand-Alone Erweiterung), PETS (Erweiterung), 4 verschiedene DRAGON-Erweiterungen, unzählige Hero-Packs! Nun scheint es so, als würde nix davon mehr auf Deutsch erscheinen; nur das Grundspiel und die (mittlerweile auch vergriffene) Erweiterung "Jenseits der Gruft" haben es in germanische Gefilde geschafft. So zumindest die Aussage eines Asmodee-Mitarbeiters in einem AQ-Forum. Ich selbst habe gestern auch noch bei Asmodee direkt angefragt - die Antwort steht noch aus.

Dies ist natürlich für mich umso ärgerlicher, als dass ich mir die ganzen Sachen dann in der (mittlerweile) recht teuren englischen Ausgabe besorgen muss. Und dabei ist mir aufgefallen, daß es einen Riesenhaufen fettes Stretch-Goal-Zeugs gibt, das vermutlich ohnehin nie das Licht einer deutschen Veröffentlichung erlebt hätte. Woraus sich die Lehre ergibt, gerade bei CMON (Cool Mini Or Not) IMMER die Kickstarter mitzumachen, wenn man nicht auf einen Haufen nettes Zeugs verzichten will. Scheint nicht nur bei ARCADIA QUEST so zu sein, sondern auch bei anderen Spielen mit CMON-Miniaturen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit anderen CMON-Kickstartern?

5
Glückwünsche, Widmungen & Nachrufe / Adam West verstorben
« am: 13. Juni 2017, 18:00:35 »
Bereits am 9. Juni verstarb Adam West im Alter von 89 Jahren in Los Angeles, Kalifornien. Er wurde durch die klamaukige Batman-Fernsehserie (1966-68) weltbekannt, in der er den namensgebenden Helden mimte (mit Burt Ward als Robin). In dieser Rolle erlangte West in den folgenden Jahrzehnten zusammen mit der Serie einen Kult-Status. West selbst spielte von 1954 bis 2011 in unzähligen Filmen mit. Seinen letzten Auftritt hatte er Wikipedia zufolge ein Jahr vor seinem Tod in der Fernsehserie "The Big Bang Theory" (9. Staffel, Folge 17).

Leider habe ich kein Bat-Anti-Tod-Spray dabei, Adam... Ruhe sanft.

6
Schwarzes Brett / [Biete] DUNGEON SAGA - Die Legende beginnt
« am: 13. Mai 2017, 17:12:36 »
Hallo Leute,

biete hier das neuwertige, deutsche Dungeon-Crawler-Brettspiel DUNGEON SAGA Deluxe an.


Bildquelle

Angesichts der vielen Dungeon-Crawler, die ich schon besitze und zu denen ich jetzt schon nicht komme, gebe ich DUNGEON SAGA Deluxe ab. Es ist ein schönes Spiel, zu dem ich aber nicht komme. Das ist der einzige Grund, mit dem Spiel ist alles in Ordnung. Wer HeroQuest-artige Spiele mag, kann mit Dungeon Saga nichts falsch machen.

Das Spiel wurde ausgepackt, ausgestanzt, vorsortiert in Tüten verpackt und zwei Szenarios wurden 2x gespielt. Davon abgesehen ist das Ding nagelneu.
Neu kostet das Schwergewicht irgendwo zwischen 70 und 80 Euro. Preis ist VHB - macht mir ein Angebot.

7
Ein skurriler, aber irgendwie charmanter Filmbeitrag von Spiegel-TV aus dem Jahre 1997. Auf jeden Fall ein Schmunzler wert.

8


Das SASQUATCH GAME STUDIO ("Primeval Thule" [13th Age; D&D 4E, Pathfinder], "Elemental Evil - Princes of the Apocalype [D&D5]" ) haben sich die Lizenz für ALTERNITY gesichert und wollen eine vollständig neu designte Version via Kickstarter herausbringen. Hinter Sasquatch verbergen sich die namhaften Autoren Richard Baker (Designer der originalen Alternity-Regeln), David Noonan sowie Steven Schubert (alte D&D-Veteranen). ALTERNITY ist ein universales Sci-Fi-Rollenspiel, daß alle Spielarten von Near bis Far Future abdeckt; es wurde über die für die Originalregeln verfassten Settings "Star*Drive" und "Dark°Matter" bekannt. Die neue Version wird allerdings gänzlich neue Inhalte erschaffen, Fans können nicht hoffen, daß von den alten Settings etwas übernommen wird (was u.a. auch an den Rechten liegt).

Ein Beta-Testdokument gibt es bereits als Download auf der Homepage. Dieses werde ich mal begutachten.

9
Paukenschlag! WotC stellt mit Gale Force Nine Plan für lokalisierte Ausgaben von D&D 5 auf! D.h. wir werden u.a. auch eine deutsche Ausgabe der aktuellen D&D-Version bekommen!
Geplant sind zunächst Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch, Monsterhandbuch und Starterbox. Klasse!

HIER DIE NEWS IM ORIGINAL!

(Edit: Titel korrigiert)

10
Spielsysteme / [Chaosium] Pulp Cthulhu
« am: 22. Februar 2017, 17:41:41 »


Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?!  :o

11
Glückwünsche, Widmungen & Nachrufe / [R.I.P.] Loren Wiseman
« am: 16. Februar 2017, 08:45:54 »
Einer der Pioniere des Hobbys, LOREN K. WISEMAN, ist tot. Der Mitbegründer von Game Designers Workshop (GDW) ist gestern an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben.
Er war u.a. zusammen mit Marc Miller an TRAVELLER beteiligt, dem ältesten (falls man Metamorphosis Alpha dazuzählen möchte, zweitältesten) und langlebigsten Sci-Fi-Rollenspiel der Welt. Später war er Chefredakteur des GDW-Rollenspiels TWILIGHT 2000, für das er auch ein preisgekröntes Abenteuer ("Going Home") schrieb.

12
Schwarzes Brett / [Suche] ONLY WAR Core Rulebook (WH40K)
« am: 12. Februar 2017, 13:58:50 »
Moin!

Tja, wie es im Titel steht - das Grundregelwerk von ONLY WAR suche ich. Und zwar zu einem fairen Kurs, ich zahle keine Mondpreise.
Falls jemand noch Quellenbände dazu abgeben möchte, so wäre ich u.U. auch interessiert. Danke!


13

Quelle: www.spielgilde.de

Nachdem ich schon länger mit dem "HEROES OF NORMANDIE" geliebäugelt habe (Dt. vom Schwerkraft Verlag), einer taktischen Kosim mit der Thematik "Zweiter Weltkrieg", konnte ich mich nun nicht länger zurückhalten. Denn mit SHADOWS OVER NORMANDIE steht nicht nur eine Erweiterung für erstgenanntes Spiel parat, sondern auch eine, die man ohne den Vorgänger spielen kann - also auf Neudeutsch: Stand-Alone. Hier wird die Weltkriegsthematik wieder aufgegriffen, allerdings nicht ohne vorher eine kräftige Spritze "Übernatürliches" injiziert bekommen zu haben. Zusammen mit dem Cthulhu-Mythos und dem Hintergrund des Horror-Rollenspiels "Achtung! Cthulhu" von Modiphius (Conan, Der Eine Ring, etc.) bekämpfen sich hier 3 Fraktionen in 10 Szenarien, die eine kleine Story-Kampagne bilden. Die Nazi-Kultisten der Schwarzen Sonne sowie die Tiefen Wesen warten hier auf die unerschrockenen Ranger von Majestic, die sich somit unaussprechlichen Schrecken gegenübersehen.

Im Herzen ist SHADOWS OVER NORMANDIE trotz übernatürlichem Gedöns immer noch eine Konfliktsimulation, in der man Einheiten über eine gerasterte Spielfläche schiebt, um den Gegner im Nah- oder Fernkampf zu vernichten. Die jeweiligen Szenarios geben die Siegbedingungen für die beteiligten Seiten vor. Zu den für dieses Genre typischen "Kommando-Punkten" zum Aktivieren von Einheiten gesellt sich noch ein für jede Fraktion ausgelegtes Kartendeck, mit dem man die Geschicke auf dem Schlachtfeld beeinflussen kann.

In dieser Hinsicht ähnelt es dem von mir hochgeschätzen MEMOIR '44, einem recht "leichten" 2-Spieler-Kosim, das historische Gefechte im 2. WK als Spielszenarien präsentiert. Hätte vorher nie gedacht, daß mich diese Thematik fesseln kann - aber das Spiel macht großen Spaß und spielt sich so flott, daß es auch Spielern gefiel, die mit Kosims nix am Hut hatten. Wo in MEMOIR '44 allerdings das Ausspielen von Karten eine zentrale Bedeutung hat, ist es bei SHADOWS OVER NORMANDIE mehr oder weniger optional. Auch die ganze Würfelmechanik ist hier etwas rechenintensiver und dürfte daher Spieler ansprechen, denen MEMOIR '44 zu simplistisch ist.

Ich habe ein zehnminütiges Unboxing-Video gedreht und auf YouTube hochgeladen. Wer Lust hat, schaut mal rein.
Kritik zu meinem dilletantischen Video-Einstieg ist immer willkommen. ;)


Quelle: www.boardgamebandit.de

14
Spiel & Spaß / Virtual Reality Brillen - Erfahrungen & Meinungen
« am: 29. August 2016, 12:43:07 »
Hallo Forengemeinde!

Noch jemand so fasziniert von "Virtual Reality" und interessiert an den neuesten Infos, Modellen und Meinungen? Dafür habe ich diesen Thread gemacht.
Hier könnt ihr alles posten und fragen, was euch zum Thema VR-Brillen einfällt. Einerseits die sogenannten "Halterungsbrillen" (in die man ein Smartphone einlegen muss, welches dann die Darstellung übernimmt) und andererseits auch "echte" VR-Brillen, wie etwa Oculus' Rift, die HTC VIVE oder Sonys Playstation-VR, die eben einen Bildschirm bereits eingebaut haben und in Verbindung mit einem PC oder einer Spielkonsole funktionieren.

Auf der Gamescom vor 2 Wochen konnte ich bereits die Rift, Samsungs VR-Gear (funktioniert mit S6/Edge und S7/Edge) und Sonys PS-VR testen. Begeistert haben mich alle, wobei mir Sonys VR in punkto Tragekomfort und Bedienbarkeit am besten gefallen hat. Auch grafisch musste sie gegenüber Primus Rift keine Federn lassen. Auf dem Massenmarkt erscheint Sony VR am 13. Oktober dieses Jahres.

Persönlich teste ich gerade Google Cardboard, eine VR-App für Android. Diese kann man schon extrem kostengünstig ausprobieren, da einfache Smartphone-Halter mit Linsen als Pappbausatz für unter 10 Euro zu bekommen sind. Aktuell liegt eine dem c't-Sonderheft "Virtual Reality" bei, Kostenpunkt 13,- Euro. Bereits durch einfache Apps kann man ein paar Spiele und Anwendungen in der virtuellen Umgebung erleben und ich bin verblüfft, wie gut das bereits mit einem "Pappkameraden" funktioniert.

Wer keine Lust mehr hat, sich den Pappersatz vor das Gesicht zu halten (müde Arme und so), findet in einer Reihe von VR-Brillen verschiedenster Anbieter "fixe" Lösungen, die man festgeschnallt am Kopf tragen kann. Wahlweise auch mit Bluetooth-Controller für bessere Spielkontrolle. Diese Brillen bieten den meisten Smartphones (4,7 bis 6 Zoll) Platz.

15
Arena / {Diskussion} {Film-}Remakes und Co.
« am: 23. August 2016, 17:02:07 »
Aber braucht das überhaupt ein Film?

Es hat einigen nicht geschadet, da es sehr gute Remakes gibt.



Edit: Thema aus KINO-& Film-News + Gerüchteküche ausgeschnitten. Klaue.

Seiten: [1] 2 3 ... 29